Sie können die Liste der angezeigten Veranstaltungen filtern. Um wieder alle Veranstaltungen zu sehen, setzen Sie den Filter bitte zurück.

MFR-LB (MYOFASCIAL RELEASE)
31.05.–03.06.2018
+

MFR- LB

(Schwerpunkt: Untere Extremitäten, Becken,  LWS, Beziehungen zu Bauch- und Rückenfaszien)

  • Befunderhebung und Behandlungsstrategien durch "Körperlesen" und osteopathische  Muskelfunktionstests
  • Behandlungsstrategien bei Beckendysfunktionen/Beinachsenfehlstelllungen
  • Fehlbelastung der Füße (eingebrochene Gewölbe, Pronation, Supination, Hallux..)
  • Direkte  Myofasziale Release Techniken zur Regulierung faszialer Dystorsionen
  • Mobilisation peripherer Nerven
  • Embryologie:
  • Entwicklung und Beschaffenheit der Myofaszie
  • Entwicklung und Beschaffenheit peripherer Nerven und ihres Bindegewebes
  • Fasziale Anatomie der unteren Extremitäten und des Beckens
Kursleitung
Matthias Stiens
Termin
31.05.–03.06.2018
Zeiten
11:00–13:00 Uhr
Zeitblöcke
31.05.2018
11:00–18:00 Uhr
01.–02.06.2018
09:00–18:00 Uhr
03.06.2018
09:00–13:00 Uhr
Kursgebühr
€ 398,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
FOA
Informationen
Jetzt anmelden

Thai Yoga Massage Ausbildung mit Zertifikat
01.–10.06.2018
+
Intensievausbildung

Die Thai Yoga Massage ist eine der intensivsten Akupressur Massagen, beruhend in Grundlagen in Theorie und Praxis aus der Ayurvedischen Medizin.

In dieser Ausbildung werden alle möglichen Behandlungspositionen mit den wichtigsten Marma- Punkte und Energielinien erlernt.
Hinzu kommen sehr feine Sequenzen aus der FLOW Thai Yoga Massage, die sich durch sehr spezielle runde und ineinandergreifende Griffe von der traditionellen Thai Massage unterscheiden.
Der energetische Aspekt bekommt durch dieses integrieren der Flow Thai Yoga Massage eine besondere Bedeutung.
Auch werden Einflüsse aus dem Shiatsu, einer japanischen Akupressurmassage und Polarity Techniken zum Energieausgleich mit einbezogen.

Diese Thai Yoga Massage Ausbildung hat einen sehr spielerischen Aspekt und gerade daher einen ausgesprochenen hohen therapeutische Radius.
Beides "spielerisch und therapeutisch" widersprechen sich nicht , denn eine Leichtigkeit im therapeutischen Tun und das damit verbundene  intuitive Arbeiten ermöglicht dem Klienten eine besondere Einladung zum Loslassen und somit für den Körper und Geist mehr an Raum für Veränderungen anzubieten.

Eine Thai Yoga Massage ist eine Kombination aus einer Form „passiven Yoga“ und speziellen Akupressurtechniken. Die ausgefeilten Stretchings sind eine Wohltat für den Bewegungsapparat aber auch für den seelischen Zustand von großer Bereicherung. Dabei kann diese Massage sehr individuell angewandt werden, in der dynamische, kraftvolle ebenso ruhige, meditative Sequenzen ineinander greifen.Diese Feinheiten zu erspüren und den persönlichen Stil einer Thai Yoga Massage zu entwickeln, ist ein Hauptaugenmerk dieser Ausbildung. Somit kann sie erfolgreich in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt werden, in einer Massage - oder Physiotherapiepraxis, in Wellnessbereich, in der heilpädagogischen Arbeit bis hin in der Altenpflege. Die Thai Yoga Massage ist ein fester Bestandteil, weltweit, in Körpertherapiepraxen und qualitativ hochwertigen Wellness- Einrichtungen. Mit dem erfolgreichen Abschluss sind die Teilnehmer der Ausbildung in der Lage, professionell die Thai Yoga Massage anzubieten.

