Sie können die Liste der angezeigten Veranstaltungen filtern. Um wieder alle Veranstaltungen zu sehen, setzen Sie den Filter bitte zurück.

Übungen für ein dreidimensionales und funktionelles Training
14.–15.08.2020
+

Dieser Kurs hat einen 100% tigen Praxisanteil. Er dient als Ideengeber für funktionelle Übungen an Seilzügen, Therabändern, Pezzibällen, Hanteln und sensomotorischen Geräten.

Die Übungen werden anhand von pathophysiologischen Beispiele in der Intensität und Durchführbarkeit demonstriert und in Eigenerfahrung erprobt. So werden die trainierbaren Muskeln am Seilzug selektiv in der offenen wie auch in der geschlossenen Kette angesprochen und trainiert. Auch am Theraband werden Muskelketten und einzelne Muskeln in Ausdauer- Hypertrophie- oder Maximalkraftbereich gekräftigt. Auch das Hanteltraining sollte in der Therapie viel mehr Anwendung finden, da es ein hochfunktionelles Training darstellt. Auf die Gefahren, Grenzen und Möglichkeiten wird im Kurs intensiv hingewiesen.

Inhalt:

  • Selektives Training am Seilzug, Sensomotorik / Propriozeption, u.a.
  • Pezziballübungen, Freihanteltraining, Therabandübungen
Kursleitung
Dirk Ehrhardt
Termin
14.–15.08.2020
Zeiten
14:00–17:45 Uhr
Zeitblöcke
14.08.2020
14:00–17:45 Uhr
15.08.2020
09:00–17:45 Uhr
Kursgebühr
€ 210,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Sportlehrer, Fitnesstrainer, Physiotherapeuten, med. Bademeister, Ärzte
Informationen

www.functio.eu 

www.fobize.de

e-Learning-Plattform: Ab 2015 ist der Zugang zu einer großen Anzahl von Übungsvideos auf
der e-Learning-Plattform des Thieme-Verlags in der Kursgebühr enthalten. Hier können Sie
jederzeit die im Kurs erlernten Übungen rekapitulieren und sich Anregungen für Ihre Praxis
holen.

Preis incl. Skript

Jetzt anmelden

Heilpraktiker in 12 Monaten MODUL III
28.08.–01.09.2020
+
MODUL I-IV

Nur Heilpraktiker und Ärzte dürfen in Deutschland in eigener Verantwortung Heilkunde betreiben. Voraussetzung hierfür ist die amtliche Überprüfung zum Heilpraktiker / zur Heilpraktikerin. Diese Überprüfung findet 2 x im Jahr jeweils ab März und Oktober bei den zuständigen Gesundheitsämtern statt. Hierbei muss eine schriftliche und eine mündliche Prüfung abgelegt werden.

Die schriftliche Prüfung umfasst 60 Fragen im multiple-choice-Verfahren, bei der mindestens 45 Fragen richtig beantwortet werden müssen. Die mündliche Überprüfung findet vor einem Prüfungsausschuss im Anschluss an die schriftliche Prüfung statt und dauert ca. 30 – 45 Minuten. Wichtig für Sie ist: bei der Überprüfung geht es darum, dass Sie nachweisen, dass Sie „keine Gefahr für die Volksgesundheit“ darstellen (Durchführungsverordnung zum Heilpraktikergesetz). Hierzu ist es notwendig, sich intensiv medizinisches Grundwissen anzueignen, das Sie befähigt, Krankheiten zu erkennen, zu diagnostizieren und zu kurieren.

In unserem Intensivstudium erhalten Sie das für die Prüfung notwendige Grundwissen in Anatomie, Physiologie und Pathologie. Zudem werden wir uns mit Differenzialdiagnosen sowie in praktischen Übungen mit Injektionstechniken und klinischen Untersuchungsmethoden beschäftigen.

