Sie können die Liste der angezeigten Veranstaltungen filtern. Um wieder alle Veranstaltungen zu sehen, setzen Sie den Filter bitte zurück.

Injektionen (s.c. und i.m.)
13.03.2021
+
Auffrischungskurs

Pflegefachkräfte erlernen während der Ausbildung den Umgang mit Medikamenten und Injektionen (subcutan und intramuskulär). Diese Kenntnisse bedürfen einer regelmäßigen Auffrischung.

Der Kurs richtet sich daher an Pflegefachkräfte, aber auch an andere Professionen, die in der Pflege tätig sind und eine Bestätigung für das Beherrschen der Injektionen benötigen (z.B. Heilerziehungspfleger).

Kursleitung
Andreas Rumpf
Termin
13.03.2021
Zeiten
09:00–16:00 Uhr
Kursgebühr
€ 80,00
Ort
Zielgruppe
Interessierte
Informationen

JEKTION

Jetzt anmelden

CRANIOSAKRALE OSTEOPATHIE - CCC
18.–21.03.2021
+
Funktionelle Osteopathie

CRANIOSAKRALE OSTEOPATHIE

Minimale Kraft – maximale Wirkung

Die Craniosakrale Osteopathie ist der Kernaspekt der Funktionellen Osteopathie. Sie befasst sich mit dem Wechselspiel zwischen Mobilität und Motilität – also der äußeren und inneren Beweglichkeit– des Bindegewebes und richtet ihren Fokus auf die Behandlung zwischen dem Kopf (cranium) und dem Kreuzbein (sakrum). Craniosakrale Osteopathie wirkt über die einfühlsame therapeutische Interaktion mit der feinsten aller spürbaren Lebensäußerungen des Körpers, der Cranialen Rhythmik.

Diese Kursserie in Craniosakraler Osteopathie ist spezifisch für diejenigen Physiotherapeuten konzipiert, die die Methode direkt in ihr übriges Arbeitsfeld integrieren und eine Behandlungsmethode erlernen wollen, die nicht nur ihren Patienten hilft, sondern auch ihnen selbst gut tut: sowohl während der Kurse als auch in der Praxis. Fundierte und anschaulich präsentierte Funktionelle Anatomie lässt scheinbar vertraute medizinische Zusammenhänge in neuem Licht erscheinen. Das Erlernen eines breiten Spektrums osteopathischer Techniken steht in dieser Kursreihe im Zentrum, ebenso wie die Verfeinerung der palpatorischen Fähigkeiten in der unmittelbaren Wechselwirkung mit der Lebenskraft des Patienten. Innere Sammlung und die Vertiefung des therapeutischen Einfühlungsvermögens entwickeln sich so zur eigentlichen Qualifizierung der Heiltätigkeit.

Struktur der Kursserie:

  • Der praxisbefähigende Einführungskurs (CCC) wird von drei themenspezifischen Aufbaukursen (UNW, TMT, CSO) ergänzt. Die Reihenfolge der Aufbaukurse ist nach dem Besuch des Einführungskurses frei wählbar.
  • Den Absolventen/Innen dieser Ausbildungsreihe von vier Kursen wird nach einem persönlichen Supervisionsgespräch die abgeschlossene Fortbildung in Craniosakraler Osteopathie bescheinigt.
  • Zusätzlich wird der Abschluss als einer der drei Anteile (cranial/viszeral/parietal) der Gesamtweiterbildung FUNKTONELLE OSTEOPATHIE angerechnet.

Inhalt:

CCC (Central Cranial Class) – Einführungskurs

Der Einführungskurs als praxisbefähigende Basisausbildung in Craniosakraler Osteopathie und allgemeine Heranführung an die Arbeitsweise der Funktionellen Osteopathie:

  • Analytisches und intuitives Verständnis der Craniosakralen Osteopathie
  • Resonanz als Behandlungsprinzip
  • Behandlungstechniken für die Kopfgelenke (Occipito-Atlanto-Axiales Gelenk) und Zervikalsyndrom
  • Techniken für Spannungssymptome der cranialen Membranen (Hirnhäute, Falx und Tentorium)
  • Einführung in die Arbeit mit dem Gesichtsschädel und dem Kiefer
  • Viszerale und Parietal-Fasziale Aspekte der Funktionellen Osteopathie

Für die Teilnahme an den Aufbaukursen in Craniosakraler Osteopathie (TMT, UNW und CSO) ist die Teilnahme am Einführungskurs CCC Vorbedingung. Der Cranio-Einführungskurs CCC eignet sich auch für osteopathisch bis dato unerfahrene Teilnehmer als inhaltlicher und methodischer Zugang zu den Ausbildungsserien Viszerale Osteopathie, Parietale Faszientechniken und Perinatale Osteopathie. Für diese letztgenannten cura-Kursserien wird die Teilnahme am CCC lediglich empfohlen.

Kursleitung
Gerd Beierling
Termin
18.–21.03.2021
Zeiten
11:00–13:00 Uhr
Zeitblöcke
18.03.2021
11:00–18:00 Uhr
19.–20.03.2021
09:00–18:00 Uhr
21.03.2023–21.03.2021
09:00–13:00 Uhr
Kursgebühr
€ 426,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, Ärzte, med. Bademeister
Informationen

Frühbucherrabatt 100€ bei Anmeldung bis zum 10.12.2019

Jetzt anmelden

Infoabend Funktionelle Osteopathie
18.03.2021
+

Beim Infoabend der cura-Akademie werden alle Kursreihen und die Gesamtausbildung in Osteopathie
und Faszientherapie erläutert. Die Inhalte der einzelnen Kurse werden vorgestellt.

Die cura-Dozenten stehen hier auch für individuelle Beratungen Ihres Aus- oder Fortbildungswegs
zur Verfügung und gehen auf Ihren jeweiligen beruflichen Schwerpunkt ein: sei es im
orthopädischen oder neurologischen Bereich, im pädiatrischen Sektor oder im Bereich der
Schmerztherapie. Wie kann Ihr Weg durch Fortbildungen bei cura gefördert werden und wie
können Sie zu besseren Behandlungsergebnissen oder einer verbesserten beruflichen Situation
kommen? Osteopathie oder doch besser eine Konzentration auf die Faszientherapie? Was ist für
Sie persönlich der stimmige Weg?

Beim Infoabend gibt es persönliche Lösungsansätze von erfahrenen Osteopathen in einer sehr
bewegten Zeit, was die osteopathischen Fortbildungsmöglichkeiten von PhysiotherapeutInnen
angeht.

