Sie können die Liste der angezeigten Veranstaltungen filtern. Um wieder alle Veranstaltungen zu sehen, setzen Sie den Filter bitte zurück.

Coaching on the Job -Persönlichkeit und Dialoge mit Bewohnern, Angehörigen, Kollegen/Mitarbeitern und Externen
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+
Inhouse Schulung

Die Vorstellung der Person, der Leistungen, das Durchsetzen von Zielen, das Führen von unumgänglichen Gesprächen, im Team und mit anderen Menschen oder auch die klare Positionierung von Entscheidungen erfordern Persönlichkeit und kommunikative Kompetenzen.

·        Wie sicher sind Sie darin?

·        Welche Stärken und Schwächen haben Sie?

·        Wie kommt das beim Gegenüber an?

·        Welche Potenziale dürfen sich ändern?

Gern gebe ich Ihnen ein neutrales Feedback und arbeite mit Ihnen an den Herausforderungen!

Dauer: Nach individueller Absprache

Für wen: Einzelpersonen oder in Gruppen

Koste pro Stunden: Einzeln: 85€, in der Gruppe bis max. 12 Personen 100,00€

Kursleitung
Annett Härting-Genzel
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
€ 100,00
Ort
Inhouse
Zielgruppe
Interessierte
Informationen

Expertenstandard Sturzprophylaxe
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+

Die Implementierung der Expertenstandards in der Pflege sind Voraussetzung für die Erfüllung der rechtlichen Anforderungen an die Pflegeeinrichtungen.

In dieser Fortbildung wird der Expertenstandard mit seinen Ebenen vorgestellt und welche Interventionen erfolgen müssen, um die Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität zu sichern. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer einen kurzen Einblick in Bewegungsübungen für Senioren, um die Gefahr von Stürzen zu reduzieren.

6 Stunden oder bei Bedarf reduziert (mit Praxis)

Kursleitung
Andreas Rumpf
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
€ 80,00
Ort
Inhouse
Zielgruppe
Pflegende
Informationen

Bobath in der Pflege
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+

Menschen mit Hemiplegie nach einem Apoplex profitieren besonders von diesem Konzept.

Sie erhalten einen theoretischen Überblick über die Folgen dieser Schädigung und welche Interventionen dazu im professionellen Pflegealltag möglich sind. Im praktischen Teil werden die Grundkenntnisse in der Lockerung des Klienten, der Bewegung im Bett, der Lagerung und dem Transfer angewendet.

Pflegebetten sollten vorhanden sein!

Kursleitung
Andreas Rumpf
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
€ 120,00
Ort
Inhouse
Zielgruppe
Pflegende
Informationen

Funktionelle Therapie im Schlingentisch
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+
Gerätegestützte Krankengymnastik

Wird Ihr Schlingentisch vorwiegend als Kleiderständer und Ablagemöglichkeit für Lagerungsmaterial zweckentfremdet?

Wünschen Sie sich ein paar neue Anregungen beim Geräte-und Funktionstraining mit Ihren Patienten?

Reaktivieren Sie Ihre Ressourcen und vereinbaren Sie eine Inhouse-Schulung für Ihre Mitarbeiter. Vereinfachen Sie die direkte Umsetzung des Gelernten, da Ihre Mitarbeiter in Ihrem gewohnten Umfeld und eigenen Therapiemitteln arbeiten. 

Der Zeitpunkt, die Inhalte und der zeitliche Rahmen können individuell abgestimmt werden.

Jeder Mitarbeiter erhält ein Skript zu den gezeigten Inhalten.

Als Vorschlag dienen bewährte Anwendungen und Grundlagen, welche sich in der täglichen Praxis als nützlich erweisen. Besondere Schwerpunkte können nach Absprache gelegt werden.

Schlingentisch:

  • Grundlagen (Züge, Schlingen, Prinzipien der losen und fixierte Rolle)
  • Training im Schlingentisch mit Umlenkrollen und Expandern
  • Grundlagen der Aufhängungen für die Extremitäten und die Wirbelsäule
  • Manuelle Therapie im Schlingentisch für die Extremitäten und die Wirbelsäule bei den verschiedensten Indikationen

 

Gerätegestützte Krankengymnastik:

  • Gezieltes Training in der offenen und geschlossenen Kette, an der Beinpresse und Seilzügen
  • Anforderungsspezifische Übungsauswahl, je nach Ressourcen des Patienten
  • Funktionelles Training mit der Beinpresse und an Seilzügen
  • Steigerungen des Trainings, durch das Einbringen von Kleingeräten und die Verstärkung des propriozeptiven Inputs

Nennen Sie uns einen Termin, wir planen dann gerne für Sie Ihre Inhouse-Schulung.

Zeiten: 9:00-17:00 Uhr

Kursleitung
Dirk Pechmann
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Ergotherapeuten
Informationen

Lagern und Bewegen von Menschen in der letzten Lebensphase
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+
Bewegung bedeutet Lebendigkeit

Bewegung bedeutet Lebendigkeit

Bewegung bedeutet Lebendigkeit, ermöglicht Entwicklung, eröffnet neue Perspektiven. Position beziehen, Haltung aufbauen und zur Ruhe kommen schafft den Raum für den Rückblick, den Blick nach vorn, sich in Beziehung zu bringen. Die Aspekte von Bewegung und Position bestimmen das Leben und den Lebensabschied. Wie gelingt es Pflegenden angepasste, vom Klienten selbst bestimmte und bedürfnisorientierte Angebote im Liegen und Sitzen zu gestalten? Wie können Mikrolagerungen und Mikrobewegungen entlastend und schmerzlindernd wirken? Wie kann die Lagerung genutzt werden, um in Begegnung zu kommen? Welche zusätzlichen Maßnahmen helfen die Lageveränderung sinngebend zu begleiten? Wie können Lagerungstücher kreativ als Hilfsmittel unterstützend eingesetzt werden? Was kann die Atemnot erleichtern? Diese Fragen (und natürlich die der TeilnehmerInnen) werden im Mittelpunkt des Fortbildungstages stehen. Neben vielen Anregungen wird es Raum geben, aneinander verschiedene Lagerungs- und Bewegungsangebote zu üben.

Kursleitung
Frieder Lückhoff
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
€ 110,00
Ort
Zielgruppe
Pflegende, Physiotherapeuten, med. Bademeister, Ergotherapeuten
Informationen

Nennen Sie uns einen Termin, wir planen dann gerne für Sie Ihre Inhouse Schulung.

Zeiten: 9:00-17:00 Uhr

Für die Teilnahme erhalten Sie 8 Fortbildungspunkte für die "Registrierung beruflich Pflegender".


Rückengerechtes Arbeiten und Bewegtes Lagern
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+

Rückenbeschwerden sind Alltag in der Pflege, besonders bei der Arbeit mit schwer pflegebedürftigen Menschen. Dem kann jedoch jeder in der Pflege entgegenwirken. Dazu gibt es grundsätzlich zwei verschiedene Ansätze, die beide Inhalt der Fortbildung sind.

Oft geht den Rückenbeschwerden ein Heben und Tragen von mehr als 10-15 kg voraus. Im ungünstigen Fall kann der Auslöser das Anheben eines Beines oder eine Übernahme des Aufrichtens im Bett oder das Lagern eines Patienten im Bett sein. Dabei gibt es einfache Grundregeln, die, wenn sie Berücksichtigung finden, eine gute Vorbeugung vor dem „Verheben“ sind. Schließlich gilt es, mit Hilfsmitteln effektiv den Transfer und das Lagern eines Menschen zu gestalten. So setzt der eine Grundsatz an am richtigen Heben und Tragen unter Zuhilfenahme von Transferhilfen. Ein pflege-therapeutisches Konzept, das das richtige Heben und Tragen
vermittelt, ist das Bobath-Konzept.

Der zweite Ansatz nutzt die Erkenntnis, dass Menschen sich im Schwerkraftfeld mit sehr wenig Kraftaufwand bewegen können. Verstehen wir als Pflegende diese Bewegungs-Möglichkeiten und setzen sie entsprechend um, dann weichen wir einem Heben und Tragen grundsätzlich aus. Im Konzept Bewegtes Lagern wurden beide Ansätze zusammengeführt. So wie der Patient das menschengerechte Bewegen braucht, um an seine im Leben gelernten Bewegungserfahrungen knüpfen zu können, so brauchen wir auch eine Rücken schonende Arbeitsweise in Momenten, wo heben und tragen unumgänglich erscheinen. Zusätzlich fließen die Ansätze weiterer Konzepte ins Bewegte Lagern ein, wenn es z. B. um die Phänomene Wahrnehmung (Basale Stimulation), Spastik und Kontrakturen (PNF, Rolfing) oder Schmerz (V.v. Weizäcker, Feldenkrais) geht. Zu Grunde liegt ein Handlungsmodell, das den Blick
auf Lagerung/Positionieren, Bewegen, Haltung und Position erweitert.