Kursleitung
Frank Wiegand
Termin
01.–10.06.2018
Zeiten
09:00–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 990,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, Wellness-Therapeuten
Informationen
Jetzt anmelden

Autogenes Training für Kinder und Jugendliche
01.–03.06.2018
+
Kursleiter

Das Seminar befähigt die Teilnehmer, Kinder und Jugendliche im Autogenen Training auszubilden
und sie zu lehren, im Alltag diese Methode zur Selbstruhigstellung, zu nachhaltiger körperlicher
und geistiger Erholung, zur Schmerzbekämpfung und durch „formelhafte Vorsätze“ zur Bewältigung
vielfältiger Probleme einzusetzen. Die Teilnehmer erhalten ein ausführliches Konzept zur Durchführung von Kursen, ein Zertifikat und die Gelegenheit zum Erwerb ergänzender Literatur und CD`s.

Kursleitung
Karl Thomas
Termin
01.–03.06.2018
Zeiten
09:00–16:00 Uhr
Zeitblöcke
01.06.2018
09:00–18:45 Uhr
02.06.2018
09:00–18:45 Uhr
03.06.2018
09:00–16:00 Uhr
Kursgebühr
€ 320,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Ergotherapeuten, Erzieher, Heilpraktiker, Heilerziehungspfleger, med. Bademeister
Informationen

AT Kurs ist anerkannt von den Krankenkassen nach § 20 SGB V und wird auch als Refresher-Kurs für Rückenschullehrer anerkannt.

Wichtig: Präventionsleistungen sind „Kann-“und keine „Mussleistungen“. Die Umsetzung des § 20 ist je nach Bundesland/ Krankenkasse unterschiedlich geregelt!

Jetzt anmelden

Osteo Quantic® Level III
01.–03.06.2018
+

Schon mal etwas von der QUANTENMEDIZIN gehört??

Die Quantenmedizin löst Schmerzen sofort auf. Sie erleichtert die Arbeit mit Patienten. Sie ist effizient und innovativ.

Osteo Quantic® ist eine neue Behandlungsmethode die sich aus verschiedenen, seit langem bewährten Therapien entwickelt hat.

Es ist eine sanfte und doch tiefgreifende Behandlung bei der unterschiedliche Methoden zum Nutzen des Patienten angewendet und miteinander verbunden werden. Auf innere und äußere Aspekte der Körperweisheit wird geachtet, Körperrhythmen werden palpiert, Blockaden, Verwirbelungen und Körperimpulse werden beobachtet und behandelt.

1.Schritt:

durch Wahrnehmung

  • Die Zuordnung von Symptomen, Körperschwingungen erkennen, die damit verbundene Reaktion und Emotion richtig einordnen. Aus der Körpersprache die Zusammenhänge lesen.

2.Schritt:

durch Entschlüsselung

  • Die erfühlten und wahrgenommenen Symptome den eigentlichen Ursachen zuordnen, also zum Kern der Ursachen vordringen. Feststellen, wo oder was den „Stillstand“ im Körper verursacht hat.

3.Schritt:

die Auflösung

  • Durch mechanische, gedankliche, energetische und andere Behandlungen zur Selbstheilung des Körpers beitragen.

Wie diese Behandlungsmöglichkeiten im Einzelnen praktiziert werden, vermitteln wir in unseren Kursen.

Auch Ihnen werden diese Methoden helfen, Ihre Patienten noch ganzheitlicher zu behandeln!

Kursleitung
Valerie Hamacher, Gisela Koch
Termin
01.–03.06.2018
Zeiten
18:00–17:00 Uhr
Zeitblöcke
01.06.2018
18:00–21:00 Uhr
02.06.2018
09:00–17:00 Uhr
03.06.2018
09:00–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 499,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Ergotherapeuten, Heilpraktiker, med. Bademeister
Informationen

Buchen Sie eine Komplett-Ausbildung, die aus 3 Levels besteht, dann bekommen Sie eine Zertifizierungsurkunde plus ein professionelles Geschäftscoaching.

Jetzt anmelden

Datenschutz in der Praxis nach der DSGVO
03.06.2018
+
"Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO): Was Sie beachten müssen"

Die EU-Datenschutzgrundverordnung kommt mit großen Schritten auf uns zu und wird Ende Mai
2018 für alle verbindlich. Für alle selbständigen Therapeutinnen und Therapeuten heißt es jetzt: das
Datenschutzkonzept der Praxis überarbeiten und auf die DSGVO anpassen.

Wichtig zu wissen: Es ändert sich vieles. Jede Praxis - ganz gleich welcher Größe - muss künftig ein
Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten führen. In diesem müssen alle in der Praxis vorhandenen
Verfahren der Datenverarbeitung und die IT-Struktur aufgeführt und dokumentiert werden. Zudem
muss nach dem neuen Gesetz künftig auch eine Abschätzung und Bewertung aller Risiken für die
Betroffenen durchgeführt werden.