Kursleitung
Dozenten der cura Akademie
Termin
18.03.2021
Zeiten
19:00–21:00 Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, Ärzte, Interessierte, Schüler
Informationen
Jetzt anmelden

Psycho-Hygiene für den Berufsalltag
19.–21.03.2021
+

Gerade die sozialen Arbeitsfelder wie Pflege- oder Therapiefachberufe oder der Pädagogik, erfordern ein hohes Maß an Empathiefähigkeit, Menschlichkeit und Professionalität. Mit Patient*innen/Klient*innen in respektvollen Kontakt zu sein und gleichzeitig meist unter Zeitdruck organisatorischen Prioritäten nachzugehen ist keine leichte Aufgabe. Missglückt dieser Spagat, kann sich dies kurz- oder langfristig negativ auf die eigene Gesundheit, die innere Haltung, die Arbeitsmoral oder auch die Teamfähigkeit auswirken. 

Daher ist es wichtig auch im Berufsalltag Tools für Selbstfürsorge und Selbstregulation zur Hand zu haben. Denn unser eigenes Wohlbefinden ist essentiell, um für andere da sein zu können. 

 

In diesem Kurs wollen wir nicht bloß vorgefertigte Übungen vorstellen, sondern das Thema Psycho-Hygiene ganzheitlich angehen:

 

Für Dich persönlich heißt das

 

auf körperlicher Ebene:

 

- mit dem Wissen über die sogenannte Polyvagal-Theorie das Zusammenspiel zwischen deinem

  Nervensystem und deiner Bedürfnisse zu verstehen

- und daraus Deine eigenen individuellen Handlungs- & Regulationsmöglichkeiten

  (wie z.B. Selbstmassagetechniken) zu entwickeln, die Du akut und präventiv einsetzen kannst

- akute und chronische Belastungszustände wahrnehmen, einordnen und diese zu verändern 

 

auf emotionaler Ebene:

 

- eigene Grenzen wahrzunehmen, sie zu achten und zum Ausdruck bringen zu können 

- dadurch Deine Ressourcen schonen und stärken und Konflikte einfacher lösen kannst

- durch Bewusst-Werdung Stresssituationen zu entschleunigen und Bedürfnisse zu formulieren 

- Selbstbewusstsein & deine Selbstwirksamkeit einzusetzen und zu stärken

 

auf sozialer Ebene:

 

- achtsame und klare Kommunikation einzusetzen, die Du für Dich im Kontakt mit Anderen nutzen lernst 

- Deinen Teamkolleg*innen, Klient*innen und Patient*innen mit mehr Verständnis zu begegnen

 

 

Diese Tools können auch auf andere Lebensbereiche übertragen werden.

 

Kursleitung
Diane J. Pitzner, Raphaele Spohn
Termin
19.–21.03.2021
Zeiten
18:30–15:00 Uhr
Zeitblöcke
19.03.2021
18:30–21:00 Uhr
20.03.2021
08:00–19:00 Uhr
21.03.2021
08:00–15:00 Uhr
Kursgebühr
€ 310,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, Pflegende
Informationen
Jetzt anmelden

Mobilisation nervaler Strukturen nach dem Dierlmeier Konzept
25.–28.03.2021
+
Intensivkurs

Dieser Kompaktkurs zeigt Ihnen wie Sie neurovaskulär bedingte Störungen im muskulo-skeletären System erkennen und behandeln können.

Warum 3,5 Tage? Weil Sie sich über neurodynamische Standardtests und Basisuntersuchungen hinaus Manipulationstechniken, progressive Weichteiltechniken, Strategien bei therapieresistenten Beschwerdebildern und vieles mehr aneignen werden. Dysfunktionen von Körpergeweben, insbesondere im Bewegungsapparat bestimmen unseren therapeutischen Alltag. Grundlage einer erfolgreichen Behandlung ist es, den Ursprung der vorliegenden Pathologie herauszufiltern.

Ziel ist die Schmerzfreiheit und der Mobilitätsgewinn unserer Patienten.

Dieser Kurs zeigt auf von welch zentraler Bedeutung eine uneingeschränkte Gleitfähigkeit neuronaler Strukturen ist.

Tatsache ist, dass unser Nervensystem das feine muskulo-skeletäre Zusammenspiel im Bewegungsapparat maßgeblich beeinflusst. Das Gehirn als zentrale Steuereinheit kommuniziert über Rückenmark und Nervenfasern mit allen Körpergeweben und Zellen unseres Körpers.

Stehen Nervenbahnen auf diesem Weg unter Druck, sind sie in ihrer Gleitfähigkeit eingeschränkt oder werden sie anderweitig irritiert, kann dieser Steuer- und Versorgungsfunktion nicht mehr optimal nachgekommen werden.

Die Basis für Dysfunktionen, Pathologien und verzögerte Heilungsverläufe ist gelegt. Mit unserem neuartigen Kurskonzept werden Sie Neuroanatomie und Neurophysiologie verstehen und "begreifen" lernen und so ein tieferes Verständnis über neurodynamische Störungsbilder erlangen. 

Schwerpunkt dieses Kurses liegt im Erlernen eines umfangreichen Spektrums an neuen Therapiemethoden

und -strategien.

 

Krankheitsbilder: u.a. Neuropathien, Bandscheibenvorfälle, Engpasssyndrome, Kopfschmerz/Migräne, Z.n. TEPs, VKB-Plastiken, Frakturen, Distorsionen, Kontusionen, Epikondylitis, therapieresistente Beschwerdebilder im muskulo-skeletären System, uvm.

Kursinhalte:

Funktionelle Neuroanatomie und Neurophysiologie/-pathologie

Neurologische und neuromechanische Befundung und Differenzialdiagnostik 

Untersuchung und Behandlung Plexus cervicalis / brachialis / lumbalis / sakralis

Manipulationstechniken des peripheren Nervensystem und seiner angrenzenden Strukturen 

Untersuchung und Behandlung neuromeningealer Strukturen 

Untersuchung und Behandlung Regio inguinalis 

Therapie 30% / Praxis 70%

Lehrmaterial:

240-seitiges, fest gebundenes Fachbuch, durchgehend in Farbe mit allen Techniken des Kurses und Kopiervorlagen für die Patientenausgabe - Konzepiert vom Autor des Buches "Nervensystem in der Osteopathie" (HAUG-VERLAG)

Kursbuch: 45€

Anerkannt:

Verlängerung der RS-Lehrer Lizenz

Postgraduierten Qualifizierung des BVO

 

Kursleitung
Tina Golombek
Termin
25.–28.03.2021
Zeiten
09:00–16:00 Uhr
Zeitblöcke
25.–27.03.2021
09:00–17:30 Uhr
28.03.2021
09:00–16:00 Uhr
Kursgebühr
€ 385,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, Ärzte, Osteopathen
Informationen
Jetzt anmelden

Zeige Ergebnisse 16 bis 20 von 108

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Seite 3

Seite 4

Seite 5

Nächste >

Neurologie

Mehr Informationen

Zeige Ergebnisse 16 bis 7 von 7

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Pädiatrie

Mehr Informationen.