Kursleitung
Frieder Lückhoff
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
€ 110,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Pflegende
Informationen

Nennen Sie uns einen Termin, wir planen dann gerne für Sie Ihre Inhouse-Schulung.

Zeiten: 9:00-17:00 Uhr


24 Stunden Seminarpaket für Praxisanleiter
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+

Mit dem neuen Pflegeberufsegesetz (01.01.2020) sind auch klare Qualifikationsanforderungen an die Praxisanleiter/innen gestellt worden. Die für die  Ausbildung zuständigen Praxisanleiter/innen werden verpflichtet sich jährlich um mindestens 24 Stunden nachweislich fortzubilden. Dazu laden wir Sie recht herzlich ein. Die Inhalte an den drei Tagen bei uns werden sein:

  • Pflegeberufegesetz 2020 Kompetenzorientiert ausbilden!  Was heißt das überhaupt?
  • Neuerungen in Aufgaben, Rollen und Herausforderungen für die Praxisanleitung
  • Weiter so! Wie Lernaufgaben in der Praxis motivierend gestaltet werden können

Seminarpreis: 255,00€ komplett

                      85,00€ einzelne Tage

Kursleitung
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
€ 255,00
Ort
Zielgruppe
Betreuungskräfte
Informationen

Basale Stimulation nach Prof. dr. Fröhlich
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+
Inhouse, Thementage, zertifizierte Grund- und Aufbaukurse (je 3 Tage), Workshops

Die Inhalte der Weiterbildung werden bei Interesse individuell abgesprochen.

Die Vorteile einer Internen Fortbildung bestehen darin, dass die Inhalte, Themen und Methoden mit der gen Referentin individuell ab­ge­spro­chen werden können. Das Ergebnis ist ein auf die Anforderungen und Fra­ge­stel­lun­gen der Institution maß­ge­schnei­der­tes Profil der Fortbildung. Dies erleichtert in der Kon­se­quenz die Nutzung und Umsetzung der Lerninhalte in den konkreten Ar­beits­all­tag nach dem Seminar. Außerdem bietet die Interne Fortbildung die Chance, dass Fach- und / oder Führungskräfte, die auch in der praktischen Arbeit zusammenarbeiten, nicht nur neue fachliche Erkenntnisse gewinnen und sich dar­über aus­tau­schen, sondern auch mit- und voneinander lernen können.

 

Zeitrahmen: zertifizierter Grundkurs mit 24 Ustd (3 x 8 Ustd.)

Inhalt / Ziele:
Das Konzept der Basalen Stimulation® dient der Förderung von Menschen in krisenhaften Lebenssituationen, in denen ihre Austausch- und Regulationskompetenzen deutlich vermindert, eingeschränkt oder dauerhaft behindert sind. Im Zentrum des Konzeptes stehen die Fähigkeit zur Wahrnehmung, Kommunikation und Bewegung. Basale Stimulation® ist eine Form ganzheitlicher, körperbezogener Kommunikation für Menschen mit wesentlichen Einschränkungen. In einem von Sicherheit und Vertrauen geprägtem Umfeld kann ein wechselseitiger Austausch, ein Dialog, entstehen. Dieser Dialog schafft eine Grundlage für Weiterentwicklung und Lebensqualität schwersterkrankter Menschen in jeder Lebens – und Altersphase.
Schwerpunkte:  
• Konzept und Modelle Basale Stimulation®

• Das ganzheitliche Entwicklungsmodell nach Fröhlich/Haupt

• Grundelemente der Basalen Stimulation®

• Zentrale Ziele / Lebensthemen des Menschen

• Wahrnehmung / Wahrnehmungsveränderungen

• Berührung / Berührungsqualitäten

• Verbale und Nonverbale Kommunikation

• Somatischer Wahrnehmungsbereich

• Vestibulärer Wahrnehmungsbereich

• Vibratorischer Wahrnehmungsbereich

• Die atemstimulierende Einreibung

• Umsetzungsstrategien für die Praxis

• Arbeit mit Fallbeispielen

→ Sensibilisierung des eigenen Pflegeverständnisses

 

Zeitrahmen: Tagesseminar mit 8 Ustd

Schwerpunkte: 
• Konzept und Modelle Basale Stimulation®

• Das ganzheitliche Entwicklungsmodell nach Fröhlich/Haupt

• Grundelemente der Basalen Stimulation®

• Zentrale Ziele / Lebensthemen des Menschen

• Wahrnehmung / Wahrnehmungsveränderungen

• Berührung / Berührungsqualitäten

• Somatischer Wahrnehmungsbereich

• Umsetzungsstrategien für die Praxis
→ Sensibilisierung des eigenen Pflegeverständnisses

Kursleitung
Sibylle Lück
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Nordhausen, Inhouse
Zielgruppe
Ärzte, Pflegekräfte, Altenpfleger, Interessierte
Informationen

Aromapflege / Aromatherapie
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+
Inhouse, Basisschulungen (1-3 Tage), vertiefte Seminare, ausgewählte Themenschwerpunkte, Vorträge

Die Inhalte der Weiterbildung werden bei Interesse individuell abgesprochen.

Die Vorteile einer internen Fortbildung bestehen darin, dass die Inhalte, Themen und Methoden mit der  Referentin individuell ab­ge­spro­chen werden können. Das Ergebnis ist ein auf die Anforderungen und Fra­ge­stel­lun­gen der Institution maß­ge­schnei­der­tes Profil der Fortbildung. Dies erleichtert in der Kon­se­quenz die Nutzung und Umsetzung der Lerninhalte in den konkreten Ar­beits­all­tag nach dem Seminar. Außerdem bietet die Interne Fortbildung die Chance, dass Fach- und / oder Führungskräfte, die auch in der praktischen Arbeit zusammenarbeiten, nicht nur neue fachliche Erkenntnisse gewinnen und sich dar­über aus­tau­schen, sondern auch mit- und voneinander lernen können.

Zeitrahmen: Tagesseminar mit 8 Ustd. (nach Vereinbarung) 

Inhalt / Ziele:
Die Aromapflege mit ihren vielfältigen Möglichkeiten bietet Hilfestellungen und Brücken in der Begleitung und Förderung schwersterkrankter Menschen. Der Einsatz ätherischer Öle im Arbeitsalltag bedarf eines hohen Wissens um die Wirkungsweise und Handhabung dieser Öle. Eine Pflegemassnahme kann individuell mit einem Duft gestaltet werden. Als Raum – Duft, im Waschwasser, in einem Körperöl oder als Lieblingsduft in einem Naturparfüm finden ätherische Öle vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. Dabei entscheidet die Nase des schwersterkrankten Menschen, was für ihn gut ist und gemocht wird.
Düfte können lockern, machen Mut zum Ausprobieren, zum Verwöhnen. Dabei kann man schon bei einer Hand- oder Fussmassage das Gefühl bekommen, für einen Moment die „Schwere der Erkrankung zu vergessen“, sich für einen Moment vielleicht einfach anders zu spüren, etwas freier oder unbeschwerter.
 „Kleine Streicheleinheiten für die Seele“ – praktische Umsetzungsmöglichkeiten mit ausgewählten Ölen sowie eine Duftmeditation sollen dieses Seminar interessant begleiten.

Schwerpunkte:
• Einführung in die Welt der Aromen der Natur

• Umgang mit ätherischen und fetten Ölen

• Hand – und Fussmassage

• Rechtliche Grundlagen

• Wichtige Basisöle

• Praktische Anwendungen / Fallbeispiele

Kursleitung
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Nordhausen, Inhouse
Zielgruppe
Pflegekräfte, Ärzte, Interessierte, Altenpfleger
Informationen

Umgang mit Schmerzen aus nichtmedikamentöser Sicht
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+
Inhouse, Seminare / Vorträge, ausgewählte Schwerpunkte, Thementage

Die Inhalte der Weiterbildung werden bei Interesse individuell abgesprochen.

Die Vorteile einer internen Fortbildung bestehen darin, dass die Inhalte, Themen und Methoden mit der Referentin individuell ab­ge­spro­chen werden können. Das Ergebnis ist ein auf die Anforderungen und Fra­ge­stel­lun­gen der Institution maß­ge­schnei­der­tes Profil der Fortbildung. Dies erleichtert in der Kon­se­quenz die Nutzung und Umsetzung der Lerninhalte in den konkreten Ar­beits­all­tag nach dem Seminar. Außerdem bietet die Interne Fortbildung die Chance, dass Fach- und / oder Führungskräfte, die auch in der praktischen Arbeit zusammenarbeiten, nicht nur neue fachliche Erkenntnisse gewinnen und sich dar­über aus­tau­schen, sondern auch mit- und voneinander lernen können.

Das Thema „Umgang mit Schmerz bei schwersterkrankten Menschen“ wird aus nichtmedikamentöser
Sicht mit verschiedenen Blickwinkeln betrachtet.