In einem eintätigen Seminar lernen Sie den Datenschutz den neuen Regeln entsprechend
umzusetzen. Mit Fallbeispielen aus der Praxis, Checklisten und Ausfüllhilfen zeigen wir Ihnen, dass
Datenschutz kein Hexenwerk ist und bei Ihren Patienten Vertrauen schafft. Unser Ziel: Sie sind nach
dem Seminar in der Lage, Ihre Datenschutzdokumentation zu führen und Ihre Praxis den neuen
Datenschutzbestimmungen entsprechend auszurichten. Sie werden im Verlaufe des Seminares auch
Strategien besprechen, die Ihnen helfen werden, Datenschutz ohne großen Kostenaufwand und
Investitionen sicher zu betreiben.

Kursziel:
In diesem eintägigen Seminar lernen Sie den Datenschutz den neuen Regeln entsprechend umzusetzen.

Lernziel:
Mit Fallbeispielen aus der Praxis, Checklisten und Ausfüllhilfen zeigen wir Ihnen, dass Datenschutz kein Hexenwerk ist und bei Ihren Patienten Vertrauen schafft. Unser Ziel: Sie sind nach dem Seminar in der Lage, Ihre Datenschutzdokumentation zu führen und Ihre Praxis den neuen Datenschutzbestimmungen entsprechend auszurichten. Wir werden im Verlaufe des Seminares auch Strategien besprechen, die Ihnen helfen werden, Datenschutz ohne großen Kostenaufwand und Investitionen sicher zu betreiben.
Schwachstellen in Ihrer Praxis, an denen möglicherweise nachgebessert werden muss, werden wir lernen, gemeinsam aufzuspüren.

Hintergrund:
Die EU-Datenschutzgrundverordnung kommt mit großen Schritten auf uns zu und wird Ende Mai 2018 für alle verbindlich. Für alle selbständigen Therapeutinnen und Therapeuten heißt es jetzt: das Datenschutzkonzept der Praxis überarbeiten und auf die DSGVO anpassen.
Wichtig zu wissen: Es ändert sich vieles. Jede Praxis - ganz gleich welcher Größe - muss künftig ein Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten führen. In diesem müssen alle in der Praxis vorhandenen Verfahren der Datenverarbeitung und die IT-Struktur aufgeführt und dokumentiert werden. Zudem muss nach dem neuen Gesetz künftig auch eine Abschätzung und Bewertung aller Risiken für die Betroffenen durchgeführt werden.
Praxen mit mindestens 2 Therapeuten müssen zudem feststellen, ob die Benennung eines Datenschutzbeauftragten und die Durchführung einer Datenschutz-Folgenabschätzung erforderlich ist und diese Entscheidung dokumentieren.
All dies ist in der Datenschutzdokumentation festzuhalten.

Lehrplan:

  • Grundzüge des Datenschutzrechts / Die DSGVO und Ihre Pflichten verstehen
  • Datensicherheit und Maßnahmen zur Herstellung angemessener Schutzniveaus
  • Das Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten
  • Datenschutz-Folgenabschätzung und der Datenschutzbeauftragte
Kursleitung
Rainer Horbach
Termin
03.06.2018
Zeiten
09:00–15:30 Uhr
Kursgebühr
€ 135,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Informationen
Jetzt anmelden

Zeige Ergebnisse 21 bis 25 von 106

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Seite 3

Seite 4

Seite 5

Nächste >

Neurologie

Mehr Informationen

Zeige Ergebnisse 21 bis 6 von 6

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Pädiatrie

Mehr Informationen.

Zeige Ergebnisse 21 bis 7 von 7

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Osteopathie

Mehr Informationen.

Zeige Ergebnisse 21 bis 10 von 10

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Sonderkurse Massage

Mehr Informationen.

Alternative Therapien

Mehr Informationen.

Zeige Ergebnisse 21 bis 12 von 12

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Seite 3

Weitere Kurse und Ausbildungen

Mehr Informationen.