Zeige Ergebnisse 16 bis 6 von 6

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Osteopathie

Mehr Informationen.

Infoabend Funktionelle Osteopathie
13.10.2021
+

Beim Infoabend der cura-Akademie werden alle Kursreihen und die Gesamtausbildung in Osteopathie
und Faszientherapie erläutert. Die Inhalte der einzelnen Kurse werden vorgestellt.

Die cura-Dozenten stehen hier auch für individuelle Beratungen Ihres Aus- oder Fortbildungswegs
zur Verfügung und gehen auf Ihren jeweiligen beruflichen Schwerpunkt ein: sei es im
orthopädischen oder neurologischen Bereich, im pädiatrischen Sektor oder im Bereich der
Schmerztherapie. Wie kann Ihr Weg durch Fortbildungen bei cura gefördert werden und wie
können Sie zu besseren Behandlungsergebnissen oder einer verbesserten beruflichen Situation
kommen? Osteopathie oder doch besser eine Konzentration auf die Faszientherapie? Was ist für
Sie persönlich der stimmige Weg?

Beim Infoabend gibt es persönliche Lösungsansätze von erfahrenen Osteopathen in einer sehr
bewegten Zeit, was die osteopathischen Fortbildungsmöglichkeiten von PhysiotherapeutInnen
angeht.

Kursleitung
Termin
13.10.2021
Zeiten
19:00–21:00 Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Zielgruppe
Informationen
Jetzt anmelden

PARIETALE OSTEOPATHIE - PFG
14.–17.10.2021
+
Funktionelle Osteopathi

Parietale Osteopathie (Faszientechniken) 

Im ununterbrochenen Verbund und überall im Körper gestalten Faszien die flexible Struktur der Haltung und der Bewegungsabläufe. Dieser mobile und anpassungsfähige Rahmen ermöglicht optimale und geschmeidige Kraftumsetzung, sinnvolle Bewegungseinschränkung und wohlproportionierte Arbeitsteilung.

Fasziale Läsionen durch unausgewogene Dauerbelastungen oder nachhaltige Traumata wirken wie Verklebungen, Verknotungen und Verzerrungen auf das ursprünglich fein strukturierte, filigran verwobene Bindegewebe. Doch anders als die vielzitierte Metapher von der »Laufmasche« haben die Faszien die Fähigkeit zur Restrukturierung. Physiotherapeuten können mit Parietalen Osteopathischen Faszientechniken die geeigneten Impulse zur Wiedereingliederung der belasteten Fasziensegmente in das Haltungs- und Bewegungssystem ihrer Patienten bewirken.

Aufgabe dieser Kursreihe ist, Ihnen die klinisch wirksamsten und nachhaltigsten osteopathischen Techniken für das Bindegewebe des Bewegungsapparats zu vermitteln.

Struktur der Kursserie

Die cura-Kursserie in Parietaler Osteopathie umfasst vier themenspezifische Kurse: PFN, PFG, PFU, PFS.

Inhalte aller vier Kurse

  • Fasziale Anatomie und Physiologie, Differenzialdiagnose der faszialen und artikulären Dysfunktionen
  • Kombination von indirekten und direkten Techniken, Somatische Dysfunktionen, osteopathische Diagnostik
  • Lösung über Positionierung, Soft-Tissue-Techniken, Umgang mit faszialen Distorsionen
  • Parietale Faszientechniken für das Gesamtspektrum orthopädischer Indikationen
  • Écoute-Techniken in Diagnose und Behandlung, Positional Release/Myofascial Release
  • Anschauliche Funktionelle Anatomie des Bewegungsapparats
  • Entwicklung von Zielsicherheit in der Lokalisation der zu therapierenden Strukturen

Inhalt

PFN (Parietale Faszientechniken Netzstruktur und Gurtungsbahnen)

  • Aufbau des Fasziennetzes, Tensegrität als Bauprinzip
  • Sehnenentzündungen, Verletzungen, Bursitiden: Myofasziale Spannungssyndrome
  • Spannungszüge durch den Körper verfolgen: sinnvolle Behandlungskombinationen erstellen
  • Strukturelle Fasziengurtungen und propriozeptive Spannungssteuerung
  • Regionale Anatomie der Septen und Kompartments

PFG (Parietale Fasziale Gelenktechniken)

  • Ligamentär-kapsulärerer Halt, Fasziale Gelenkschnürung
  • Sutherland-Techniken für alle großen Gelenke (Sprunggelenk, Knie, Hüfte, ISG, Schulter)
  • Distorsionen: Strukturelle Behandlung von Insertionen und Faszialen Knotenpunkten
  • Deep-Tissue-Techniken, Indirekt Aktive Still-Techniken (Sacro-Iliacale-Dysfunktion)
  • Funktionelle Behandlung der intervertebralen Gelenke (Zervikal- und Lumbalsyndrom, Spondylolisthesis)
  • Fasziale Behandlungsansätze für akute und chronische Gelenkleiden (Fasciopathie, Arthritis, Arthrose)

PFU (Positionierung und Fasziales Unwinding)

  • Haltung und Verhalten: Umgang mit dynamischen Vektoren und Faszialen Ebenen
  • Ganz-Körper-Diagnostik über Scanning und Screening
  • Still-Techniken (Indirekt-Aktive Techniken) für Hals- und Brustwirbelsäule
  • Funktionelle Techniken für tiefe Spannungssyndrome: Diaphragma und Thorakolumbalfaszie (Skoliose),
  • Balancierte Ligamentäre Spannung des Beckens: Tensegrity-Techniken für Psoas, Beckenboden, Adduktoren
  • Fasziales Unwinding der Kernstabilisatoren

PFS (Strain/Counterstrain)

  • Positionierung als Behandlungsprinzip / Positional Release / Fazilitiertes Unwinding
  • Spektrum klassischer Jones-Techniken zur Vermittlung des Therapieprinzips, Positionierung
  • Lokalisation der Tenderpoints, Feintuning der Positionierung, Modifizierung der klassischen Herangehensweise nach individuellen oder indikationsspezifischen Erfordernissen
  • Schwerpunkt: HWS-Techniken / Lumbale Techniken / Behandlung der Schulter
  • Mobilisation peripherer Nerven: indirekte und direkte Vorgehensweise
  • Myofascial Release unter indirekter Positionierung

Der Zugang zur Ausbildung und der Besuch der einzelnen Kurse steht allen Interessenten der Zielgruppe in beliebiger Reihenfolge frei. 