(ausgewählte Schwerpunkte: z.B. Palliative Care, schwere Behinderung, Demenz, Psychiatrie)

Inhalte könnten sein:

  • Grundlagen der nichtmedikamentösen Schmerztherapie
  • Arbeit mit Fallbeispielen
  • Schwerpunkt Naturheilkunde
  • Erfahrungen und Beispiele aus dem eigenen Arbeitsfeld sind erwünscht
  • Ein besonderer Fokus soll erweiternd auf den nonverbalen Kommunikationsbereich
    sowie den psychosozialen und spirituellen Aspekten gelegt und diskutiert werden.
Kursleitung
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Zielgruppe
Pflegekräfte, Ärzte, Interessierte, Altenpfleger, Pflegehilfskräfte
Informationen

Biografiearbeit
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+
Inhouse, Seminare / Workshops, Vorträge, Thementage

Die Inhalte der Weiterbildung werden bei Interesse individuell abgesprochen.

Die Vorteile einer internen Fortbildung bestehen darin, dass die Inhalte, Themen und Methoden mit der Referentin individuell ab­ge­spro­chen werden können. Das Ergebnis ist ein auf die Anforderungen und Fra­ge­stel­lun­gen der Institution maß­ge­schnei­der­tes Profil der Fortbildung. Dies erleichtert in der Kon­se­quenz die Nutzung und Umsetzung der Lerninhalte in den konkreten Ar­beits­all­tag nach dem Seminar. Außerdem bietet die Interne Fortbildung die Chance, dass Fach- und / oder Führungskräfte, die auch in der praktischen Arbeit zusammenarbeiten, nicht nur neue fachliche Erkenntnisse gewinnen und sich dar­über aus­tau­schen, sondern auch mit- und voneinander lernen können.

 

 

Kursleitung
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Nordhausen, Inhouse
Zielgruppe
Pflegekräfte, Ärzte, Interessierte, Altenpfleger, Pflegende
Informationen

Palliative Care / Palliative Praxis
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+

Die Inhalte der Weiterbildung werden bei Interesse individuell abgesprochen.

Die Vorteile einer internen Fortbildung bestehen darin, dass die Inhalte, Themen und Methoden mit der Referentin individuell ab­ge­spro­chen werden können. Das Ergebnis ist ein auf die Anforderungen und Fra­ge­stel­lun­gen der Institution maß­ge­schnei­der­tes Profil der Fortbildung. Dies erleichtert in der Kon­se­quenz die Nutzung und Umsetzung der Lerninhalte in den konkreten Ar­beits­all­tag nach dem Seminar. Außerdem bietet die Interne Fortbildung die Chance, dass Fach- und / oder Führungskräfte, die auch in der praktischen Arbeit zusammenarbeiten, nicht nur neue fachliche Erkenntnisse gewinnen und sich dar­über aus­tau­schen, sondern auch mit- und voneinander lernen können.

„Jeder Mensch ist in seiner individuellen Lebenssituation ein Teil der Menschheit und damit ein Teil menschlicher Normalität. Jeder Mensch hat das prinzipielle Recht, in seiner individuellen Situation akzeptiert und respektiert zu werden.“
Prof. Andreas Fröhlich

In diesem Seminar soll die Begrifflichkeit Palliative Care praxisnah dargestellt werden und wie ein Mensch mit schwerer Behinderung so weit wie möglich integriert werden kann und muss. Dabei spielt das eigene Pflegeverständnis und ein Menschenbild eine große Rolle, genauso wie ethische Ansätze.

Anhand von Fallbeispielen soll die Thematik praxisnah gemeinsam erarbeitet werden.

Kursleitung
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Nordhausen, Inhouse
Zielgruppe
Pflegekräfte, Ärzte, Interessierte, Altenpfleger
Informationen

Heilpraktikerausbildung durch Mnemotechnik – die Gedächtniskunst
08.05.–15.08.2021
+
Kompaktkurs I-III

Heilpraktikerausbildung durch Mnemotechnik – die Gedächtniskunst

Entdecken Sie das einzigartige Konzept zur Vorbereitung der
Heilpraktiker-Prüfung für Physiotherapeuten, Osteopathen
und andere Heilberufe.
In keiner anderen Ausbildung finden Sie solch ein besonderes,
durchgängig angewandtes und logisches System!


Lernen mit Gedächtnisweltmeister-Techniken
Mit diesem Konzept zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Heilpraktiker-
Prüfung erfolgreich und ohne große Mühe bestehen können.

Unser Dozent Alejandro Lorente hatte seine eigene Gedächtnismethode entwickelt, mit der er die Heilpraktiker Prüfung in einer Rekordzeit bestand. Danach trat er in Kontakt mit Ramón Campayo, dem Gedächtnisweltmeister, der ihm neue Impulse gab, um ein umfangreiches Memosystem für die verschiedenen Medizinbereiche zu kreieren. Lorente hat das Buch »Entwickle deine mentale Kraft« von Ramón Campayo ins Deutsche übersetzt.

Ablauf Kompakt-Kurs

Es werden 3 Blöcke angeboten, à2 Tage, plus 1 Praxistag mit Injektionstechniken (04.09.2021- Blutentnahme für HP).

Inhalt der Ausbildung

  • Einführung in die Mnemotechnik (Gedächtniskunst)
  • Beschreibung der Prüfungsinhalte (Anatomie, Physiologie, Pathologie, Innere Medizin, Infektionsschutzgesetz, Psychiatrie, sowie Nebenfächer)
  • Vorbereitung auf die schriftliche und mündliche Prüfung
  • Individuelles Coaching (nach Bedarf)

Aus dem Inhalt der Heilpraktiker Ausbildung
(Orientiert sich am Fragenkatalog der amtsärztlichen Prüfung)

  • Anatomie, pathologische Anatomie, Physiologie, Pathophysiologie und Pharmakologie
  • Injektionstechniken
  • Anamnestisches Gespräch
  • Notfallmaßnahmen
  • Untersuchungsmethoden
  • Schwerpunkt: Differentialdiagnose und Erkennen von ärztlich zu behandelnden Krisen- und Notfallsituationen
  • relevante Rechtsvorschriften/Gesetzestexte
  • Hygiene
  • Befunde/Diagnose und Laborwerte
  • Kenntnisse zur Erkennung und Behandlung von physischen und psychischen Erkrankungen besonders in Bereichen von
    • Erkrankungen des Herzes, Kreislaufs und der Atmung
    • Erkrankungen des Stoffwechsels und des Verdauungsapparats
    • immunologischen, allergologischen und rheumatischen Erkrankungen
    • endokrinologischen Erkrankungen
    • hämatologischen und onkologischen Erkrankungen
    • Infektionskrankheiten
    • gynäkologischen Erkrankungen
    • pädiatrischen Erkrankungen
    • Schwangerschaftsbeschwerden
    •  neurologischen Erkrankungen
    • dermatologischen Erkrankungen
    • geriatrischen Erkrankungen
    • psychischen Erkrankungen
    • Erkrankungen des Bewegungsapparats
    • urologischen Erkrankungen
    • ophthalmologischen Erkrankungen
    • Erkrankungen des Halses, der Nase und der Ohren
  • Ständiges Trainieren der Prüfungssituation und prüfungsorientiertes Unterrichten

 

Informationen zur Heilpraktiker-Prüfung

Hinweis für Teilnehmer aus den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen:

Bitte erkundigen Sie sich beim für die Prüfung zuständigen Gesundheitsamt (Praxis- oder Wohnsitz) bzgl. der Wartezeiten zum Prüfungstermin und melden sich evtl. umgehend zur Prüfung an. Die Heilpraktiker-Prüfung splittet sich in einen schriftlichen und einen mündlichen Teil. Die schriftlichen Prüfungen werden zweimal pro Jahr von den Gesundheitsämtern durchgeführt:

  • im Frühjahr (i.d.R. immer am 3. Mittwoch im März)
  • im Herbst (i.d.R. immer am 2. Mittwoch im Oktober)

Die Prüfungsgebühren betragen je nach Gesundheitsamt zwischen 500,- und 700,- Euro.

Prüfungsvoraussetzungen

  • Mindestalter 25 Jahre
  • Abgeschlossener Hauptschulabschluss
  • Geistige und körperliche Eignung zur Berufsausübung, bestätigt durch Gesundheitszeugnis
  • Sittliche Zuverlässigkeit, bestätigt durch polizeiliches Führungszeugnis
Kursleitung
Dr. h.c. Alejandro Lorente, Stefanie Witte
Termin
08.05.–15.08.2021
Zeiten
09:00–17:30 Uhr
Zeitblöcke
08.–09.05.2021
09:00–17:30 Uhr
06.–07.07.2021
09:00–17:30 Uhr
14.–15.08.2021
09:00–17:30 Uhr
Kursgebühr
€ 1.070,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseure
Informationen

Warum wir?