• Intensives, prüfungsorientiertes Lernen

• Nur prüfungsrelevantes Wissen

• Effektives Coaching

Inhalt: 4 Wochen Intensiv-Schulung (jeweils 5 Tage)

• Grundkenntnisse in der allgemeinen Krankheitslehre

• Prüfungsrelevante Kenntnisse in Anatomie, Physiologie, Pathologie

• Praktisches Erlernen von Injektionstechniken und klinischen Untersuchungen

• Lehr- und Lernskripte

Darüber hinaus bieten wir Ihnen einen Prüfungsvorbereitungskurs an, bei dem Sie   in 5 Tagen Coaching intensiv auf die Prüfung vorbereitet werden (siehe Kurs „Prüfungsvorbereitung“)

Kursgebühr:

2200 € gesamter Kurs

550 € je Modul

195€ x 12 bei monatlicher Zahlung

Kursleitung
Alexander Rappold
Termin
28.08.–01.09.2020
Zeiten
09:00–17:30 Uhr
Kursgebühr
€ 550,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Ergotherapeuten, med. Bademeister, Interessierte
Informationen
Jetzt anmelden

Manuelle Behandlungsstrategien bei unspezifischen Rückenschmerzen
29.–30.08.2020
+

Rückenschmerzen zählen zu den häufigsten, kostenintensivsten und medizinisch hochkontroversen Problemen.

Du lernst, Rückenschmerzen durch therapeutische Vielfalt effizient zu behandeln.

Im Fokus steht die Aneignung praxiserprobter Behandlungsstrategien zur Linderung und perspektivischen Heilung chronischer Rückenschmerzen durch kombinierte Anwendungen manueller Techniken wie Gelenkmobilisationen, aktiver und passiver myofaszialer Dehnungen, Triggerpunktbehandlung und Massage in Kombination mit wirksamen – der Akupunktur entlehnten – Akupressursequenzen.

Verschiedene Wirkungsaspekte werden durch technische Finessen geschickt miteinander kombiniert, so dass sich in kurzen Behandlungszeiten optimale Resultate erzielen lassen. Es handelt sich dabei um einfach erlernbare Techniken, die sowohl mit diversen anderen Therapieformen kombiniert, als auch ergänzend angewandt werden können.

Die zur Disposition stehenden Techniken lassen sich schon unmittelbar nach dem Kurs in diverse Behandlungen integrieren.

  • 1. Tag: Effiziente manuelle Behandlung der LWS und BWS (mit osteopathischen Elementen)
  • 2. Tag: Funktionelle manuelle Behandlung zervikobrachialer Schmerzkomplexe (mit osteopathischen Elementen)

BÜCHER von Ulf Pape:

Manuelle Behandlungsstrategien gegen chronische Rückenschmerzen

Praxisorientierte kombinierte Anwendungen

Ulf Pape, 344 Seiten mit zahlreichen farbigen Abbildungen, broschiert,
ISBN 978-3-7905-1031-7

 

Praxis Thai-Massage

Ulf Pape, 2008
152 S. 230 Abb. Broschiert (KB)
ISBN: 9783830491798

Kontakt: www.relaxing-art.de

Ganz viele interessante Videos findet ihr unter YouTube!


Kursleitung
Ulf Pape
Termin
29.–30.08.2020
Zeiten
09:00–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 235,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, med. Bademeister, Interessierte, Schüler
Informationen
Jetzt anmelden

Boeger Therapie® Die Systematische Narbentherapie BT I
04.–06.09.2020
+
Die Technik / Basisseminar

Durchbrechen Sie mit der Boeger-Therapie fasziale Reaktions- und Läsionsketten

Narben machen häufig keine direkten Beschwerden, Adhäsionen sind meistens unsichtbar. Aber sie wirken sich krankmachend auf das Gesamtsystem aus. Die Boeger-Therapie® zeigt Ursachen und Lösungen im Endlossystem des Fasziengewebes auf und durchbricht den Kreislauf der Schmerz-Symptomatiken.

Die Boeger-Therapie® (BT) ist eine individualisierte Faszientechnik. Mit ihr beginnen Sie eine kreative Kommunikation mit dem Bindegewebe. Sie lernen Ursache von Symptom zu unterscheiden und Probleme direkt in den Funktionsketten zu lösen. Durch die innovative Anwendung von speziell auf die jeweilige Körperregion abgestimmte Grifftechniken lösen Sie dauerhaft entzündungsbedingte Verklebungen, fördern den venösen Abfluss und senken den Tonus im Gewebe. Stauungen in der Organsäule werden mit viszeralen Techniken gelöst.