Kursleitung
Matthias Stiens
Termin
14.–17.10.2021
Zeiten
11:00–13:00 Uhr
Zeitblöcke
14.10.2021
11:00–18:00 Uhr
15.–16.10.2021
09:00–18:00 Uhr
17.10.2021
09:00–13:00 Uhr
Kursgebühr
€ 426,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, Ärzte, med. Bademeister
Informationen
Jetzt anmelden

VISZERALE OSTEOPATHIE - VPV
18.–21.11.2021
+
Funktionelle Osteopathie

VISZERALE OSTEOPATHIE

Wir nennen es somato-viszerale Interaktion oder viszero-somatische Interaktion, wenn wir gezielt mit der Wechselwirkung zwischen dem kollagenen Bindegewebe des Bewegungsapparats und dem des Organsystems arbeiten. Bei cura lernen Sie die in der Physiotherapiepraxis und der Naturheilpraxis erprobten viszeral-osteopathische Techniken und die wesentliche funktionelle Anatomie, um über die Behandlung der Organe gerade die sonst therapieresistenten Beschwerden und Schmerzen des Bewegungsapparats Ihrer Patienten zu behandeln. Bei uns bedeutet Ganzheitlichkeit nicht nur die Einheit von Körper, Seele und Persönlichkeit zu erfassen, sondern unsere Patienten ganzheitlich zu behandeln, also z.B. auf struktureller Ebene das Bindegewebe des Bewegungsapparats, des Nervensystems und der Organe in ihrer inneren Verbindung zu behandeln.

Über ihre Faszien, Ligamente, ihr Mesenchym und die Mesenterien sind die inneren Organe genauso unmittelbar mit der Gesamtheit des bindegewebigen Bewegungsapparats vernetzt, wie ein Iliosakralgelenk oder ein Fuß. Die Eigenbewegung von Magen, Dickdarm, Galle oder des Herzens in seinem Perikard ist lebendiger Ausdruck der gesunden wie auch der kranken Funktionalität dieser Organe und des Funktionierens des Bewegungsapparats. Über sanfte osteopathische Kontaktnahme kann zu ihrer Entspannung oder Tonisierung beigetragen werden und damit einer der zentralen Schlüssel zur ganzheitlichen Heilung bewegt werden. Jeder Patient wird auch von innen her bewegt und von diesem viszeralen Bewegungsraum her nach außen ausgerichtet.

Struktur der Kursserie

Die cura-Kursserie in Viszeraler Osteopathie umfasst drei themenspezifische Kurse: VAB, VTH, VPV. In jedem dieser drei Kurse wird die Viszerale Osteopathie in ihrer vernetzten Gesamtheit behandelt. Es werden also in allen Kursen abdominale, thorakale und auch pelvikale Techniken gelehrt.

Inhalte aller drei Kurse

  • Funktionelle Viszerale Anatomie, Physiologie, Organmotilität und -mobilität
  • Entsprechungen innerer Organe mit äußeren Segmente des Bewegungsapparats
  • Konzept und Behandlungstechniken der viszerosomatischen Dysfunktion
  • Viszerale Indirekte Techniken, Regulation des Vegetativums
  • Umgang mit Narben, Verklebungen (Adhäsionen) und Störfeldern 

In jedem Kurs wird ein Viszeraler Bereich anatomisch und therapeutisch thematisiert:

VPV (Viszeral Pelvikale Osteopathie)

  • Viszerale Osteopathie in der funktionellen Gynäkologie: Dysmenorrhoe, PMS, Klimakterische Beschwerden, Senkungsbeschwerden
  • ISG-Beschwerden, Lumbalgien, LWS-Syndrom viszeral pelvikal behandeln
  • Retroperitoneum, Niere und Behandlung der bindegewebigen Strukturen des Kleinen Beckens
  • Becken und Blase: Spannungsverwaltung und Belastbarkeit, das Verhältnis zwischen Beckenorganen und LWS/Sakrum
  • Behandlung des Steissbeins

Die Absolvierung der kompletten Fortbildungsserie in Viszeraler Osteopathie wird den Teilnehmern abschließend als Fortbildung in VISZERALER OSTEOPATHIE bescheinigt und zusätzlich als einer der drei Anteile (cranial/viszeral/parietal) der Gesamtweiterbildung FUNKTIONELLE OSTEOPATHIE angerechnet.

Der Zugang zur Ausbildung und der Besuch der einzelnen Kurse steht allen Interessenten in beliebiger Reihenfolge frei. Teilnehmern gänzlich ohne osteopathische Vorerfahrungen wird die Teilnahme am Einführungskurs CCC aus der Craniosakralen Körperarbeit empfohlen, der sich als methodischer und inhaltlicher Zugang auch für Viszerale Osteopathie eignet. Die Teilnahme ist jedoch freiwillig.

Kursleitung
Termin
18.–21.11.2021
Zeiten
11:00–13:00 Uhr
Zeitblöcke
18.11.2021
11:00–18:00 Uhr
19.–20.11.2021
09:00–18:00 Uhr
21.11.2021
09:00–13:00 Uhr
Kursgebühr
€ 426,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, Ärzte, med. Bademeister
Informationen
Jetzt anmelden

Infoabend Funktionelle Osteopathie
01.12.2021
+

Beim Infoabend der cura-Akademie werden alle Kursreihen und die Gesamtausbildung in Osteopathie
und Faszientherapie erläutert. Die Inhalte der einzelnen Kurse werden vorgestellt.

Die cura-Dozenten stehen hier auch für individuelle Beratungen Ihres Aus- oder Fortbildungswegs
zur Verfügung und gehen auf Ihren jeweiligen beruflichen Schwerpunkt ein: sei es im
orthopädischen oder neurologischen Bereich, im pädiatrischen Sektor oder im Bereich der
Schmerztherapie. Wie kann Ihr Weg durch Fortbildungen bei cura gefördert werden und wie
können Sie zu besseren Behandlungsergebnissen oder einer verbesserten beruflichen Situation
kommen? Osteopathie oder doch besser eine Konzentration auf die Faszientherapie? Was ist für
Sie persönlich der stimmige Weg?