  • außergewöhnliche Lernmethode ohne stupides Auswendiglernen
  • für Physiotherapeuten zugeschnittenes Programm, auf medizinische Vorkenntnisse aufbauen, aber auch für andere Berufsgruppen geeignet
  • Erlernen einer besonderen Technik (Mastersystem, Mnemo-/Gedächtnistechnik), mit der Lerninhalte extrem leicht behalten werden und abgerufen werden können, die sich durch das gesamte Lernkonzept zieht (alle Krankheiten und Informationen werden auf diese Art vermittelt)
  • Wiederholung aller prüfungsrelevanten Themen
  • Persönliches Coaching für die Prüfung und Eingehen auf die individuellen Lerntypen
  • begrenzte Teilnehmerzahl
  • berufsbegleitende Unterrichtszeiten
  • Einsatz verschiedener Lernstrategien für jeden individuell einsetzbar

Das Coaching

Vier Tage für eine neue Einstellung gegenüber der HP-Prüfung, frei von Blockaden! Die Heilpraktiker-Prüfung bereitet vielen Menschen große Angst. Angst vor dem vielen Stoff, den es zu lernen gilt, aber auch Angst vor dem Scheitern. Es gibt zwei Möglichkeiten sich auf eine schwere Prüfung vorzubereiten. Die herkömmliche Art ist mit viel Mühe, Fleiß und Kummer verbunden. Beziehungen werden strapaziert und die Prüfung wird zum Moloch, der alles frisst. Es gibt keine Spur von Freude.

Eine andere Möglichkeit, diesem Vorhaben zu begegnen, ist die Fantasie als Ansporn und Wegbegleiterin zu nutzen. Wenn wir komplexe Lerninhalte mit Freude und sogar viel Lachen aufnehmen, prägen wir uns den Stoff nicht nur effektiver und langfristiger ein, sondern auch unser Selbstwertgefühl wächst. Unsere Freude am Lernen steigt somit entsprechend. Unser Unterbewusstsein spielt dann gerne mit. Mit diesem Konzept zeigen wir Dir u.a. wie Du mittels Eselsbrücken und Lernsätzen Deine Heilpraktiker-Ausbildung erfolgreich und ohne große Mühe bestehen kannst.

Unsere Lernstrategien gehen jedoch weit über die bekannten Eselsbrücken hinaus. Die Mnemotechnik basiert auf dem Zusammenspiel von Struktur und Fantasie. Dabei wird klar unterschieden zwischen den logischen und den reinen Daten. Logische Daten sind zu verstehen - es hilft uns wenig, sie auswendig lernen zu müssen. Bei den reinen Daten brauchen wir eine ganz andere Strategie. Reine Daten sind solche wie Hormonabkürzungen und ihre Produktionsorte, Auskultationsorte des Herzens, Zeitangaben bei Autoklaven, die Unzahl von Zahlen die wir im Zusammenhang mit den Blutwerten finden, sowie das Durcheinander von Inkubationszeiten und den unterschiedlichen Erregern bei den Infektionskrankheiten um nur einige Beispiele zu nennen. Dabei ist es wichtig, sich an merk-würdigen Assoziationen zu bedienen. Diese öffnen die Tür des Unterbewusstseins und hier findet sich auch der Sitz des Gedächtnisses.

Wichtig für uns ist, das berüchtigte bulimische Lernen zu vermeiden. Der Stoff von solch einer Prüfung ist zu massiv, um uns auf das stupide Auswendiglernen zu verlassen und es dann bei der Prüfung wieder herauszuwürgen.

In dem ersten Teil des Kurses lernst Du ein Zahlensystem, mit dem Du mühelos Zahlen lernen kannst. Du bekommst Techniken vermittelt, die Gedächtnisweltmeister benutzen, um große Mengen an Wissen aufzunehmen und die das Lernen erleichtern.

Mit Geschichten und Lernsätzen zeigen wir Dir, wie Du das Heilpraktiker-Wissen schneller erlernen kannst. Diese Geschichten sind wie das Märchen von Rotkäppchen. Man hört sie drei Mal und kann sie weitererzählen. Anhand der Geschichten kannst Du alle möglichen Krankheitsbilder spielerisch erlernen. In der Heilpraktiker-Ausbildung geht es darum, diese Erkenntnis zu nutzen, um nicht nur effektiver, sondern auch in einem Bruchteil der Zeit zu lernen. Man sollte nicht mehr als zwei Stunden am Tag lernen, höchstens drei, und auf keinen Fall auswendig.

Durch lustige Verbindungen lernen wir nicht nur schneller, sondern die Lerninhalte werden vom Langzeitgedächtnis übernommen. So vermeiden wir Lernphobien und unser Unterbewusstsein zieht am selben Strang wie der Rest der Persönlichkeit. Wir können dadurch nur gewinnen. Es ist doch schade, dass so viel Gelerntes kurz nach der Prüfung vergessen wird, oder? Mit unserem System behältst Du das Gelernte über Jahre im Gedächtnis.

Aber was heißt das alles konkret?

Der Schüler wird in die Mnemotechnik (die Gedächtniskunst) eingeführt. Damit ist es möglich, sich durch merk-würdige Assoziationen komplexe Lerninhalte einzuprägen. Die Schüler bekommen eine gut strukturierte Darstellung der Funktionen des menschlichen Körpers. Komplexe Systeme werden in einer klaren Art und Weise gezeigt. Medizinisches Wissen kann ohne Mühe erworben werden. Die HP-Prüfung besteht aus unzähligen reinen Daten. Sie können mit Eselsbrücken und mit sehr effektiven Mastersystemen erlernt werden. Die Grundlagen der Gedächtnistechnik sind Bestandteil der Ausbildung. Der Teilnehmer bekommt zahlreiche Skripte, die er nach und nach und lerntechnisch optimal selbstständig verarbeiten kann. Zahlreiche Audiodateien unterstützen den Lernprozess. Dazu kommen viele Karikaturen, die die Geschichten beleben und verstärken. So werden alle Lernmodalitäten (visuell, auditiv, haptisch) angeregt, was in großem Ausmaß zum Endergebnis beitragen wird.

Auch die richtige Strategie für die schriftliche Prüfung wird hier gründlich vorbereitet. Sinnloses Zeitverlieren können wir uns bei der Heilpraktiker-Prüfung nicht leisten. Dieses hat schon vielen unserer Schüler ermöglicht, in Rekordzeit die Prüfung zu bestehen – und vor allem ohne unnötige Nerven und Lebenszeit zu verlieren.

Von besonderer Wichtigkeit ist es, am Tag der Prüfung ganz bewusst die richtige Strategie anzuwenden. Der psychologischen Prüfungsvorbereitung wird also viel Aufmerksamkeit geschenkt, um die Chancen zu erhöhen erfolgreich zu sein. Eine gute Lerntechnik ist auch die beste psychologische Vorbereitung auf eine Prüfung. Der Kreis schließt sich, da eine gute psychologische Vorbereitung die beste Voraussetzung ist, die Möglichkeiten der Lerntechnik auszuschöpfen.

Während der Ausbildung werden Selbsthypnose, Transaktionsanalyse, Coaching sowie verschiedene Techniken, die von Alejandro Lorente entwickelt wurden, zum Einsatz kommen. Der Prüfling wird zu einem erfahrenen Strategen, der seine Stärken fördert und seine Schwächen minimiert.

Warum ein Kompaktkurs speziell für Physiotherapeuten?

Physiotherapeuten lernen in ihrer Ausbildung Anatomie, Physiologie, Neurologie und Krankheitslehre. All das muss wiederaufgefrischt werden. Dazu kommen unter anderem das Infektionsschutzgesetz, Infektionskrankheiten und das Heilpraktikergesetz, die neu gelernt werden müssen. Erfahrungsgemäß muss sich fast jeder Physiotherapeut 70 Prozent des Wissens, dass er gelernt hat wieder ins Gedächtnis rufen. Die Techniken der Gedächtnisweltmeister sind dafür mehr als hilfreich. Aber auch für andere Berufsgruppen sind die Gedächtnistechniken wunderbar geeignet, wenn man ein bisschen Erfahrung mit Körperarbeit mitbringt.

Unser Dozent Alejandro Lorente hatte seine eigene Gedächtnismethode entwickelt, mit der er die Heilpraktiker Prüfung in einer Rekordzeit bestand. Danach trat er in Kontakt mit Ramón Campayo, dem Gedächtnisweltmeister, der ihm neue Impulse gab, um ein umfangreiches Memosystem für die verschiedenen Medizinbereiche zu kreieren. Lorente hat das Buch »Entwickle deine mentale Kraft« von Ramón Campayo ins Deutsche übersetzt.