Seminarthemen

  • die Wundheilungsphase
  • strukturelle Korrespondenzen
  • den Schmerz verstehen
  • Merkmale von Verklebungen
  • Behandlungsaufbau
  • Kontraindikationen
  • Diagnostik und Grifftechniken der BT
  • iXpending®

Die häufigsten OP-Narben oder entzündungsbedingten Verklebungen und deren Lösungsmöglichkeiten werden anhand von Fallbeispielen vorgestellt, wie Hüft-, Knie-, Schulter-TP, Venen-OP, Bypass-OP, OSG-OP und Verbrennungen.

 

Akzeptanz

Die leicht zu erlernende Technik wird seit 2004 von den in der BT ausgebildeten Therapeuten gut in die Arbeit integriert und konnte den Therapieerfolg in Praxen und Kliniken steigern. Durch das sofortige spürbare Nachlassen der Gewebespannung wird die Technik der BT vom Patienten als Befreiung empfunden und stößt auf große Akzeptanz. Der Therapieansatz der BT ist auch für Berufsanfänger leicht erlernbar und in der Arbeit umzusetzen.

 

Kursleitung
Björn C. Unden
Termin
04.–06.09.2020
Zeiten
09:00–17:30 Uhr
Kursgebühr
€ 450,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, Ärzte, med. Bademeister
Informationen
Jetzt anmelden

Funktionelle-ATLAS–Therapie
05.09.2020
+

Um den ersten Halswirbel „ATLAS“ drehen sich in der Physiotherapie zahlreiche Gerüchte und Mysterien. Tatsächlich ist es so, dass sich im Bereich atlas – axis – occiput diverse Störungen manifestieren können, die bei unseren Patienten die verschiedensten Probleme hervorrufen können. So kann es zum Beispiel zur Beeinträchtigung der gesamten Köpermotorik kommen, da hier die hochcervicale Muskulatur eine Art Kontrollfunktion übernehmen muss. Auch können Kiefergelenksdysfunktionen und Okklusionsstörungen auftreten. Eines der häufigsten Symptome sind heftigste migräneartige Kopfschmerzen im Nacken-, Schläfen und Stirnbereich mit möglicher Ausstrahlung ins Gesicht bis hin zu schweren vegetativen Entgleisungen. Ein weiterer Faktor ist der negative Einfluss auf den „visuellen Anker“ und die damit verbundene Verschlechterung der posturalen Anpassung (Gleichgewichtsreaktionen) im Alltag. Diverse funktionelle und statische Veränderungen der gesamten Wirbelsäule werden über diese „Schlüsselsegmente“ beeinflusst. Anhand einfacher Funktionsdiagnostik soll diese Problematik erkannt und mit manualtherapeutischen und myofascialen Techniken beseitigt werden.

Inhalt:

  • Störfelder der oberen HWS und deren Folgen für den Patienten
  • Muskulo – skelettale Anatomie, Biomechanik und Pathomechanik C0 - C1 - C2
  • Ligamentäre Strukturen C0 - C1 - C2 und deren Einfluss auf die Therapie
  • hochcervikale Safety -Tests
  • Palpation und Befunderhebung
  • Manuelle Therapie C0 - C1 - C2
  • Rolle der hochcervikalen Muskulatur und deren effiziente Therapie
Kursleitung
Kai Weisenberger
Termin
05.09.2020
Zeiten
09:00–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 125,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, med. Bademeister, Ärzte
Informationen

In Zusammenarbeit mit der Fortbildungsakademie Markus Pschick bieten wir diesen Kurs an.

Jetzt anmelden

Zeige Ergebnisse 21 bis 25 von 62

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Seite 3

Seite 4

Seite 5

Nächste >

Neurologie

Mehr Informationen

Pädiatrie

Mehr Informationen.

Osteopathie

Mehr Informationen.