Manuelle Lymphdrainage (MLD)- Komplettkurs
05.–30.08.2018
+
Zertifikatskurs

Wesentlicher Bestandteil der Komplexen Physikalischen Entstauungstherapie ist die Manuelle
Lymphdrainage.
Die Ausbildung erfolgt ausschließlich durch geprüfte Fachlehrer, die auf eine umfassende Ausbildungs- und Therapieerfahrung zurückgreifen können. Der Schwerpunkt liegt auf der Praxis sowohl der Technik der Manuellen Lymphdrainage als auch der Kompressionstherapie, einschließlich der Vorstellung und Probe-Behandlung betroffener Patienten.
Die 4-wöchige Ausbildung in Manueller Lymphdrainage wird nach dem aktuellen Curriculum und damit nach den Vorgaben der Krankenkassen durchgeführt, und ist gemäß § 125 SGB V von den Spitzenverbänden der Krankenkassen als zertifizierte Weiterbildung anerkannt. Das Ödemzentrum ist zertifiziert als Weiterbildungsträger nach AZWV seit 2007. Die Ausbildung zum Lymphdrainage- und Ödemtherapeuten gliedert sich in zwei Abschnitte zu je zwei Wochen. Im Basiskurs werden die Grundgrifftechniken sowie die anatomischen und physiologischen Grundlagen vermittelt. Im Therapiekurs steht die Klinik der Ödeme und die Therapie im Vordergrund. Basiskurs und Therapiekurs können mit zeitlicher Unterbrechung oder direkt hintereinander durchgeführt werden.

Bitte beachten Sie:

  • Am Ende des Kurses steht eine Abschlussprüfung.
  • Der gesamte Kurs muss innerhalb von 6 Monaten absolviert werden.
  • Die Lehrgangsgebühr sollte 4 Wochen vor Kursbeginn überwiesen werden.
  • Der Überweisungsvorgang ist per Fax oder Post rechtzeitig nachzuweisen.
  • Geförderte Teilnehmer müssen die erforderlichen Unterlagen vor Kursbeginn einreichen.
  • Der Bewilligungsbescheid ist umgehend vorzulegen.
  • In der letzten Kurswoche findet an einem Tag der Unterricht in der DRK Klinik-Sondershausen statt.


Wir empfehlen zur Vertiefung des Lehrstoffes unser zusätzliches Lehrmaterial zu verwenden, welches Sie direkt vor Ort durch Ihren Fachlehrer erwerben können. Es besteht aus 5 Lehrbänden und 3 Videokassetten / DVDs, die nicht nur während der Kurszeit sondern auch darüber hinaus zu wichtigen Nachschlagewerken werden.

Kursleitung
Dozenten des Ödemzentrums
Termin
05.–30.08.2018
Zeiten
08:30–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 1.269,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ärzte, med. Bademeister
Informationen

Preis plus 123 € zusätzliches Kursmaterial

Dauer: 4x5 Tage (Mo.-Fr.)

Jetzt anmelden

Das Routinekonzept in der Therapie
10.–12.08.2018
+

Kursziel:
In diesem Kurs erlernen, Sie wie durch routinierte, rotatorische und rhythmische Bewegungen
der Patient in seiner Gesamtheit untersucht und behandelt wird. Es gelingt Ihnen, durch eine
weiche und schmerzfreie Behandlung das myofasziale Netzwerk zu stimulieren, die Zirkulation
der verschiedenen Flüssigkeiten zu regulieren und eine freie Impulsweitergabe durch die peripheren
Nerven zu aktivieren.

Lernziel:
Sie erarbeiten sich tiefgehende Einblicke in die anatomischen Transportwege unserer Ver- und
Entsorgungssysteme sowie eine Folge von aneinander gekoppelten Techniken (Routine), mit
denen Sie die gefundenen artikulären Dysfunktionen und gestörten Flüssigkeitsfluktuationen
sanft, aber trotzdem spezifisch, akkurat und intensiv behandeln ohne die Ganzheitlichkeit des
Patienten aus den Augen zu verlieren.

Hintergrund:
Das Routinekonzept ist eine Behandlungsform, basierend auf den Ideen und Philosophien der
Osteopathen J. M. Littlejohn, J. Wernham und G. Zink.
Schwerpunkte ihrer Forschungsarbeiten waren die Haltung, fasziale Spannungen und deren
Wirkung auf das zirkulatorische System. Das daraus entwickelte Diagnose- und Behandlungsverfahren
hilft Ihnen durch wenige Griffe die dysfunktionalen Regionen in Ihrem Praxisalltag
zeitsparend zu diagnostizieren und zu behandeln.
Der Kurs wurde von das mediABC, Herrn Rudi Amberger, konzipiert.