Mit dieser Art zu lernen gibt es keinen Prüfungsblock mehr - wir nutzen unsere linke Hirnhälfte, schaffen Verbindung zu den Lernsätzen und Geschichten und erinnern uns mühelos. Zudem lernst Du Techniken, die Multiple-Choice-Fragen zu beantworten, ohne das vollständige Wissen zu haben.

 

pro Teil 340€

plus einmalig 50€ Skript


Bobath für Erwachsene - 2 Kursteile
05.06.–08.10.2021
+
Zertifikatskurs

Der Kurs wird gemäß IBITA-Richtlinien durchgeführt und gemäß § 124 Absatz 2 SGB V von den Spitzenverbänden der Krankenkassen als zertifizierte Weiterbildung anerkannt.


Der Kurs dient der theoretischen und praktischen Einführung in die Befundaufnahme und Behandlung von Erwachsenen mit Störungen in Funktion, Bewegung und Haltungskontrolle durch eine Läsion im ZNS. Sie erwerben die Kenntnisse und grundlegenden praktischen Fertigkeiten für eine Befundaufnahme sowohl auf der Partizipations- wie auch auf der Struktur- bzw. Funktionsebene.
Sie lernen eine individuelle Behandlung für Erwachsene mit Hemiparese zu planen und durchzuführen. Sie legen eine schriftliche und praktische Lehr-Lernzielkontrolle ab und erstellen eine Projektarbeit.

Kursleitung
Rainer Pfundstein
Termin
05.06.–08.10.2021
Zeiten
09:00–18:00 Uhr
Zeitblöcke
05.–12.06.2021
09:00–18:00 Uhr
02.–08.10.2021
09:00–18:00 Uhr
Kursgebühr
€ 1.650,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten
Informationen

Voraussetzung abgeschlossene Berufsausbildung, 1 Jahr Arbeitserfahrung als Physio- oder Ergotherapeut in Vollzeitbeschäftigung, als anrechenbare Berufserfahrungszeiten gelten Tätigkeiten mit mindestens einem Umfang von 15 Wochenarbeitsstunden, Erfahrung in der Behandlung von Erwachsenen mit neurologischen Störungen (1/3 Ihrer Patienten)

Preis incl. Prüfungsgebühr und Skript


Morbus Wilson, Lupus und Co – Seltene Erkrankungen erkennen
31.07.2021
+

Sie haben Menschen betreut, denen es gesundheitlich sehr schlecht ging und denen niemand helfen konnte? Plötzlich sind diese Menschen verstorben und keiner wusste genau, warum? Sie sind in der Pflege tätig und haben diese Situation eventuell schon erlebt?

In dieser Fortbildung sollen Sie seltene Erkrankungen kennen lernen, um Ihre Wahrnehmung und damit auch die Kommunikation mit den Ärzten zu verbessern. Womöglich können Sie damit Leiden verringern oder vermeiden.

Kursleitung
Andreas Rumpf
Termin
31.07.2021
Zeiten
09:00–15:00 Uhr
Kursgebühr
€ 80,00
Ort
Zielgruppe
Interessierte, Pflegende
Informationen
Jetzt anmelden

Manuelle Lymphdrainage (MLD)- Komplettkurs
02.–27.08.2021
+
Zertifikatskurs

Wesentlicher Bestandteil der Komplexen Physikalischen Entstauungstherapie ist die Manuelle
Lymphdrainage.
Die Ausbildung erfolgt ausschließlich durch geprüfte Fachlehrer, die auf eine umfassende Ausbildungs- und Therapieerfahrung zurückgreifen können. Der Schwerpunkt liegt auf der Praxis sowohl der Technik der Manuellen Lymphdrainage als auch der Kompressionstherapie, einschließlich der Vorstellung und Probe-Behandlung betroffener Patienten.
Die 4-wöchige Ausbildung in Manueller Lymphdrainage wird nach dem aktuellen Curriculum und damit nach den Vorgaben der Krankenkassen durchgeführt, und ist gemäß § 125 SGB V von den Spitzenverbänden der Krankenkassen als zertifizierte Weiterbildung anerkannt. Das Ödemzentrum ist zertifiziert als Weiterbildungsträger nach AZWV seit 2007. Die Ausbildung zum Lymphdrainage- und Ödemtherapeuten gliedert sich in zwei Abschnitte zu je zwei Wochen. Im Basiskurs werden die Grundgrifftechniken sowie die anatomischen und physiologischen Grundlagen vermittelt. Im Therapiekurs steht die Klinik der Ödeme und die Therapie im Vordergrund. Basiskurs und Therapiekurs können mit zeitlicher Unterbrechung oder direkt hintereinander durchgeführt werden.

Bitte beachten Sie:

  • Am Ende des Kurses steht eine Abschlussprüfung.
  • Der gesamte Kurs muss innerhalb von 6 Monaten absolviert werden.
  • Die Lehrgangsgebühr sollte 4 Wochen vor Kursbeginn überwiesen werden.
  • Der Überweisungsvorgang ist per Fax oder Post rechtzeitig nachzuweisen.
  • Geförderte Teilnehmer müssen die erforderlichen Unterlagen vor Kursbeginn einreichen.
  • Der Bewilligungsbescheid ist umgehend vorzulegen.
  • In der letzten Kurswoche findet an einem Tag der Unterricht in der DRK Klinik-Sondershausen statt.


Wir empfehlen zur Vertiefung des Lehrstoffes unser zusätzliches Lehrmaterial zu verwenden, welches Sie direkt vor Ort durch Ihren Fachlehrer erwerben können. Es besteht aus 5 Lehrbänden und 3 Videokassetten / DVDs, die nicht nur während der Kurszeit sondern auch darüber hinaus zu wichtigen Nachschlagewerken werden.

Kursleitung
Dozenten des Ödemzentrums
Termin
02.–27.08.2021
Zeiten
08:30–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 1.290,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ärzte, med. Bademeister
Informationen

Preis plus 123 € zusätzliches Kursmaterial

Dauer: 4x5 Tage (Mo.-Fr.)

Jetzt anmelden

Manuelle Lymphdrainage - Refresher
13.–14.08.2021
+

Refresher -  Manuelle Lymphdrainage- Wie war das nochmal mit MLD, Kompression, etc...?

Kursziel:
Sie haben schon vor langer Zeit die MLD Ausbildung gemacht und wünschen sich die praktischen und theoretischen Kenntnisse in Theorie und Praxis zu aktualisieren und zu vertiefen. Sie haben Fragen zu verschiedenen Krankheitsbildern? Kompression haben Sie auch schon mal gehört, aber...?
Dann sind Sie in diesem Refresher - Kurs genau richtig, denn hier geht es ausschließlich um Ihre Fragen, Wünsche, etc.

Lernziel:
Es werden Griffe und Behandlungstechniken vorgestellt, überprüft und korrigiert und dabei bleibt genügend Zeit zum Üben.

Hintergrund:
Mit Hilfe aktueller Informationen rund um das Thema MLD wollen wir Sie fachlich auf den neuesten Stand bringen und fit für den Praxisalltag machen.

Lehrplan:
Der Lehrplan wird ausschließlich an die Bedürfnisse der Teilnehmer angepasst, beinhaltet unter anderem aber auch die verschiedenen Grifftechniken und optimales Vorgehen anhand von Praxisbeispielen.
- Indikation der Lymphdrainage
- Kontraindikationen der Lymphdrainage
- Refresher der manuellen Lymphdrainage: Grifftechniken und Behandlungsweisen
- Kompression
- Schilderung und Besprechung von Patientenbeispielen

Kursleitung
Dozenten des Ödemzentrums
Termin
13.–14.08.2021
Zeiten
14:00–16:00 Uhr
Zeitblöcke
13.08.2021
14:00–18:00 Uhr
14.08.2021
09:00–16:00 Uhr
Kursgebühr
€ 230,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, med. Bademeister
Informationen
Jetzt anmelden

Die 11 wichtigsten osteopathischen und chiropraktischen Techniken an der Wirbelsäule
21.–22.08.2021
+
Sanfte Chiropraktik

In Deutschland gewinnt die Behandlung mit manuellen Therapien immer mehr an Bedeutung.
Es gibt zahlreiche Schulen und Weiterbildungseinrichtungen, die sich mit Manueller Therapie
und mit Osteopathie beschäftigen.
Die Ausbildungen sind teilweise sehr umfangreich und dauern, da sie in verschiedenen Blöcken
angeboten werden, manchmal mehrere Jahre.

Der von uns angebotene Kurs dauert 2 Tage. Wir gehen davon aus, dass unsere Schüler -
Ärzte, Heilpraktiker und Physiotherapeuten - eine solide Ausbildung in Anatomie hinter sich
haben. Wir wiederholen auch Krankheitsbilder nicht in endlosen Ketten und gehen davon aus,
dass das alles bekannt ist. Der deutsche Physiotherapeut darf auch nicht manipulieren. Wir
zeigen deshalb alle Techniken auch als Mobilisation. An der sehr fligranen HWS sollte man
sich das sowieso gut überlegen, ob man überhaupt manipulieren will. Die Erfahrung hat uns
gelehrt, dass das nicht nötig ist. Hier reicht immer eine saubere Mobilisation. Unser Unterricht
ist so aufgebaut, dass jeder Teilnehmer anschließend einen Patienten nach osteopathischen
Regeln untersuchen und behandeln kann.