Zeige Ergebnisse 21 bis 9 von 9

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Sonderkurse Massage

Mehr Informationen.

Momentan konnten leider keine Veranstaltungen gefunden werden.

Alternative Therapien

Mehr Informationen.

Zeige Ergebnisse 21 bis 8 von 8

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Weitere Kurse und Ausbildungen

Mehr Informationen.

Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos (FDM III)
09.–11.10.2020
+

Das Curriculum der European Fascial Distortion Model Association EFDMA reguliert:

FDM Basic (Module 1-3), FDM Basic Certificate (FDM BC), Practical

Training, FDM Advanced (FDM Intense, FDM Special, FDM Clinic), das

FDM International Certificate (FDM IC) und die Ausbildung zum

zertifizierten FDM-Instruktor.

FDM Basic

FDM Basic besteht aus 3 Modulen. Jedes Modul besteht aus mindestens

20 Unterrichtsstunden (UE). Das Modul 1 ist der Einstieg in die FDMFortbildung

und somit zuerst zu besuchen. Modul 2 und 3 können in

unterschiedlicher Reihenfolge absolviert werden. Es wird jedoch

empfohlen, die Reihenfolge der Module einzuhalten.

Modul 1:

• Allgemeine Einführung in das Fasziendistorsionsmodell (FDM)

• Allgemeine Untersuchungs-und Behandlungsprinzipien

• Spezielle Untersuchung und Behandlung von Schulter, Knie und Knöchel

  mit der Typaldos-Methode

Modul 2:

• Refresher und Vertiefung der Grundlagen

• Spezielle Untersuchung und Behandlung von Becken/Hüfte, unterem

  Rücken, mittlerem Rücken und Nacken mit der Typaldos-Methode

Modul 3:

• Refresher und Vertiefung der Grundlagen

• Spezielle Untersuchung und Behandlung der unteren und

  oberen Extremitäten und der Kopfregion mit der Typaldos-Methode

Kursleitung
M. Pröfrock
Termin
09.–11.10.2020
Zeiten
09:00–18:00 Uhr
Kursgebühr
€ 450,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ärzte, Heilpraktiker
Informationen
Jetzt anmelden

Die 11 wichtigsten osteopathischen und chiropraktischen Techniken an der Wirbelsäule
10.–11.10.2020
+
Sanfte Chiropraktik

In Deutschland gewinnt die Behandlung mit manuellen Therapien immer mehr an Bedeutung.
Es gibt zahlreiche Schulen und Weiterbildungseinrichtungen, die sich mit Manueller Therapie
und mit Osteopathie beschäftigen.
Die Ausbildungen sind teilweise sehr umfangreich und dauern, da sie in verschiedenen Blöcken
angeboten werden, manchmal mehrere Jahre.

Der von uns angebotene Kurs dauert 2 Tage. Wir gehen davon aus, dass unsere Schüler -
Ärzte, Heilpraktiker und Physiotherapeuten - eine solide Ausbildung in Anatomie hinter sich
haben. Wir wiederholen auch Krankheitsbilder nicht in endlosen Ketten und gehen davon aus,
dass das alles bekannt ist. Der deutsche Physiotherapeut darf auch nicht manipulieren. Wir
zeigen deshalb alle Techniken auch als Mobilisation. An der sehr fligranen HWS sollte man
sich das sowieso gut überlegen, ob man überhaupt manipulieren will. Die Erfahrung hat uns
gelehrt, dass das nicht nötig ist. Hier reicht immer eine saubere Mobilisation. Unser Unterricht
ist so aufgebaut, dass jeder Teilnehmer anschließend einen Patienten nach osteopathischen
Regeln untersuchen und behandeln kann.

Natürlich beschäftigen wir uns auch mit den bekannten Kontraindikationen!


Hier eine Aufzählung der von uns gelehrten Techniken:
•  Untersuchung der Beinlängendifferenzen mit resultierendem Beckenschiefstand
•  Das Sekundenphänomen
•  2 Techniken für das ISG
•  2 Techniken für die LWS
•  5 Techniken für die BWS
•  1 Technik für die HWS
•  1 Technik für die 1. Rippe

Wer unseren Kurs besucht hat, kann anschließend zur Vertiefung seines Wissens, ab und zu
nach Absprache einen Wiederholungskurs zum halben Preis buchen.

