Sie können die Liste der angezeigten Veranstaltungen filtern. Um wieder alle Veranstaltungen zu sehen, setzen Sie den Filter bitte zurück.

Mechano-Reflextherapie MRT I-IV
13.04.–03.11.2019
+
Modul I-VI

Einwirkung mechanischer Heilreize auf Reflexzonen zur Behandlung chronischer Erkrankungen

Die Mechano-Reflextherapie MRT gibt dem Therapeuten ein wertvolles Diagnose- und Therapiesystem an die Hand, um seine Patienten ganzheitlich und auf allen Ebenen wirksam zu beHANDeln. Heutzutage verlassen sich Patienten und Mediziner überwiegend auf die Überlegenheit von technischen Untersuchungen. Diese Tendenz hält zunehmend auch in den Naturheilpraxen Einzug. Dabei können wir durch eine gezielte Anamnese und körperliche Untersuchungen 90% der Beschwerden unserer Patienten abklären.

Nur in wenigen Fällen ändern oder ergänzen technische Untersuchungen die Diagnose (Taylor, 1983). Head beschrieb 1889 als Erster, dass Erkrankungen innerer Organe mit einer gewissen Regelmäßigkeit Hautüberempfindlichkeit machen können, und zwar in jeweils ganz bestimmten Gebieten der Körperoberfläche, die entwicklungsgeschichtlich in den zugehörigen Segmenten gegeben sind. Mackenzie fand gleichzeitig, dass auch die tieferen, zugehörigen Schichten (Muskulatur, Bindegewebe, Periost) sehr empfindlich sein können.

Die physiologische Bedeutung dieser Erscheinungen ist dieselbe; es antwortet der ganze Segmentabschnitt, das „Neuro–, Angio– ,Myo-, Sklero-, Dermatom“ (Dittmar), wenn ein Organ erkrankt ist.

Die Mechano-Reflex-Therapie MRT berücksichtigt nach eingehender Inspektion und Palpation die fundamentale und systematische Reflexion des Segmentzustandes an der Körperoberfläche. Die MRT behandelt mit ausgewählten, nach Anamnese und Befund individuell abgestimmten manuellen, mobilisierenden und reflektorischen Heilreizen. Es werden solche Zonen und Techniken bevorzugt, die neuro-anatomisch oder aufgrund langjähriger Erfahrung begründet sind. Viele der in der MRT eingesetzten Therapien sind in Vergessenheit geraten und heute weitgehend unbekannt. Manche tauchen „neu“ unter anderen Namen wieder auf. Wir müssen das Rad nicht neu erfinden und halten uns an die Originalmethoden. Im Gegensatz zu Monotherapien wirkt die MRT über mehrere kombinierte Heilreize und kann so auf den jeweiligen individuellen Zustand des Patienten abgestimmt werden. Es ist falsch, sich nur auf eine Methode zu verlassen.

 

Das Modul 1 vermittelt einen Einstieg in die komplexen anatomisch, neuro-physiologischen Zusammenhänge der Segment und Reflexzonentherapie. Die Teilnehmer lernen in der praktischen Arbeit das Palpieren und Behandeln der entsprechenden Zonen.

Kursleitung
Reinhard w. Kupich
Termin
13.04.–03.11.2019
Zeiten
09:00–17:30 Uhr
Zeitblöcke
13.–14.04.2019
09:00–17:30 Uhr
25.–26.05.2019
09:00–17:30 Uhr
07.–08.09.2019
09:00–17:30 Uhr
02.–03.11.2019
09:00–17:30 Uhr
Kursgebühr
€ 310,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Laien
Informationen

 Modul 1

  • Theoretische Grundlagen der Segment- und Reflexzonentherapie,
  • Weihesche Druck- punkte,
  • Homöosiniatrie,
  • Segmentdiagnostik und – therapie nach Stangier/Krack

Modul 2

  • Theoretische Grundlagen der Segment - und Reflexzonentherapie,
  • Muskuläre Reflex- punkte nach Kohlrausch,
  • Mackenzie - Zonen,
  • Schlüsselzonen nach Marnitz,
  • Triggerpunkte (Travell & Simons)