Natürlich beschäftigen wir uns auch mit den bekannten Kontraindikationen!


Hier eine Aufzählung der von uns gelehrten Techniken:
•  Untersuchung der Beinlängendifferenzen mit resultierendem Beckenschiefstand
•  Das Sekundenphänomen
•  2 Techniken für das ISG
•  2 Techniken für die LWS
•  5 Techniken für die BWS
•  1 Technik für die HWS
•  1 Technik für die 1. Rippe

Wer unseren Kurs besucht hat, kann anschließend zur Vertiefung seines Wissens, ab und zu
nach Absprache einen Wiederholungskurs zum halben Preis buchen.

Kursleitung
Hermann Rakers
Termin
21.–22.08.2021
Zeiten
09:00–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 495,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, med. Bademeister, Ärzte
Informationen

www.rakers-medizinbedarf.de

Jetzt anmelden

PARIETALE OSTEOPATHIE - PFU
26.–29.08.2021
+

PFU - PARIETALES UNWINDING

Haltung und Verhalten: Umgang mit dynamischen Vektoren und Faszialen Ebenen Ganz-Körper-Diagnostik über Scanning und Screening Untersuchungsmuster nach Zink Still-Techniken (Indirekt-Aktive Techniken) für Hals- und Brustwirbelsäule

Funktionelle Techniken für tiefe Spannungssyndrome: Diaphragma und Thorakolumbalfaszie (Skoliose), dynamisches Gleichgewicht–

Midline Balancierte Ligamentäre Spannung des Beckens: Tensegrity-Techniken für Psoas, Beckenboden, Adduktoren

Fasziales Unwinding der Kernstabilisatoren Positionsdiagnostik , Untersuchung und funktionelle Behandlung Schwerpunkt HWS

Kursleitung
Termin
26.–29.08.2021
Zeiten
11:00–13:00 Uhr
Zeitblöcke
26.08.2021
11:00–18:00 Uhr
27.–28.08.2021
09:00–18:00 Uhr
29.08.2021
09:00–13:00 Uhr
Kursgebühr
€ 426,00
Ort
Zielgruppe
Informationen
Jetzt anmelden

CMD- nach dem Konzept der interdisziplinären Funktionsdiagnostik
03.–04.09.2021
+

Das interdisziplinäre CMD Konzept wurde von Prof. Dr. Jackstat, Dr. Ahlers und Martina Sander Hamburg entwickelt.

Das Therapiekonzept beruht auf eine gemeinsame Sprache, klare Diagnosen und ineinandergreifende Befundvorlagen.Erlernen Sie wirkungsvolle und befundgerechte Behandlungsansätze.

Mit diesem Konzept arbeiten Sie sicher und professionell mit Ihrem Zahnarzt zusammen und schaffen ein erfolgreiches Behandlungsziel für Ihren Patieneten.

Kursleitung
Hardy Kliese
Termin
03.–04.09.2021
Zeiten
09:00–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 230,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ärzte
Informationen
Jetzt anmelden

DEEP-TISSUE-Tiefengewebsmassage
04.–05.09.2021
+
Faszienmassage

In diesem 2 -Tages -Tiefengewebsmassageseminar machen wir uns auf die Reise von der Oberfläche in die Tiefe. Es werden eine Vielzahl von Behandlungstechniken  aus der Tiefengewebsmassage vorgestellt, die sie befähigen ihren bisherigen Massageablaufe so zu erweitern, das sie in der Lage sind  auf bestimmte typische Verspannungsmuster  kreativ und in der Tiefe einzugehen.

Dieser Kurs erweitert das Massagerepertoire und ihr erfahrt den Einsatz und die Wirkung eurer Hände, Faust und Ellenbogen.

 

1.TAG Deep Tissue – Faszienmassage/ Tiefengewebsmassage Ausbildung:

Rücken

–    Erläuterung der allg. Grundlagen einer

      Faszienmassage/  Tiefengewebsmassage (TGM)

–    Erlernen der Grifftechniken der Faszienmassage/

     Tiefengewebsmassage ( Daumen, Faust und Ellenbogen)

–    Richtige Positionierung des Behandlers zur optimalen

      Fokussierung in der Tiefe des Gewebes

–    Spez. Techniken für den Schulter-Nacken Komplex

–    Spez. Techniken für den unteren Rücken inkl. Gesäss

–    Erläuterung von typischen Verspannungsmustern und deren

      anatomischen Grundlagen

–    Die Bedeutung des Atems in der TGM

–    Einüben einer 60 min Rückenbehandlung

 

2.TAG Deep Tissue – Faszienmassage/ Tiefengewebsmassage Ausbildung:

Beine, Oberkörper und Nacken

–    Spez. Techniken der Faszienmassage/ TGM für die Beine

      (Rück und Vorderseite)

–    Mobilisationstechniken für die Beine

–    Spez. Techniken für den Oberkörper ( Brust und Armmuskulatur)

–    Spez. Techniken für den Nacken in Rückenlage

–    Erläuterung von typischen Verspannungsmustern und deren

      anatomische Grundlage

–    Indikation & Kontraindikation

–    Durchführung einer kompletten, individuellen und kreativ

      angepassten Faszienmassage/ TGM

 

Kursleitung
Thorsten Feller
Termin
04.–05.09.2021
Zeiten
09:00–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 265,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker
Informationen
Jetzt anmelden

Blutentnahme für Heilpraktiker
04.09.2021
+

Beschreibung:

Die Blutentnahme stellt für den Heilpraktiker ein wichtiges Element zur Diagnostik dar. Die theoretischen und praktischen (künstlicher Blutentnahmearm) Grundlagen dazu erhalten Sie in dieser Fortbildung.

Kursleitung
Andreas Rumpf
Termin
04.09.2021
Zeiten
09:00–15:00 Uhr
Kursgebühr
€ 80,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Ergotherapeuten, Interessierte
Informationen
Jetzt anmelden

Integrative Manuelle Therapie
09.09.2021
+
Der Workshop gibt einen Einblick in die Zertifikatsausbildung in Manueller Therapie bei das mediABC.

Es werden folgende Themen vorgestellt:

  • Von der funktionellen Anatomie zur klinischen Untersuchung
  • Theorie und Praxis der Meniskustests
  • Ist ein Hohlkreuz immer ein Hohlkreuz
  • Funktionell, osteopathische Denkansätze bei Wirbelsäulenveränderungen
  • Die segmentale Instabilität der Wirbelsäule
  • Ursache für Schmerzen und Behandlungsansätze


Der Workshop ist kostenfrei und richtet sich an Physiotherapeuten oder Auszubildende mit Interesse an der Zertifikatsausbildung in Manueller Therapie. Für den Workshop wird eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt, die gleichzeitig einen 10%igen Rabatt für den ersten Teil des am 19.11.2015 beginnenden Zertifikatskurses in Nordhausen beinhaltet.

Kursleitung
Dirk Pechmann
Termin
09.09.2021
Zeiten
17:15–19:00 Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, med. Bademeister, Ergotherapeuten
Informationen
Jetzt anmelden

REIKI GRAD I
11.–12.09.2021
+

R E I K I  Grad 1

Diese Form des sanften Handauflegens ermöglicht eine Reduzierung von Schmerzzuständen und fördert unter anderem Entspannung, Gelassenheit und Wohlbefinden. Der Grad 1 befähigt vor allem auf der körperliche Ebene seine Wirkung.

Folgende Inhalte werden im Grad 1 vermittelt:

·   Geschichte und Regeln des traditionellen Reiki nach Usui

·   Anwendungsformen

·   Theorie und ausführliches Einüben der Selbst- und Fremdanwendung

    von REIKI

·   Einführung in die Chakrenlehre und Anwendung

·   Einweihungen  um die Energiekanäle zu reinigen und zu öffnen

·   Austausch  und Reflexion über das Erleben von REIKI

 

Termine: max. 8 Pers. (auch einzeln möglich)

 

Kursleitung
Ilona Degenhardt
Termin
11.–12.09.2021
Zeiten
09:30–16:00 Uhr
Kursgebühr
€ 350,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, med. Bademeister, Interessierte
Informationen
Jetzt anmelden

Spiraldynamik® Tageskurs - Einführung
15.09.2021
+
3D Wirbelsäulentherapie bei lumbalen Schmerzen

Spiraldynamik® ist ein anatomisch-funktionell begründetes Bewegungs- und Therapiekonzept. Im Vordergrund stehen das funktionelle Verständnis für das menschliche Bewegungssystem und neue Formen des motorischen Lernens.