Beim Infoabend gibt es persönliche Lösungsansätze von erfahrenen Osteopathen in einer sehr
bewegten Zeit, was die osteopathischen Fortbildungsmöglichkeiten von PhysiotherapeutInnen
angeht.

Kursleitung
Termin
01.12.2021
Zeiten
19:00–21:00 Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Zielgruppe
Informationen
Jetzt anmelden

MFR-LB (MYOFASCIAL RELEASE)
02.–04.12.2021
+
Osteopathische Standards

MFR- LB

(Schwerpunkt: Untere Extremitäten, Becken,  LWS, Beziehungen zu Bauch- und Rückenfaszien)

  • Befunderhebung und Behandlungsstrategien durch "Körperlesen" und osteopathische  Muskelfunktionstests
  • Behandlungsstrategien bei Beckendysfunktionen/Beinachsenfehlstelllungen
  • Fehlbelastung der Füße (eingebrochene Gewölbe, Pronation, Supination, Hallux..)
  • Direkte  Myofasziale Release Techniken zur Regulierung faszialer Dystorsionen
  • Mobilisation peripherer Nerven
  • Embryologie:
  • Entwicklung und Beschaffenheit der Myofaszie
  • Entwicklung und Beschaffenheit peripherer Nerven und ihres Bindegewebes
  • Fasziale Anatomie der unteren Extremitäten und des Beckens
Kursleitung
Matthias Stiens
Termin
02.–04.12.2021
Zeiten
09:00–18:00 Uhr
Kursgebühr
€ 396,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Informationen
Jetzt anmelden

Zeige Ergebnisse 16 bis 20 von 20

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Seite 3

Seite 4

Sonderkurse Massage

Mehr Informationen.

Zeige Ergebnisse 16 bis 8 von 8

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Alternative Therapien

Mehr Informationen.

Zeige Ergebnisse 16 bis 14 von 14

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Seite 3

Weitere Kurse und Ausbildungen

Mehr Informationen.

Heilpraktikerausbildung durch Mnemotechnik – die Gedächtniskunst
08.05.–15.08.2021
+
Kompaktkurs I-III

Heilpraktikerausbildung durch Mnemotechnik – die Gedächtniskunst

Entdecken Sie das einzigartige Konzept zur Vorbereitung der
Heilpraktiker-Prüfung für Physiotherapeuten, Osteopathen
und andere Heilberufe.
In keiner anderen Ausbildung finden Sie solch ein besonderes,
durchgängig angewandtes und logisches System!


Lernen mit Gedächtnisweltmeister-Techniken
Mit diesem Konzept zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Heilpraktiker-
Prüfung erfolgreich und ohne große Mühe bestehen können.

Unser Dozent Alejandro Lorente hatte seine eigene Gedächtnismethode entwickelt, mit der er die Heilpraktiker Prüfung in einer Rekordzeit bestand. Danach trat er in Kontakt mit Ramón Campayo, dem Gedächtnisweltmeister, der ihm neue Impulse gab, um ein umfangreiches Memosystem für die verschiedenen Medizinbereiche zu kreieren. Lorente hat das Buch »Entwickle deine mentale Kraft« von Ramón Campayo ins Deutsche übersetzt.

Ablauf Kompakt-Kurs

Es werden 3 Blöcke angeboten, à2 Tage, plus 1 Praxistag mit Injektionstechniken (04.09.2021- Blutentnahme für HP).

Inhalt der Ausbildung

  • Einführung in die Mnemotechnik (Gedächtniskunst)
  • Beschreibung der Prüfungsinhalte (Anatomie, Physiologie, Pathologie, Innere Medizin, Infektionsschutzgesetz, Psychiatrie, sowie Nebenfächer)
  • Vorbereitung auf die schriftliche und mündliche Prüfung
  • Individuelles Coaching (nach Bedarf)

Aus dem Inhalt der Heilpraktiker Ausbildung
(Orientiert sich am Fragenkatalog der amtsärztlichen Prüfung)

  • Anatomie, pathologische Anatomie, Physiologie, Pathophysiologie und Pharmakologie
  • Injektionstechniken
  • Anamnestisches Gespräch
  • Notfallmaßnahmen
  • Untersuchungsmethoden
  • Schwerpunkt: Differentialdiagnose und Erkennen von ärztlich zu behandelnden Krisen- und Notfallsituationen
  • relevante Rechtsvorschriften/Gesetzestexte
  • Hygiene
  • Befunde/Diagnose und Laborwerte
  • Kenntnisse zur Erkennung und Behandlung von physischen und psychischen Erkrankungen besonders in Bereichen von
    • Erkrankungen des Herzes, Kreislaufs und der Atmung
    • Erkrankungen des Stoffwechsels und des Verdauungsapparats
    • immunologischen, allergologischen und rheumatischen Erkrankungen
    • endokrinologischen Erkrankungen
    • hämatologischen und onkologischen Erkrankungen
    • Infektionskrankheiten
    • gynäkologischen Erkrankungen
    • pädiatrischen Erkrankungen
    • Schwangerschaftsbeschwerden
    •  neurologischen Erkrankungen
    • dermatologischen Erkrankungen
    • geriatrischen Erkrankungen
    • psychischen Erkrankungen
    • Erkrankungen des Bewegungsapparats
    • urologischen Erkrankungen
    • ophthalmologischen Erkrankungen
    • Erkrankungen des Halses, der Nase und der Ohren
  • Ständiges Trainieren der Prüfungssituation und prüfungsorientiertes Unterrichten

 

Informationen zur Heilpraktiker-Prüfung

Hinweis für Teilnehmer aus den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen:

Bitte erkundigen Sie sich beim für die Prüfung zuständigen Gesundheitsamt (Praxis- oder Wohnsitz) bzgl. der Wartezeiten zum Prüfungstermin und melden sich evtl. umgehend zur Prüfung an. Die Heilpraktiker-Prüfung splittet sich in einen schriftlichen und einen mündlichen Teil. Die schriftlichen Prüfungen werden zweimal pro Jahr von den Gesundheitsämtern durchgeführt:

  • im Frühjahr (i.d.R. immer am 3. Mittwoch im März)
  • im Herbst (i.d.R. immer am 2. Mittwoch im Oktober)

Die Prüfungsgebühren betragen je nach Gesundheitsamt zwischen 500,- und 700,- Euro.