Modul 3

  • Theoretische Grundlagen der Segment - und Reflexzonentherapie,
  • Bindegewebsmassage nach Teirich - Leube,
  • Hyperalgetische Zonen nach Kibler,
  • Reflexzonen nach Puttkamer und Dana

Modul 4

  • Theoretische Grundlagen der Segment - und Reflexzonentherapie,
  • Wetterwald‘sche Punkte,
  • Adler - Lange - Punkte,
  • Spondylotherapie nach Abrams,
  • Head‘sche Zonen, 

G.O.T. M - GENERAL OSTEOPATHIC TREATMENT
01.10.2019–03.10.2020
+

MIn den G.O.T.-Kursen erlernen unsere Teilnehmer total body adjustment die Neu-Ausrichtung des Ganzkörper-Spannungssystems im Sinne J.M.Littlejohns und Wernhams. Dabei spielen besonders klassische osteopathische Untersuchungstechniken und Tests, sowie präzise, sanfte Artikuläre Mobilisation und Manipulation eine große Rolle.

Auch die sogenannten harmonischen Techniken mit langem Hebel oder auch die Neu-Interpretation von Littlejohn´s Polygon der Kräfte sind hier Thema. Die Kurse in Artikulärer Mobilisation entsprechen den osteopathischen strukturellen Standards europäisch geprägter MT. Diese strukturellen Methoden sind natürlich immer auf funktionelle Zielsetzungen ausgerichtet und stellen somit eine wesentliche Ergänzung des allgemeinen cura-Kursspektrums dar.

G.O.T. M  Osteopathic Tests and Treatments

· Prinzip des Total Body Adjustment´s

· Polygon der Kräfte / General Osteopathic Treatment

· Osteopathische Diagnostik: Schwerpunkt Wirbelsäule

· Klassische osteopathische Tests für LWS, BWS und HWS

· Strukturelle Behandlung der HWS, BWS, Rippen, LWS im Rahmen der G.O.T.

· Mobilisation mit langem Hebel und HVLA

· Vernetzte Denkansätze in der Osteopathie: Ursache-Folge-Ketten

Voraussetzung: G.O.T. D

Kursleitung
Gerd Beierling
Termin
01.10.2019–03.10.2020
Zeiten
11:00–18:00 Uhr
Zeitblöcke
01.10.2019–01.10.2020
11:00–18:00 Uhr
02.–03.10.2020
09:00–18:00 Uhr
Kursgebühr
€ 396,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Ärzte, Masseure
Informationen

Spiralstabilisation nach Dr. Smisek - SKOLIOSE
17.–20.10.2019
+
Kursleitung
Josef Kuf
Termin
17.–20.10.2019
Zeiten
09:00–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 395,00
Ort
Zielgruppe
Informationen
Jetzt anmelden

Boeger Therapie® Die systemische Narbentherapie - BT4
19.–20.10.2019
+
Refresher

Refresher, Updates, Praxisarbeit und Erfahrungsaustausch

Der BT 4-Refresher reflektiert und verbindet die Kursinhalte der drei voraus gegangenen BT Kurse. Die Kursteilnehmer lernen ihr anatomisches Grundwissen interdisziplinär zu verbinden und therapeutisch zu nutzen. Sie erarbeiten sich die praxisrelevanten anatomischen Zusammenhänge zwischen der dermatologischen Anatomie, dem muskuloskeletalen Fasziensystem, dem venös-lymphatischen System und den Organen des Verdauungstraktes. Den Abschluss des BT 4-Seminars bildet ein Kolloquium, ein fachlicher Gedankenaustauschs, zu den BT 1 bis BT 4-Modulen.

Die Bezeichnung Boeger-Therapeut wird zertifiziert.

Zielsetzung

  • Die Teilnehmer erhalten ein Forum zum Erfahrungsaustausch und zur Reflexion der BT Module in der therapeutischen Arbeit diverser Krankheitsbilder
  • Beantwortung von theoretischen und praxisbezogenen Fragen zu den BT-Seminaren 1 bis 3
  • Erreichen einer hohen Fachkompetenz im Bezug auf sichtbare und unsichtbare Adhäsionen
  • das funktionelle Denken soll kreativ zwischen den einzelnen anatomischen Fachbereichen genutzt werden

Resultate

Die Reflexion des theoretischen Wissens und der in der Praxis gewonnenen Erfahrungen schärfen den therapeutischen Blick auf die primären Ursachen von Krankheit und Schmerz. Mit den Updates hat der Therapeut Anteil an den dynamischen Prozessen der Boeger-Therapie® und bereichert mit diesem neuen Wissen seinen Praxisalltag.