Ziele

Praxisbezogener Einblick ins Bewegungs- und Therapiekonzept der Spiraldynamik

•Spiraldynamik Ganganalyse mit Schwerpunkt Becken, LWS, Hüftgelenk und Brustkorb

•Therapie- und Lernstrategien

•Praktische Umsetzung in Partner- und Einzelarbeit/ Bewegungsschulung im Bereich WS

•Patienteninstruktion für den Alltag und das Gehen

In der Form der Wirbelsäule entfaltet sich das ganze Potential der Evolution des menschlichen Bewegungssystems. Schwerkraft und die Fortbewegung auf zwei Beinen haben Spuren hinterlassen. Die Spiraldynamik geht diesen auf den Grund, beleuchtet die Bauweise der Anatomie auf der Suche nach konkreten Antworten für Bewegungspraxis und Therapie.

Das Ergebnis: Sichtbar, nachvollziehbar und umsetzbar. Aus dem grundsätzlichen Bewegungsverständnis lassen sich Richtlinien ableiten, die für die Therapie bei Problemen des unteren Rückens neue Möglichkeiten eröffnen. Knickstellen stressen die Wirbelsäule unnötig. Die Bandscheiben sind die ersten Strukturen, die darunter leiden, die Facettengelenke folgen meist später. Unbewegliche Hüften und ein starrer Thorax sind meist die funktionellen Ursachen. Hier setzt die Spiraldynamik an: Ursachen beheben, statt Symptome behandeln.

Die einzelnen Therapieschritte sind definierbar! Die Therapiestrategie in der Akutphase folgt den Regeln der Pathomechanik. Die Rehabilitation hingegen definiert sich durch die Biomechanik: 3D-Bewegungsverhalten und axiale Stabilität durch Entspannung, so die Leitplanken der Rehastrategie.

Ziel für den Patienten: Sein Bewegungspotential zu entfalten und so die Regeneration der Strukturen fördern.

Bitte bringen Sie bequeme Kleidung mit.

Kursleitung
Silke Petermann
Termin
15.09.2021
Zeiten
10:00–16:30 Uhr
Kursgebühr
€ 130,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Ärzte, med. Bademeister, Sporttherapeuten, Sportlehrer
Informationen
Jetzt anmelden

CRANIOSAKRALE OSTEOPATHIE - CCC
16.–19.09.2021
+
Funktionelle Osteopathie

CRANIOSAKRALE OSTEOPATHIE

Minimale Kraft – maximale Wirkung

Die Craniosakrale Osteopathie ist der Kernaspekt der Funktionellen Osteopathie. Sie befasst sich mit dem Wechselspiel zwischen Mobilität und Motilität – also der äußeren und inneren Beweglichkeit– des Bindegewebes und richtet ihren Fokus auf die Behandlung zwischen dem Kopf (cranium) und dem Kreuzbein (sakrum). Craniosakrale Osteopathie wirkt über die einfühlsame therapeutische Interaktion mit der feinsten aller spürbaren Lebensäußerungen des Körpers, der Cranialen Rhythmik.

Diese Kursserie in Craniosakraler Osteopathie ist spezifisch für diejenigen Physiotherapeuten konzipiert, die die Methode direkt in ihr übriges Arbeitsfeld integrieren und eine Behandlungsmethode erlernen wollen, die nicht nur ihren Patienten hilft, sondern auch ihnen selbst gut tut: sowohl während der Kurse als auch in der Praxis. Fundierte und anschaulich präsentierte Funktionelle Anatomie lässt scheinbar vertraute medizinische Zusammenhänge in neuem Licht erscheinen. Das Erlernen eines breiten Spektrums osteopathischer Techniken steht in dieser Kursreihe im Zentrum, ebenso wie die Verfeinerung der palpatorischen Fähigkeiten in der unmittelbaren Wechselwirkung mit der Lebenskraft des Patienten. Innere Sammlung und die Vertiefung des therapeutischen Einfühlungsvermögens entwickeln sich so zur eigentlichen Qualifizierung der Heiltätigkeit.

Struktur der Kursserie:

  • Der praxisbefähigende Einführungskurs (CCC) wird von drei themenspezifischen Aufbaukursen (UNW, TMT, CSO) ergänzt. Die Reihenfolge der Aufbaukurse ist nach dem Besuch des Einführungskurses frei wählbar.
  • Den Absolventen/Innen dieser Ausbildungsreihe von vier Kursen wird nach einem persönlichen Supervisionsgespräch die abgeschlossene Fortbildung in Craniosakraler Osteopathie bescheinigt.
  • Zusätzlich wird der Abschluss als einer der drei Anteile (cranial/viszeral/parietal) der Gesamtweiterbildung FUNKTONELLE OSTEOPATHIE angerechnet.

Inhalt:

CCC (Central Cranial Class) – Einführungskurs

Der Einführungskurs als praxisbefähigende Basisausbildung in Craniosakraler Osteopathie und allgemeine Heranführung an die Arbeitsweise der Funktionellen Osteopathie:

  • Analytisches und intuitives Verständnis der Craniosakralen Osteopathie
  • Resonanz als Behandlungsprinzip
  • Behandlungstechniken für die Kopfgelenke (Occipito-Atlanto-Axiales Gelenk) und Zervikalsyndrom
  • Techniken für Spannungssymptome der cranialen Membranen (Hirnhäute, Falx und Tentorium)
  • Einführung in die Arbeit mit dem Gesichtsschädel und dem Kiefer
  • Viszerale und Parietal-Fasziale Aspekte der Funktionellen Osteopathie

Für die Teilnahme an den Aufbaukursen in Craniosakraler Osteopathie (TMT, UNW und CSO) ist die Teilnahme am Einführungskurs CCC Vorbedingung. Der Cranio-Einführungskurs CCC eignet sich auch für osteopathisch bis dato unerfahrene Teilnehmer als inhaltlicher und methodischer Zugang zu den Ausbildungsserien Viszerale Osteopathie, Parietale Faszientechniken und Perinatale Osteopathie. Für diese letztgenannten cura-Kursserien wird die Teilnahme am CCC lediglich empfohlen.

Kursleitung
Termin
16.–19.09.2021
Zeiten
11:00–13:00 Uhr
Zeitblöcke
16.09.2021
11:00–18:00 Uhr
17.–18.09.2021
09:00–18:00 Uhr
19.09.2021
09:00–13:00 Uhr
Kursgebühr
€ 426,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, Ärzte, med. Bademeister
Informationen
Jetzt anmelden

Infoabend Funktionelle Osteopathie
17.09.2021
+

Beim Infoabend der cura-Akademie werden alle Kursreihen und die Gesamtausbildung in Osteopathie
und Faszientherapie erläutert. Die Inhalte der einzelnen Kurse werden vorgestellt.

Die cura-Dozenten stehen hier auch für individuelle Beratungen Ihres Aus- oder Fortbildungswegs
zur Verfügung und gehen auf Ihren jeweiligen beruflichen Schwerpunkt ein: sei es im
orthopädischen oder neurologischen Bereich, im pädiatrischen Sektor oder im Bereich der
Schmerztherapie. Wie kann Ihr Weg durch Fortbildungen bei cura gefördert werden und wie
können Sie zu besseren Behandlungsergebnissen oder einer verbesserten beruflichen Situation
kommen? Osteopathie oder doch besser eine Konzentration auf die Faszientherapie? Was ist für
Sie persönlich der stimmige Weg?

Beim Infoabend gibt es persönliche Lösungsansätze von erfahrenen Osteopathen in einer sehr
bewegten Zeit, was die osteopathischen Fortbildungsmöglichkeiten von PhysiotherapeutInnen
angeht.

Kursleitung
Dozenten der cura Akademie
Termin
17.09.2021
Zeiten
19:00–21:00 Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Zielgruppe
Interessierte, Schüler, med. Bademeister, Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, Ärzte
Informationen
Jetzt anmelden

Muschelmassage
19.09.2021
+

Die Massage mit Muscheln ist eine wohltuende und effektive Anwendung. Man verwendet wahlweise warme oder kalte Muscheln, je nach Begandlungsziel oder Wunsch des zu behandelnden. Sie bieten viele Vorteile gegenüber anderen Techniken (z.B. der Hot-/-Cold-Stone- Massage).

Im Kurs lernen Sie das Handling und die Vielseitigkeit der Muschel als Massageutensil, sowie interessante Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Behandlungsmethoden kennen.