Kursleitung
Hermann Rakers
Termin
10.–11.10.2020
Zeiten
09:00–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 495,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, med. Bademeister, Ärzte
Informationen

www.rakers-medizinbedarf.de

Jetzt anmelden

Spiraldynamik® Einführung - Fuß
12.10.2020
+
Einführungskurs Med

Spiraldynamik® ist ein anatomisch-funktionell begründetes Bewegungs- und Therapiekonzept. Im Vordergrund stehen das funktionelle Verständnis für das menschliche Bewegungssystem und neue Formen des motorischen Lernens.

Ziele:

• Praxisbezogener Einblick ins Bewegungs- und Therapiekonzept der Spiraldynamik

• Therapie- und Lernstrategien

• Praktische Umsetzung in Partner- und Einzelarbeit/ Bewegungsschulung an ausgewählten Beispielen

   am Fuß

• Patienteninstruktion für den Bewegungsalltag

Inhalt:

In der Form der Wirbelsäule und der gesamten Bauweise des Körpers entfaltet sich das ganze Potential der Evolution des menschlichen Bewegungssystems. Schwerkraft und die Fortbewegung auf zwei Beinen haben Spuren hinterlassen. Die Spiraldynamik geht diesen auf den Grund, beleuchtet die Bauweise der Anatomie auf der Suche nach konkreten Antworten für die Bewegungspraxis und Therapie. Das Ergebnis: Sichtbar, nachvollziehbar und umsetzbar. Aus dem grundsätzlichen Bewegungsverständnis lassen sich Richtlinien ableiten, die für die Therapie bei Problemen im menschlichen Körper neue Möglichkeiten eröffnen. Hier setzt die Spiraldynamik an: Ursachen beheben, statt Symptome behandeln. Ziel für den Patienten: Sein Bewegungspotential zu entfalten und so die Regeneration überlasteter Strukturen fördern.

Methodik:

Kurzreferate mit anschaulichen Bildern und Fallbeispielen. Mobilisationen und Bewegungsübungen, praktische Hilfsmittel und Methoden, um das Gelernte im Alltag zu festigen. Interaktiver Unterricht und Zeit für persönliche Fragen.

Kursleitung
Silke Petermann
Termin
12.10.2020
Zeiten
10:00–16:30 Uhr
Kursgebühr
€ 130,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Ärzte, med. Bademeister, Sporttherapeuten, Sportlehrer
Informationen
Jetzt anmelden

Mechano-Reflextherapie MRT Modul IV 2021
20.–21.10.2020
+
Altes wissen neu kombiniert.

Einwirkung mechanischer Heilreize auf Reflexzonen zur Behandlung chronischer Erkrankungen

Die Mechano-Reflextherapie MRT gibt dem Therapeuten ein wertvolles Diagnose- und Therapiesystem an die Hand, um seine Patienten ganzheitlich und auf allen Ebenen wirksam zu beHANDeln. Heutzutage verlassen sich Patienten und Mediziner überwiegend auf die Überlegenheit von technischen Untersuchungen. Diese Tendenz hält zunehmend auch in den Naturheilpraxen Einzug. Dabei können wir durch eine gezielte Anamnese und körperliche Untersuchungen 90% der Beschwerden unserer Patienten abklären.

Nur in wenigen Fällen ändern oder ergänzen technische Untersuchungen die Diagnose (Taylor, 1983). Head beschrieb 1889 als Erster, dass Erkrankungen innerer Organe mit einer gewissen Regelmäßigkeit Hautüberempfindlichkeit machen können, und zwar in jeweils ganz bestimmten Gebieten der Körperoberfläche, die entwicklungsgeschichtlich in den zugehörigen Segmenten gegeben sind. Mackenzie fand gleichzeitig, dass auch die tieferen, zugehörigen Schichten (Muskulatur, Bindegewebe, Periost) sehr empfindlich sein können.