Seminarthemen

  • Optimierung der Grifftechniken
  • ergonomische Arbeitshaltung und Therapieerfolg
  • Kommunikation und Interaktion
  • interdisziplinäre funktionelle Anatomie
  • Kolloquium/Erfahrungsaustausch

 

Kursleitung
David Boeger
Termin
19.–20.10.2019
Zeiten
09:00–17:30 Uhr
Kursgebühr
€ 390,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, med. Bademeister, Ergotherapeuten, Ärzte
Informationen
Jetzt anmelden

CRANIOSAKRALE OSTEOPATHIE - CCC
24.–27.10.2019
+
Funktionelle Osteopathie

CRANIOSAKRALE OSTEOPATHIE

Minimale Kraft – maximale Wirkung

Die Craniosakrale Osteopathie ist der Kernaspekt der Funktionellen Osteopathie. Sie befasst sich mit dem Wechselspiel zwischen Mobilität und Motilität – also der äußeren und inneren Beweglichkeit– des Bindegewebes und richtet ihren Fokus auf die Behandlung zwischen dem Kopf (cranium) und dem Kreuzbein (sakrum). Craniosakrale Osteopathie wirkt über die einfühlsame therapeutische Interaktion mit der feinsten aller spürbaren Lebensäußerungen des Körpers, der Cranialen Rhythmik.

Diese Kursserie in Craniosakraler Osteopathie ist spezifisch für diejenigen Physiotherapeuten konzipiert, die die Methode direkt in ihr übriges Arbeitsfeld integrieren und eine Behandlungsmethode erlernen wollen, die nicht nur ihren Patienten hilft, sondern auch ihnen selbst gut tut: sowohl während der Kurse als auch in der Praxis. Fundierte und anschaulich präsentierte Funktionelle Anatomie lässt scheinbar vertraute medizinische Zusammenhänge in neuem Licht erscheinen. Das Erlernen eines breiten Spektrums osteopathischer Techniken steht in dieser Kursreihe im Zentrum, ebenso wie die Verfeinerung der palpatorischen Fähigkeiten in der unmittelbaren Wechselwirkung mit der Lebenskraft des Patienten. Innere Sammlung und die Vertiefung des therapeutischen Einfühlungsvermögens entwickeln sich so zur eigentlichen Qualifizierung der Heiltätigkeit.

Struktur der Kursserie:

  • Der praxisbefähigende Einführungskurs (CCC) wird von drei themenspezifischen Aufbaukursen (UNW, TMT, CSO) ergänzt. Die Reihenfolge der Aufbaukurse ist nach dem Besuch des Einführungskurses frei wählbar.
  • Den Absolventen/Innen dieser Ausbildungsreihe von vier Kursen wird nach einem persönlichen Supervisionsgespräch die abgeschlossene Fortbildung in Craniosakraler Osteopathie bescheinigt.
  • Zusätzlich wird der Abschluss als einer der drei Anteile (cranial/viszeral/parietal) der Gesamtweiterbildung FUNKTONELLE OSTEOPATHIE angerechnet.

Inhalt:

CCC (Central Cranial Class) – Einführungskurs

Der Einführungskurs als praxisbefähigende Basisausbildung in Craniosakraler Osteopathie und allgemeine Heranführung an die Arbeitsweise der Funktionellen Osteopathie:

  • Analytisches und intuitives Verständnis der Craniosakralen Osteopathie
  • Resonanz als Behandlungsprinzip
  • Behandlungstechniken für die Kopfgelenke (Occipito-Atlanto-Axiales Gelenk) und Zervikalsyndrom
  • Techniken für Spannungssymptome der cranialen Membranen (Hirnhäute, Falx und Tentorium)
  • Einführung in die Arbeit mit dem Gesichtsschädel und dem Kiefer
  • Viszerale und Parietal-Fasziale Aspekte der Funktionellen Osteopathie

Für die Teilnahme an den Aufbaukursen in Craniosakraler Osteopathie (TMT, UNW und CSO) ist die Teilnahme am Einführungskurs CCC Vorbedingung. Der Cranio-Einführungskurs CCC eignet sich auch für osteopathisch bis dato unerfahrene Teilnehmer als inhaltlicher und methodischer Zugang zu den Ausbildungsserien Viszerale Osteopathie, Parietale Faszientechniken und Perinatale Osteopathie. Für diese letztgenannten cura-Kursserien wird die Teilnahme am CCC lediglich empfohlen.