Prüfungsvoraussetzungen

  • Mindestalter 25 Jahre
  • Abgeschlossener Hauptschulabschluss
  • Geistige und körperliche Eignung zur Berufsausübung, bestätigt durch Gesundheitszeugnis
  • Sittliche Zuverlässigkeit, bestätigt durch polizeiliches Führungszeugnis
Kursleitung
Dr. h.c. Alejandro Lorente, Stefanie Witte
Termin
08.05.–15.08.2021
Zeiten
09:00–17:30 Uhr
Zeitblöcke
08.–09.05.2021
09:00–17:30 Uhr
06.–07.07.2021
09:00–17:30 Uhr
14.–15.08.2021
09:00–17:30 Uhr
Kursgebühr
€ 1.070,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseure
Informationen

Warum wir?

  • außergewöhnliche Lernmethode ohne stupides Auswendiglernen
  • für Physiotherapeuten zugeschnittenes Programm, auf medizinische Vorkenntnisse aufbauen, aber auch für andere Berufsgruppen geeignet
  • Erlernen einer besonderen Technik (Mastersystem, Mnemo-/Gedächtnistechnik), mit der Lerninhalte extrem leicht behalten werden und abgerufen werden können, die sich durch das gesamte Lernkonzept zieht (alle Krankheiten und Informationen werden auf diese Art vermittelt)
  • Wiederholung aller prüfungsrelevanten Themen
  • Persönliches Coaching für die Prüfung und Eingehen auf die individuellen Lerntypen
  • begrenzte Teilnehmerzahl
  • berufsbegleitende Unterrichtszeiten
  • Einsatz verschiedener Lernstrategien für jeden individuell einsetzbar

Das Coaching

Vier Tage für eine neue Einstellung gegenüber der HP-Prüfung, frei von Blockaden! Die Heilpraktiker-Prüfung bereitet vielen Menschen große Angst. Angst vor dem vielen Stoff, den es zu lernen gilt, aber auch Angst vor dem Scheitern. Es gibt zwei Möglichkeiten sich auf eine schwere Prüfung vorzubereiten. Die herkömmliche Art ist mit viel Mühe, Fleiß und Kummer verbunden. Beziehungen werden strapaziert und die Prüfung wird zum Moloch, der alles frisst. Es gibt keine Spur von Freude.

Eine andere Möglichkeit, diesem Vorhaben zu begegnen, ist die Fantasie als Ansporn und Wegbegleiterin zu nutzen. Wenn wir komplexe Lerninhalte mit Freude und sogar viel Lachen aufnehmen, prägen wir uns den Stoff nicht nur effektiver und langfristiger ein, sondern auch unser Selbstwertgefühl wächst. Unsere Freude am Lernen steigt somit entsprechend. Unser Unterbewusstsein spielt dann gerne mit. Mit diesem Konzept zeigen wir Dir u.a. wie Du mittels Eselsbrücken und Lernsätzen Deine Heilpraktiker-Ausbildung erfolgreich und ohne große Mühe bestehen kannst.

Unsere Lernstrategien gehen jedoch weit über die bekannten Eselsbrücken hinaus. Die Mnemotechnik basiert auf dem Zusammenspiel von Struktur und Fantasie. Dabei wird klar unterschieden zwischen den logischen und den reinen Daten. Logische Daten sind zu verstehen - es hilft uns wenig, sie auswendig lernen zu müssen. Bei den reinen Daten brauchen wir eine ganz andere Strategie. Reine Daten sind solche wie Hormonabkürzungen und ihre Produktionsorte, Auskultationsorte des Herzens, Zeitangaben bei Autoklaven, die Unzahl von Zahlen die wir im Zusammenhang mit den Blutwerten finden, sowie das Durcheinander von Inkubationszeiten und den unterschiedlichen Erregern bei den Infektionskrankheiten um nur einige Beispiele zu nennen. Dabei ist es wichtig, sich an merk-würdigen Assoziationen zu bedienen. Diese öffnen die Tür des Unterbewusstseins und hier findet sich auch der Sitz des Gedächtnisses.

Wichtig für uns ist, das berüchtigte bulimische Lernen zu vermeiden. Der Stoff von solch einer Prüfung ist zu massiv, um uns auf das stupide Auswendiglernen zu verlassen und es dann bei der Prüfung wieder herauszuwürgen.

In dem ersten Teil des Kurses lernst Du ein Zahlensystem, mit dem Du mühelos Zahlen lernen kannst. Du bekommst Techniken vermittelt, die Gedächtnisweltmeister benutzen, um große Mengen an Wissen aufzunehmen und die das Lernen erleichtern.

Mit Geschichten und Lernsätzen zeigen wir Dir, wie Du das Heilpraktiker-Wissen schneller erlernen kannst. Diese Geschichten sind wie das Märchen von Rotkäppchen. Man hört sie drei Mal und kann sie weitererzählen. Anhand der Geschichten kannst Du alle möglichen Krankheitsbilder spielerisch erlernen. In der Heilpraktiker-Ausbildung geht es darum, diese Erkenntnis zu nutzen, um nicht nur effektiver, sondern auch in einem Bruchteil der Zeit zu lernen. Man sollte nicht mehr als zwei Stunden am Tag lernen, höchstens drei, und auf keinen Fall auswendig.

Durch lustige Verbindungen lernen wir nicht nur schneller, sondern die Lerninhalte werden vom Langzeitgedächtnis übernommen. So vermeiden wir Lernphobien und unser Unterbewusstsein zieht am selben Strang wie der Rest der Persönlichkeit. Wir können dadurch nur gewinnen. Es ist doch schade, dass so viel Gelerntes kurz nach der Prüfung vergessen wird, oder? Mit unserem System behältst Du das Gelernte über Jahre im Gedächtnis.

Aber was heißt das alles konkret?

Der Schüler wird in die Mnemotechnik (die Gedächtniskunst) eingeführt. Damit ist es möglich, sich durch merk-würdige Assoziationen komplexe Lerninhalte einzuprägen. Die Schüler bekommen eine gut strukturierte Darstellung der Funktionen des menschlichen Körpers. Komplexe Systeme werden in einer klaren Art und Weise gezeigt. Medizinisches Wissen kann ohne Mühe erworben werden. Die HP-Prüfung besteht aus unzähligen reinen Daten. Sie können mit Eselsbrücken und mit sehr effektiven Mastersystemen erlernt werden. Die Grundlagen der Gedächtnistechnik sind Bestandteil der Ausbildung. Der Teilnehmer bekommt zahlreiche Skripte, die er nach und nach und lerntechnisch optimal selbstständig verarbeiten kann. Zahlreiche Audiodateien unterstützen den Lernprozess. Dazu kommen viele Karikaturen, die die Geschichten beleben und verstärken. So werden alle Lernmodalitäten (visuell, auditiv, haptisch) angeregt, was in großem Ausmaß zum Endergebnis beitragen wird.