Die physiologische Bedeutung dieser Erscheinungen ist dieselbe; es antwortet der ganze Segmentabschnitt, das „Neuro–, Angio– ,Myo-, Sklero-, Dermatom“ (Dittmar), wenn ein Organ erkrankt ist.

Die Mechano-Reflex-Therapie MRT berücksichtigt nach eingehender Inspektion und Palpation die fundamentale und systematische Reflexion des Segmentzustandes an der Körperoberfläche. Die MRT behandelt mit ausgewählten, nach Anamnese und Befund individuell abgestimmten manuellen, mobilisierenden und reflektorischen Heilreizen. Es werden solche Zonen und Techniken bevorzugt, die neuro-anatomisch oder aufgrund langjähriger Erfahrung begründet sind. Viele der in der MRT eingesetzten Therapien sind in Vergessenheit geraten und heute weitgehend unbekannt. Manche tauchen „neu“ unter anderen Namen wieder auf. Wir müssen das Rad nicht neu erfinden und halten uns an die Originalmethoden. Im Gegensatz zu Monotherapien wirkt die MRT über mehrere kombinierte Heilreize und kann so auf den jeweiligen individuellen Zustand des Patienten abgestimmt werden. Es ist falsch, sich nur auf eine Methode zu verlassen.

Modul 4

  • Theoretische Grundlagen der Segment - und Reflexzonentherapie
  • Wetterwald‘sche Punkte
  • Adler - Lange - Punkte
  • Spondylotherapie nach Abrams
  • Head‘sche Zonen
Kursleitung
Reinhard W. Kupich
Termin
20.–21.10.2020
Zeiten
10:43 Uhr
Kursgebühr
€ 310,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Interessierte
Informationen
Jetzt anmelden

Achtsamkeitstraining für Therapeuten
24.–25.10.2020
+

Im therapeutischen Kontakt ist die Fähigkeit des Therapeuten, seine Aufmerksamkeit auszurichten

und zu lenken, von entscheidender Bedeutung für den Behandlungserfolg.

In diesem Kurs geht es darum, sich als BehandlerIn seiner selbst bewusster zu werden und die

Wahrnehmungen bezüglich der eigenen Gedanken, Gefühle und Körperempfindungen zu vertiefen,

welche nachweislich immer auch in den therapeutischen Kontakt mit einfließen.

Wir arbeiten mit Übungen aus dem Achtsamkeitstraining (unter anderem: Sitzmeditation,

Konzentrationsübungen, achtsame Kommunikation, Kleingruppenarbeit, Gehmeditation, achtsame

Bewegungsarbeit, Bodyscan), die zu einem qualitativ hochwertigeren Behandlungsablauf beitragen

und die Achtsamkeit, Mitgefühl und Resilienz der Teilnehmer stärken soll.

 

Ziele dieser Techniken sind unter anderem:

• Stressbewältigung

• Gelassenheit und Ruhe

• authentische Kommunikation

• Stärkung eigener Ressourcen

• Verbesserung der Selbstwahrnehmung

• Inter- und Intrapersonelle Achtsamkeit trainieren

• Freundlichkeit sich selbst und anderen gegenüber entwickeln

• wohlwollend und akzeptierend mit schwierigen Gefühlen umgehen

Kursleitung
Christian Wengler
Termin
24.–25.10.2020
Zeiten
10:00–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 240,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, Ärzte
Informationen
Jetzt anmelden

Zeige Ergebnisse 21 bis 25 von 33

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Seite 3

Seite 4

Seite 5

Nächste >

Kommunikation

 

Zeige Ergebnisse 21 bis 6 von 6

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Workshop

Mehr Informationen.

Zeige Ergebnisse 21 bis 10 von 10

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Pflege und Therapie

Mehr Informationen.

 

 

 

„Ein Unternehmen zu führen, heißt das Heute zu meistern und gleichzeitig bereits an das Morgen zu denken. Die Arbeit mit und an den Kunden steht dabei für mich seit 2009 im Zentrum meines Handelns."

 

Ute Stülzebach
Geschäftsführerin