Kursleitung
Christian Wengler
Termin
24.–27.10.2019
Zeiten
11:00–13:00 Uhr
Zeitblöcke
24.10.2019
11:00–18:00 Uhr
25.–26.10.2019
09:00–18:00 Uhr
27.10.2019
09:00–13:00 Uhr
Kursgebühr
€ 426,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, Ärzte, med. Bademeister
Informationen
Jetzt anmelden

Zeige Ergebnisse 11 bis 15 von 50

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Seite 3

Seite 4

Seite 5

Nächste >

Neurologie

Mehr Informationen

Pädiatrie

Mehr Informationen.

Osteopathie

Mehr Informationen.

Sonderkurse Massage

Mehr Informationen.

Zeige Ergebnisse 11 bis 7 von 7

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Alternative Therapien

Mehr Informationen.

Zeige Ergebnisse 11 bis 8 von 8

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Weitere Kurse und Ausbildungen

Mehr Informationen.

Triggerpunkte
02.11.2019
+
Behandlungsstrategien

Die Triggerpunte sind als verhärtete Knoten oder Stränge im Muskel fühlbar und lassen sich durch systematisches Abtasten finden. Trigger können neben Schmerzen und Verspannungen u.a. auch Empfindungsstörungen, Kribbeln, Taubheitsgefühl auslösen.

Bei der Triggerpunktbehandlung wird Druck auf den Triggerpunkt ausgeübt und somit direkter Einfluss auf das Schmerzgebiet genommen. Hierzu verwendet man „typische“ Lokalisationen, die im Rahmen der Fortbildung erlernt werden. Zudem wird das eigenständige Ertasten und Befunden von Störungen im Bezug auf Triggerpunkte weitergegeben.

Inhalt:

  • Befunderhebung, Differentialdiagnostik, Entstehung der Triggerpunkte
  • Lage und Auffinden der häufigsten TP
  • Grundlagen der Triggerpunktherapie, Behandlungstechniken
Kursleitung
Ute Stülzebach
Termin
02.11.2019
Zeiten
09:00–16:00 Uhr
Kursgebühr
€ 130,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, med. Bademeister, Ergotherapeuten, Schüler
Informationen

Preis inkl. Skript

Jetzt anmelden

Wenn das Kamel zusammenbricht! Woran liegt‘s
04.11.2019
+

Das Kamel ist zu schwach! Oder: Die Last ist zu schwer!

Wie ist Ihr Verständnis, Ihre Haltung wenn es um Gesundheit oder Krankheit geht? Wo liegt der Unterschied? Ist der Mitarbeiter krank oder wird er als „vermeidlicher Krankmacher“ gesehen?

Hilft Druck oder Verständnis? Das sogenannte Rückkehrgespräch im Krankheitsfall ist ein gutes Musterbeispiel. Es wird von den meisten als unangenehm empfunden und daher gemieden oder als ein „Muss-Gespräch“ gesehen – und wenn es dann zu einem Gespräch kommt, sind die Emotionen in der Regel sehr hoch gekocht denn viele Menschen haben den Eindruck, in den Gesprächen solle Jagd auf Kranke gemacht werden. Die Gespräche bleiben in der Tabuzone. Sie sind mit dem Makel behaftet, „defizitorientiert“ zu sein.

Viele Protokollbögen einzuführen bringt meistens wenig, wenn es um Lösungen und den Erhalt der Arbeitskraft geht.

• Was die Gesundheit von Beschäftigten positiv / negativ beeinflusst?

• Welches Grundverständnis von Krankheit und Gesundheit habe ich?

• Wie bewerte ich häufig Kranke?