Lehrplan: Theorie 30%, Praxis 70%
• Anatomie der Transportwege
• Anatomie der Grenzflächen und ihre klinischen Auswirkungen
• Einführung und Hintergrund zum Bodyadjustment
• Einführung und Hintergrund zum Zink-Pattern
• Diagnose und Behandlungsverfahren

Kursleitung
Rüdiger Aratsch
Termin
10.–12.08.2018
Zeiten
09:00–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 375,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, MB mit MT, Heilpraktiker, andere Berufe nach Absprache
Informationen
Jetzt anmelden

Segmentale Stabilisation der LWS und HWS
10.–11.08.2018
+
Diagnostik und Therapie mit Techniken der Aktivierung und des Alltagstrainings

Täglich wird der klinisch tätige Physiotherapeut mit Schmerzsymptomen im Bereich der Lendenwirbelsäule und der Halswirbelsäule konfrontiert. Patienten klagen über Schmerzen bei Bewegung, beim Liegen oder früh morgens. Wo liegen die Ursachen? Wie kann ich dem Betroffenen dauerhaft helfen?
Oft liegen die Probleme in mangelnder motorischer Kontrolle, struktureller Instabilität, verbunden mit muskulärer Insuffizienz der tiefen Rückenmuskulatur. Es werden Wege und Möglichkeiten aufgezeigt zur Aktivierung der tiefen lokalen Muskulatur, um hypermobile Wirbelsäulenabschnitte zu stabilisieren und die Einbindung der lokalen Stabilität in globale Bewegungsmuster des Alltags zu ermöglichen. Dazu erlernen Sie die gezielten Auswahl und Anwendung unterschiedlichster Techniken, um Ihr Behandlungsziel zu erreichen und langfristig Behandlungserfolge zu sichern.

Nach dem Kurs können Sie Instabilitätsproblematiken der HWS und der LWS von Beschwerden anderer Genese unterscheiden und zielgerichtet behandeln.

Ziele:

  • Wissen um die Pathophysiologie von Instabilitäten im Bereich der LWS und HWS
  • Fähigkeiten zur Differenzierung von mangelnder Stabilisation, Instabilität oder mangelnder kinästhe-tischer Kontrolle
  • Fertigkeiten zur Befundung von Patienten mit Instabilitätsproblematiken der LWS und HWS
  • Fähigkeiten zur Anwendung und gezielten Auswahl unterschiedlichster Techniken zur Behandlung von Instabilitäten
  • Beherrschung der Fertigkeiten zum gezielten Einsatz von Feedbackmethoden für den Therapeuten und den Patienten, um den Behandlungserfolg zu evaluieren


Inhalt: 30% Theorie, 70% Praxis

  • Stabilisierende Systeme der Wirbelsäule
  • Instabilität – Definition, Ursachen und Folgen
  • Globale und lokale Muskelsysteme
  • Test und Behandlung lokaler Muskulatur der LWS und HWS (M. transversus abdominis, M. multifidus, Beckenboden, M. longus collli)
  • Anwendung von Biofeedbackmethoden (EMG, Druckbiofeedback, Laserpointer-training), Kinästhesietraining
  • Behandlung und Integration des lokalen in das globale System

 

BITTE BEACHTEN SIE DEN GEÄNDERTEN TERMIN!

Kursleitung
Dirk Pechmann
Termin
10.–11.08.2018
Zeiten
09:00–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 220,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ärzte, med. Bademeister
Informationen

Preis incl. Skript

Jetzt anmelden

Spiraldynamik® Tageskurs - Einführung
13.08.2018
+
Fuß - Fehlbelastung erkennen

Spiraldynamik® ist ein anatomisch-funktionell begründetes Bewegungs- und Therapiekonzept. Im Vordergrund stehen das funktionelle Verständnis für das menschliche Bewegungssystem und neue Formen des motorischen Lernens.

 

Fehlbelastung erkennen

 
 

Typisch Spreizfuß: Die fünf Köpfchen der Zehengrundgelenke sind abgesunken. Die Füße sind ohne Stoßdämpfung, Sie laufen sozusagen auf den Felgen. Die kurzen längs- und quer-verlaufenden Fußmuskeln sind die Baumeister des Vorfuss Gewölbes. Prävention bedeutet, diese Muskeln im Alltag und Sport zu aktivieren

Methodik: Kurzreferate mit anschaulichen Bildern und Fallbeispielen. Mobilisationen und Bewegungsübungen, praktische Hilfsmittel und Methoden, um das Gelernte im Alltag zu festigen. Interaktiver Unterricht und Zeit für persönliche Fragen.