Auch die richtige Strategie für die schriftliche Prüfung wird hier gründlich vorbereitet. Sinnloses Zeitverlieren können wir uns bei der Heilpraktiker-Prüfung nicht leisten. Dieses hat schon vielen unserer Schüler ermöglicht, in Rekordzeit die Prüfung zu bestehen – und vor allem ohne unnötige Nerven und Lebenszeit zu verlieren.

Von besonderer Wichtigkeit ist es, am Tag der Prüfung ganz bewusst die richtige Strategie anzuwenden. Der psychologischen Prüfungsvorbereitung wird also viel Aufmerksamkeit geschenkt, um die Chancen zu erhöhen erfolgreich zu sein. Eine gute Lerntechnik ist auch die beste psychologische Vorbereitung auf eine Prüfung. Der Kreis schließt sich, da eine gute psychologische Vorbereitung die beste Voraussetzung ist, die Möglichkeiten der Lerntechnik auszuschöpfen.

Während der Ausbildung werden Selbsthypnose, Transaktionsanalyse, Coaching sowie verschiedene Techniken, die von Alejandro Lorente entwickelt wurden, zum Einsatz kommen. Der Prüfling wird zu einem erfahrenen Strategen, der seine Stärken fördert und seine Schwächen minimiert.

Warum ein Kompaktkurs speziell für Physiotherapeuten?

Physiotherapeuten lernen in ihrer Ausbildung Anatomie, Physiologie, Neurologie und Krankheitslehre. All das muss wiederaufgefrischt werden. Dazu kommen unter anderem das Infektionsschutzgesetz, Infektionskrankheiten und das Heilpraktikergesetz, die neu gelernt werden müssen. Erfahrungsgemäß muss sich fast jeder Physiotherapeut 70 Prozent des Wissens, dass er gelernt hat wieder ins Gedächtnis rufen. Die Techniken der Gedächtnisweltmeister sind dafür mehr als hilfreich. Aber auch für andere Berufsgruppen sind die Gedächtnistechniken wunderbar geeignet, wenn man ein bisschen Erfahrung mit Körperarbeit mitbringt.

Unser Dozent Alejandro Lorente hatte seine eigene Gedächtnismethode entwickelt, mit der er die Heilpraktiker Prüfung in einer Rekordzeit bestand. Danach trat er in Kontakt mit Ramón Campayo, dem Gedächtnisweltmeister, der ihm neue Impulse gab, um ein umfangreiches Memosystem für die verschiedenen Medizinbereiche zu kreieren. Lorente hat das Buch »Entwickle deine mentale Kraft« von Ramón Campayo ins Deutsche übersetzt.

Mit dieser Art zu lernen gibt es keinen Prüfungsblock mehr - wir nutzen unsere linke Hirnhälfte, schaffen Verbindung zu den Lernsätzen und Geschichten und erinnern uns mühelos. Zudem lernst Du Techniken, die Multiple-Choice-Fragen zu beantworten, ohne das vollständige Wissen zu haben.

 

pro Teil 340€

plus einmalig 50€ Skript

Jetzt anmelden

Pflegetipps für pflegende Angehörige - einfacher Umgang im Alltag
02.06.2021
+

In der Pflege von Angehörigen ergeben sich häufig schwierige Situationen, deren Bewältigung nicht immer einfach ist. Sie erhalten in dieser Fortbildung Pflegetipps, um Ihnen den Pflegealltag einfacher zu machen.

Kursleitung
Andreas Rumpf
Termin
02.06.2021
Zeiten
17:00–21:00 Uhr
Kursgebühr
€ 50,00
Ort
Zielgruppe
Interessierte
Informationen
Jetzt anmelden

Hartnäckiges, wiederkehrendes Supinationstrauma am Fuß, medialer Knieschmerz und Trochanterschmerzen im Laufsport
04.–05.06.2021
+
Funktionelle Befunderhebung und Behandlung

Sporterkrankungen

Typische hartnäckige Erkrankungen und Verletzungen im Sport. Wiederkehrende Supinationstraumen, Läuferknie,  Patellaspitzensyndrom, medialer Knieschmerz, Bakerzyste ...

Wenn Manuelle Therapie und die klassische Krankengymnastik an ihre Grenzen stoßen, beginnt der Therapieansatz der Kairos Methode. Erfahrungen und Beispiele aus der Praxis des Leistungssports ergänzen diesen Kurs.

Kursleitung
Hardy Kliese
Termin
04.–05.06.2021
Zeiten
09:00–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 235,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Ergotherapeuten, Heilpraktiker, Interessierte
Informationen
Jetzt anmelden

Boeger Therapie® Die systemische Narbentherapie - BT 2
18.–19.06.2021
+
Das venös-lymphatische System

"Alles fliesst" – das Venensystem und seine zentrale Bedeutung in der Boeger-Therapie®

Flüssig denken – mehr bewegen

Der Gesamtorganismus Körper besteht aus einer Vielzahl von Einzelelementen, welche sich als Muskeln, Organe, Drüsen oder sonstiges Gewebe definieren lassen. Jeder dieser Zellverbände hat seinen eigenen Stoffwechsel. Die Entsorgung der Abbauprodukte wird von dem venösen Schenkel des Blutkreislaufs übernommen. Das Venensystem ist in dieser Kette das schwächste Glied, da es über keinen eigenen Innendruck verfügt. Kompressionen dieses Gefäss-Systems führen unmittelbar zu einem Rückstau in das Kapillarbett und erhöhen damit den Druck im arteriellen Schenkel des Blutkreislaufs. Adhäsionen stauen das venöse System und führen zu Spannungen im Bindegewebe.

Mit den Grifftechniken der BT lösen wir Stauungen im Gewebe, fördern den Selbstregulierungsprozess des Körpers und maximieren die Beweglichkeit auf allen Ebenen.

Zielsetzung

  • Ziel des BT 2-Seminars ist es, die anatomischen Grundlagen des Venen- und Lymphsystems zu vermitteln
  • die topographischen Schlüsselpositionen des Gefäß-Systems aufzuzeigen
  • das arterielle, venöse, lymphatische und nervale Netzwerk als verbindendes Element zwischen allen Körpersystemen zu erfassen
  • Gefässfenster der Logenräume zu ertasten
  • Einbeziehung der Intra thorakalen und Intra abdominalen Gefäße in die BT
  • Homoiostase durch physiologische und pathophysiologische Anastomosen
  • Venöse Stauungen und deren Auswirkungen auf das Immunsystem
  • Organ- und gelenkbezogene Diagnostik im venös-lymphatischen System

Resultate

Das Fokussieren des venösen Systems in der Therapie eröffnet einen neuen therapeutischen Ansatz im Bezug auf die Faszienspannung, welche weit über die lokale Symptomatik hinaus geht.