• Welche Einstellung in diesen Gesprächen hilfreich / schädlich ist?

• Wie können Sie Vertrauen aufbauen?

Kursleitung
Annett Härting-Genzel
Termin
04.11.2019
Zeiten
09:00–14:00 Uhr
Kursgebühr
€ 85,00
Ort
Zielgruppe
Interessierte
Informationen
Jetzt anmelden

Boeger Therapie® Die systemische Narbentherapie - BT5
09.–10.11.2019
+
iXpending
Dreitageskurs zum lizenzierten iXpending®-Instructor
Begeistern Sie Gruppen für das präventive Bewegungskonzept zur faszialen Entstauung von Organ- und Muskelketten.

Ihre Vorteile

  • Sie steigern Ihren therapeutischen und wirtschaftlichen Erfolg
  • Sie bieten Ihren Patienten ein aktives Trainingsprogramm zu mehr Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer
  • Sie gewinnen neue Kunden hinzu
  • Sie erschließen sich eine zusätzliche Einnahmequelle
  • Sie bekommen ein Alleinstellungsmerkmal
  • Und eine größere Öffentlichkeitspräsenz

Sie können mit diesem zweitätigen Kurs die Lizenzierung zum iXpending-Instructor erlangen und Kurse für Gruppen auf eigene Rechnung geben. Neben der Jahreslizenzgebühr von 395 Franken fallen keine weiteren Kosten, wie Umsatzbeteiligung o.ä. an.

Bereits nach zwei iXpending-Kursen mit mindestens 12 Teilnehmer haben Sie die Kosten der gesamten Ausbildung, BT 1- BT 5, amortisiert.

In der Lizenz enthalten sind sämtliche Unterlagen für die Durchführung von Gruppenkursen, wie Stundentafeln, detaillierte Regiepläne, eine PowerPointPräsentation sowie Info- und Werbematerial, Flyer, Pressetext und Vorlagen für Einladungen.

Als iXpending® Instructor sind Sie auf unserer Internetseite vertreten und können Ihre iXpending-Kurse bewerben. Der Eintrag in die iXpending-Instruktorenliste, die Aktualisierung der Unterlagen sowie die Pflege der Einträge sind im Lizenzpreis inbegriffen.

Die iXpending-Bücher dienen als Kursmaterial und sind über uns zum Einkaufspreis zu beziehen.

Zielsetzung

  • Sie erlernen die Anleitung zur Eigenmobilisation von Organ- und Muskelketten
  • Sie lernen das gezielte Training von tonischen und phasischen Muskelketten kennen und anwenden.
  • Sie erkennen die Wirbelsäule als Anker von Muskel- und Organketten
  • Sie erfahren die Bedeutung der Atmung und setzen sie gezielt im Training ein
  • Sie können das iXpending®-Training in Kursen an Ihre Patienten weitergeben
  • Sie verwenden moderne Medien, PowerPointPräsentationen und Video-Clips
  • Sie vertiefen die erlernten Techniken der Boeger-Therapie aus den vorangegangenen Kursen

Welchen Gewinn haben die Kursteilnehmer?

  • Mit speziellen Entstauungstechniken aus der Boeger-Therapie lernt der Teilnehmer den  Faszientonus von Organ- und Muskelketten spürbar und messbar zu reduzieren.
  • Die Zirkulation seiner Körperflüssigkeit wird verbessert, das Gewebe entstaut, die Funktionsfähigkeit von Organ- und Muskelketten optimiert.
  • Dadurch wird eine natürliche Haltung und die mühelose Beweglichkeit wieder möglich.
  • Jetzt kann der Kursteilnehmer das aktive Trainingsprogramm des iXpending in den Alltag integrieren.
Kursleitung
Björn C. Unden, David Boeger
Termin
09.–10.11.2019
Zeiten
09:00–17:30 Uhr
Kursgebühr
€ 390,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, med. Bademeister, Ärzte
Informationen
Jetzt anmelden

Zertifikatskurs-Integrative Manuelle Therapie
21.–24.11.2019
+
10 Module mit KG Gerät (optional)

…integrativ, weil wir Manuelle Therapie als integrativen Bestandteil der Osteopathie verstehen
und lehren.