Kursleitung
Silke Petermann
Termin
13.08.2018
Zeiten
10:00–16:30 Uhr
Kursgebühr
€ 130,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Ärzte, med. Bademeister, Sporttherapeuten, Sportlehrer
Informationen
Jetzt anmelden

Spannungskopfschmerz
15.08.2018
+

Eine der häufigsten Formen des Kopfschmerzes ist der Spannungskopfschmerz. Dieser wird auch als Druckkopfschmerz bezeichnet.
Ihm liegt meist eine Störung der Zirkulation des Liquors und / oder der venösen intracraniellen Abflüsse zugrunde. Die venösen Abflüsse werden meist durch bestimmte Muskeln oder die Stellung des Atlas irritiert. Die Zirkulation des Liquors kann ebenfalls durch die Stellung des Atlas, aber auch durch intracranielle Spannungsverhältnisse gestört werden. Schulmedizinisch erfolgt nach Ausschluss eines symptomatischen Kopfschmerzes (wie z.B. einer Migräne, Clusterkopfschmerz oder Blutung) eine Schmerztherapie. Da jedoch eher symptomatisch behandelt wird, sind die Ergebnisse für die beteiligten Patienten und Therapeuten aber häufig unbefriedigend.

Aufbau:
Zunächst erfolgt eine Einführung in die zur Behandlung relevante Anatomie. In der Folge werden die Entstehungsmechanismen des Spannungskopfschmerzes dargestellt. Gleichzeitig wird der Frage nachgegangen, welche Faktoren sie unterhält. Die daraus entstehenden Läsionsketten und Symptome werden darlegt und erklärt.
Es werden diagnostische Techniken wie die Atlastherapie, Craniosakrale Techniken am Schädel und Sinusreleasetechniken, sowie Techniken zur Muskelentspannung vorgestellt. Die notwendigen Korrekturmaßnahmen, sowie die oben aufgezeigten Techniken werden ausführlich gezeigt und selbst geübt. Im späteren Verlauf der Fortbildung werden effektiv anwendbare Behandlungskonzepte erstellt und eingeübt.

Inhalt:

  • Einführung in die zur Behandlung relevante Anatomie
  • Darstellung der Pathologie Spannungskopfschmerz
  • Erlernen der notwendigen Behandlungstechniken (Atlastherapie, notwendige Muskelentspannungen, Craniosacrale Techniken am Schädel, Sinusreleasetechniken)
  • Erstellung eines Behandlungskonzeptes zur Therapie des Spannungskopfschmerzes
  • Üben der Grifftechniken und Ihrer Abfolge
Kursleitung
Jens Schönbeck, Dr. med. Bianca Schönbeck
Termin
15.08.2018
Zeiten
09:00–18:30 Uhr
Kursgebühr
€ 125,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Heilpraktiker, interessierte Ärzte
Informationen

Preis inkl. Skript

Jetzt anmelden

Zeige Ergebnisse 21 bis 25 von 51

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Seite 3

Seite 4

Seite 5

Nächste >

Kommunikation

 

Zeige Ergebnisse 21 bis 9 von 9

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Workshop

Mehr Informationen.

Zeige Ergebnisse 21 bis 7 von 7

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Pflege und Therapie

Mehr Informationen.

Die kollegiale Beratung - die schnelle und kostengünstige Lösung für Herausforderungen
28.11.2018
+

Warum immer alleine Lösungen finden? Entwickeln Sie Ihre Methodenkompetenz weiter und nutzen durch eine gezielte Moderation das Potenzial aller Teammitglieder.

Gemeinsame Lösungen zu finden und Herausforderungen anzugehen schafft nicht nur Transparenz, es stärkt auch das „Wir-Gefühl“.

  • Die wichtigsten Schritte im Überblick
  • Was muss beachtet werden?
  • Praxis
  • Wann macht die Methode keinen Sinn?
Kursleitung
Annett Härting-Genzel
Termin
28.11.2018
Zeiten
17:30–19:15 Uhr
Kursgebühr
€ 35,00
Ort
Zielgruppe
Interessierte, Physiotherapeuten, Masseure, Ergotherapeuten, Ärzte
Informationen
Jetzt anmelden

Zeige Ergebnisse 21 bis 21 von 21

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Seite 3

Seite 4

Seite 5

 

 

 

„Ein Unternehmen zu führen, heißt das Heute zu meistern und gleichzeitig bereits an das Morgen zu denken. Die Arbeit mit und an den Kunden steht dabei für mich seit 2009 im Zentrum meines Handelns."

 

Ute Stülzebach
Geschäftsführerin