Seminarthemen

  • das Subcutan-Gewebe – die vergessene Struktur
  • Wandaufbau des Gefäss-Systems
  • Intra thorakale Gefäße
  • Zwerchfell – der multiple Muskel
  • Intra abdominale Gefäße
  • Kopf-, Halsregion
  • thorakale Gefäße
  • rückwertige Schulterblatt-Gefäße
  • tiefe Venen der oberen Rumpfregion
  • obere Extremität
  • Brustgefäße
  • tiefe Beckenvenen
  • Venen der unteren Extremität
  • Diagnostik und Therapie

Diagnostik und Therapie der BT aus dem Basiskurs wird zur Evaluation und Lösung der das Venensystem einschränkenden Adhäsionen angewandt.

 

Kursleitung
Björn C. Unden
Termin
18.–19.06.2021
Zeiten
09:00–17:30 Uhr
Kursgebühr
€ 390,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Ärzte, med. Bademeister
Informationen

www.narbentherapie.com

Preis inkl. Skript
In Zusammenarbeit mit der Schweizer Akademie für Narbentherapie wird dieser Kurs angeboten.

Jetzt anmelden

Boeger Therapie® Die Systemische Narbentherapie - Praxistag
20.06.2021
+
Praxistag für Boeger-Therapeuten

Der Tageskurs bietet Dir:

  • Antworten und neue Inputs aus der Praxis für die Praxis
  • 25 Minuten Therapie für Dich oder einen Deiner Patienten
  • 7 x 25 Minuten lang erlebst Du 100% Boeger-Therapie live an Patienten oder Teilnehmern
Kursleitung
Björn C. Unden
Termin
20.06.2021
Zeiten
09:00–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 250,00
Ort
Zielgruppe
Informationen
Jetzt anmelden

Zeige Ergebnisse 16 bis 20 von 51

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Seite 3

Seite 4

Seite 5

Nächste >

Kommunikation

 

Zeige Ergebnisse 16 bis 10 von 10

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Workshop

Mehr Informationen.

Zeige Ergebnisse 16 bis 15 von 15

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Seite 3

Pflege und Therapie

Mehr Informationen.

Pflegetipps für pflegende Angehörige - einfacher Umgang im Alltag
02.06.2021
+

In der Pflege von Angehörigen ergeben sich häufig schwierige Situationen, deren Bewältigung nicht immer einfach ist. Sie erhalten in dieser Fortbildung Pflegetipps, um Ihnen den Pflegealltag einfacher zu machen.

Kursleitung
Andreas Rumpf
Termin
02.06.2021
Zeiten
17:00–21:00 Uhr
Kursgebühr
€ 50,00
Ort
Zielgruppe
Interessierte
Informationen
Jetzt anmelden

Gedächtnistraining
14.06.2021
+

Klagen über Konzentrationsmangel und Vergesslichkeit nehmen ab dem 50. Lebensjahr zu, doch geistige Fitness ist keine Frage des Alters, sondern abhängig vom Training. Eine wesentliche Rolle spielen die Methoden, die sie anwenden, um die geistige Leistungsfähigkeit zu erhalten bzw. zu verbessern.

Das Ganzheitliche Gedächtnistraining ist eine Möglichkeit, die diesem Aspekt durch seine Vielseitigkeit für Körper, Geist und Seele Rechnung trägt.

Inhalt:

  • Was bedeutet Gedächtnistraining?
  • Grundlagen des Gedächtnisses und der Gehirnfunktionen
  • Aufzeigen der Möglichkeiten zur Schulung von Wahrnehmung, Konzentration, Wortfindung und Merkfähigkeit
  • Bewegungselemente
Kursleitung
Ilka Königstein-Simons
Termin
14.06.2021
Zeiten
09:00–16:00 Uhr
Kursgebühr
€ 110,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Pflegende
Informationen
Jetzt anmelden

Sitzend durch`s Leben tanzen
01.07.2021
+

Der Sitztanz bietet besonders für Menschen, die in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind, eine gute Möglichkeit zur Bewegung bei Musik. Er fördert Mobilität, Koordination und Leistungsvermögen und macht vor allem viel Freude zum Rhythmus der Musik.

Inhalt:

  • Bedeutung des Sitztanzes für Senioren und Behinderte
  • Aufgaben des Sitztanzleiters
  • Kriterien der Musikwahl
  • Viele Tanzbeispiele
Kursleitung
Ilka Königstein-Simons
Termin
01.07.2021
Zeiten
09:00–16:00 Uhr
Kursgebühr
€ 110,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Pflegende
Informationen
Jetzt anmelden

Morbus Wilson, Lupus und Co – Seltene Erkrankungen erkennen
31.07.2021
+

Sie haben Menschen betreut, denen es gesundheitlich sehr schlecht ging und denen niemand helfen konnte? Plötzlich sind diese Menschen verstorben und keiner wusste genau, warum? Sie sind in der Pflege tätig und haben diese Situation eventuell schon erlebt?

In dieser Fortbildung sollen Sie seltene Erkrankungen kennen lernen, um Ihre Wahrnehmung und damit auch die Kommunikation mit den Ärzten zu verbessern. Womöglich können Sie damit Leiden verringern oder vermeiden.

Kursleitung
Andreas Rumpf
Termin
31.07.2021
Zeiten
09:00–15:00 Uhr
Kursgebühr
€ 80,00
Ort
Zielgruppe
Interessierte, Pflegende
Informationen
Jetzt anmelden

Blutentnahme für Heilpraktiker
04.09.2021
+

Beschreibung:

Die Blutentnahme stellt für den Heilpraktiker ein wichtiges Element zur Diagnostik dar. Die theoretischen und praktischen (künstlicher Blutentnahmearm) Grundlagen dazu erhalten Sie in dieser Fortbildung.

Kursleitung
Andreas Rumpf
Termin
04.09.2021
Zeiten
09:00–15:00 Uhr
Kursgebühr
€ 80,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Ergotherapeuten, Interessierte
Informationen
Jetzt anmelden

Zeige Ergebnisse 16 bis 20 von 23

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Seite 3

Seite 4

Seite 5

Nächste >

 

 

 

„Ein Unternehmen zu führen, heißt das Heute zu meistern und gleichzeitig bereits an das Morgen zu denken. Die Arbeit mit und an den Kunden steht dabei für mich seit 2009 im Zentrum meines Handelns."

 

Ute Stülzebach
Geschäftsführerin