Sie erarbeiten sich ein fundiertes und vor allem anwendungsbereites theoretisches und praktisches Wissen in der Manuellen Therapie, das Sie in die Lage versetzt, über eine Behandlung am Schmerzort hinaus das Beschwerdebild des Patienten funktionell zu ergründen und mit diesem Verständnis nachhaltig bis zur Ursprungsläsion zu behandeln

Kurssystem:
Modul I: Einführung, Grundlagen, Anatomie in vivo, Befunderhebung
Modul II: LWS, BWS, Rippen
Modul III: Knie, Fuß
Modul IV: ISG, Becken, Hüfte
Modul V: SIG, Ursachen-Folge-Ketten, Krankheitslehre, Zwischenprüfung
Modul VI: Hand, Ellenbogen
Modul VII: HWS, OAA, Kiefer
Modul VIII: Schulter(gürtel), Ursachen-Folge-Ketten, Krankheitslehre,
Zwischenprüfung
Modul IX: Neuromuskuläre Strukturen, Trainingsmethoden

NEU: optional mit Zertifikat KGG (20 UE für Praxis zusätzlich)

In den Modulen II-IX erlernen Sie zum jeweiligen Thema:
Anatomie, Funktionelle Anatomie, Biomechanik, Befund, Safety- Test und die Behandlung.

Modul X: Refresher
Prüfung in Theorie (schriftlich) und Praxis

Kursleitung
Dirk Pechmann
Termin
21.–24.11.2019
Zeiten
09:00–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 310,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, med. Bademeister, Ärzte
Informationen

In Zusammenarbeit mit das mediABC Nürnberg wird dieser Kurs angeboten.

KG Gerät: Im Kursteil IX können Sie optional das Zertifikat KG Gerät erwerben mit nur 20 Unterrichtseinheiten zusätzlich! Zertifikat MT: Wird gemäß § 125 SGB V von den Spitzenverbänden der Krankenkassen als zertifizierte Weiterbildung anerkannt. Optional mit Zertifikat KGG.

Beachte: Buchung der MT-Ausbildung muss komplett erfolgen!

ges. Gebühr:               3314,99€

Gebühr:                      ab Modul II 310 €

                                  Modul I 374,99€ incl. Lehrbuch

KGG optional                255 €

Prüfungsgebühr            195 €

 

Weitere Termine:

Modul II  27.02.-01-03.2020

Modul III 04.06.-07.06.2020

 

 

 

 

 

Jetzt anmelden

Functional Flossing
28.11.2019
+
Kompaktkurs

In diesem Kurs wird besonders viel Wert auf eine praxisintensive Vermittlung der Therapiemethode.
Die Technik des Anlegens des Flossingbands und viele Praxistipps werden ausführlich
dargestellt und erläutert. Jeder Teilnehmer ist nach dem Kurs in der Lage selbständig die im Kurs
geübten Anlagen anzuwenden. Mit Hilfe des kursbegleitenden Buches können die theoretischen
und praktischen Grundlagen, sowie die Anwendungsanleitungen jederzeit vertieft und nachgearbeitet
werden.

Im Kurspreis ist ein Buch und ein Flossingband enthalten.

Kurspreis für Schüler: 90€

Kursleitung
Roland Kreutzer
Termin
28.11.2019
Zeiten
16:00–21:00 Uhr
Kursgebühr
€ 135,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, Ärzte, med. Bademeister, Erzieher, Sportlehrer, Fitnesstrainer, Bewegungstherapeuten, Sporttherapeuten
Informationen
Jetzt anmelden

Zeige Ergebnisse 11 bis 15 von 27

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Seite 3

Seite 4

Seite 5

Nächste >

Kommunikation

 

Zeige Ergebnisse 11 bis 6 von 6

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Workshop

Mehr Informationen.

Pflege und Therapie

Mehr Informationen.

Zeige Ergebnisse 11 bis 10 von 10

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

 

 

 

„Ein Unternehmen zu führen, heißt das Heute zu meistern und gleichzeitig bereits an das Morgen zu denken. Die Arbeit mit und an den Kunden steht dabei für mich seit 2009 im Zentrum meines Handelns."

 

Ute Stülzebach
Geschäftsführerin