Zudem erhält jeder Kursteilnehmer 1 kleines Start-Set bestehend aus 2 Massagemuscheln (echte geschliffene Venusmuscheln) und den dazugehörigen Aktivierungsmaterialien. (40€)

 

Kursleitung
Sophia Guttzeit
Termin
19.09.2021
Zeiten
09:00–16:00 Uhr
Kursgebühr
€ 160,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Interessierte
Informationen
Jetzt anmelden

Boeger Therapie® Die Systematische Narbentherapie BT III
24.–25.09.2021
+
Der Verdauungstrakt

Viszerale Techniken – Verdauungstrakt

Im Seminar BT 3 (viszerales Basisseminar) wird die BT um das System des Verdauungstraktes, dessen Einfluss auf die Körperstatik und die Zirkulation des venösen, lymphatischen Systems erweitert.

Durch Operationen oder entzündliche Prozesse können die Organe ihre normale Beweglichkeit und Funktion einbüßen. So können etwa bei 50 % aller Bandscheibenpatienten Adhäsionen im Bauchraum beobachtet werden. Diese Adhäsionen lassen eine physiologische Haltung nicht mehr zu. Die Fehlhaltung führt zum frühzeitigen Verschleiß der Wirbelsäule und anderer Gelenke.

 

Kursleitung
Björn C. Unden
Termin
24.–25.09.2021
Zeiten
09:00–17:30 Uhr
Kursgebühr
€ 390,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, Ärzte
Informationen
Jetzt anmelden

Fußreflexzonen-Massage
24.–26.09.2021
+

Die Fußreflexzonenmassage wird auch Fußreflexzonentherapie genannt. Sie gehört wie alle Arten der Reflexzonenmassage zu den sogenannten Umstimmungstherapien. Die Fußreflexzonenmassage basiert auf der Vorstellung, dass die Füße über Nervenbahnen mit allen Organen des Körpers verknüpft sind. Beispielsweise soll der Bereich unter dem großen Zeh mit der Hirnhälfte der gleichen Seite verbunden sein, ein bestimmter Bereich am Ballen des linken Fußes dagegen mit dem Herzen.

Treten schon bei leichtem Druck Schmerzen an den entsprechenden Stellen auf, soll das auf eine Erkrankung des entsprechenden Organs hinweisen. Über eine Massage der Bereiche lassen sich Beschwerden lindern und die Selbstheilungskräfte anregen. Die Fußreflexzonenmassage wird daher ergänzend zur Schulmedizin eingesetzt. Lokal bewirkt die Fußreflexzonenmassage eine Verbesserung der Durchblutung und des peripheren Lymphabflusses.

Über die Arbeit am Fuß findest du nicht nur einen differenzierten Zugang zu den Organsystemen deiner Patienten, sondern kannst auch die Selbstheilungskräfte anregen, regulierend und entlastend eingreifen.

  • Befunderhebung
  • Praxis der Fußreflexzonen
  • Behandlungsabschnitte
  • Grifftechnik
  • Indikation und Kontraindikation
  • begleitende Reaktionen
  • Spezialpunkte am Fuß
Kursleitung
Bernhard Bojanowski
Termin
24.–26.09.2021
Zeiten
14:00–15:00 Uhr
Zeitblöcke
24.09.2021
14:00–18:00 Uhr
25.09.2021
09:00–17:00 Uhr
26.09.2021
09:00–15:00 Uhr
Kursgebühr
€ 250,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, med. Bademeister, Interessierte, Schüler
Informationen
Jetzt anmelden

Funktionelle-ATLAS–Therapie
25.09.2021
+

Um den ersten Halswirbel „ATLAS“ drehen sich in der Physiotherapie zahlreiche Gerüchte und Mysterien. Tatsächlich ist es so, dass sich im Bereich atlas – axis – occiput diverse Störungen manifestieren können, die bei unseren Patienten die verschiedensten Probleme hervorrufen können. So kann es zum Beispiel zur Beeinträchtigung der gesamten Köpermotorik kommen, da hier die hochcervicale Muskulatur eine Art Kontrollfunktion übernehmen muss. Auch können Kiefergelenksdysfunktionen und Okklusionsstörungen auftreten. Eines der häufigsten Symptome sind heftigste migräneartige Kopfschmerzen im Nacken-, Schläfen und Stirnbereich mit möglicher Ausstrahlung ins Gesicht bis hin zu schweren vegetativen Entgleisungen. Ein weiterer Faktor ist der negative Einfluss auf den „visuellen Anker“ und die damit verbundene Verschlechterung der posturalen Anpassung (Gleichgewichtsreaktionen) im Alltag. Diverse funktionelle und statische Veränderungen der gesamten Wirbelsäule werden über diese „Schlüsselsegmente“ beeinflusst. Anhand einfacher Funktionsdiagnostik soll diese Problematik erkannt und mit manualtherapeutischen und myofascialen Techniken beseitigt werden.

Inhalt:

  • Störfelder der oberen HWS und deren Folgen für den Patienten
  • Muskulo – skelettale Anatomie, Biomechanik und Pathomechanik C0 - C1 - C2
  • Ligamentäre Strukturen C0 - C1 - C2 und deren Einfluss auf die Therapie
  • hochcervikale Safety -Tests
  • Palpation und Befunderhebung
  • Manuelle Therapie C0 - C1 - C2
  • Rolle der hochcervikalen Muskulatur und deren effiziente Therapie
Kursleitung
Kai Weisenberger
Termin
25.09.2021
Zeiten
09:00–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 150,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, med. Bademeister, Ärzte
Informationen

In Zusammenarbeit mit der Fortbildungsakademie Markus Pschick bieten wir diesen Kurs an.

Jetzt anmelden

CMD-Kiefergelenkstherapie
26.09.2021
+

Das Kiefergelenk wurde lange Zeit in der physiotherapeutischen Ausbildung vernachlässigt. Dieses Seminar soll Ihnen die Grundlagen der Befunderhebung und Behandlungsmöglichkeiten nahe bringen. Die hier angewandte Betrachtungsweise basiert auf den Techniken der manuellen Therapie und der Triggerpunkt-Therapie. Viele weit verbreitete Syndrome wie Tinnitus, Kopfschmerz oder Gesichtsschmerzen finden Ihre Ursache in cranio-mandibulären Dysfunktionen. Anhand einfacher Funktionsdiagnostik soll diese Problematik erkannt und mit manualtherapeutischen Techniken beseitigt werden.

Inhalt:

  • Anatomie und Biomechanik des Kiefergelenkes
  • Funktionen des Kiefergelenkes
  • Pathomechanik („Kieferklemme“, „Knacken“ usw.)
  • die Rolle des Kiefergelenkes in der Physiotherapie
  • Tinnitus und Kiefergelenk,Palpation und Befunderhebung
  • Therapieansätze (Manuelle Therapie, Triggerpunkt Therapie, MTT usw.)
  • Möglichkeiten der Kooperation mit Zahnärzten, Kieferorthopäden und Kieferchirurgen
Kursleitung
Kai Weisenberger
Termin
26.09.2021
Zeiten
09:00–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 150,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, med. Bademeister, Ärzte
Informationen

In Zusammenarbeit mit der Fortbildungsakademie Markus Pschick bieten wir folgende Kurse an.

www.fobi-akademie.de

Jetzt anmelden

16 Stunden Seminarpaket für Betreuungskräfte
27.–28.09.2021
+

Mit diesem Angebot möchten wir bereits qualifizierten Betreuungskräften anbieten ihr Wissen zu vertiefen, sich mit anderen Betreuungskräften auszutauschen und neue Kompetenzen für Ihren Arbeitsalltag mit „nach Hause“ zu nehmen. Die Themen die Sie dazu erwarten sind:

        *Praxisreflexion – gemeinsam sind wir stark

        *Aktivierung und Kommunikation durch Basale Stimulation

        *Update Gerontopsychiatrische Krankheitsbilder

Kursleitung
Annett Härting-Genzel
Termin
27.–28.09.2021
Zeiten
08:30–15:00 Uhr
Kursgebühr
€ 170,00
Ort
Zielgruppe
Betreuungskräfte, Pflegende
Informationen
Jetzt anmelden

Refresher-Praxiskurs
01.–02.10.2021
+
Dreidimensionale manuelle Fußtherapie nach Zukunft-Huber

Dieser zweitägige Kurs richtet sich an Teilnehmer, die bereits den Kurs „Dreidimensionale manuelle Fußtherapie nach Barbara Zukunft-Huber“ absolviert haben.

Die Therapeuten können dabei ihr Wissen auffrischen und vertiefen. Die Themen werden auf Wunsch zusammengestellt.

Die Teilnehmer stellen nach Möglichkeit eigene Patienten vor. Die Behandlung wird individuell besprochen, Techniken können verfeinert und geübt und Fragen beantwortet werden. Auch das Analysieren von Videos und Bildmaterial ist möglich.

Kursleitung
C. Gondosch-Weinhold
Termin
01.–02.10.2021
Zeiten
10:00–16:00 Uhr
Zeitblöcke
01.10.2021
10:00–17:00 Uhr
02.10.2021
09:00–16:00 Uhr
Kursgebühr
€ 195,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Ärzte, Interessierte
Informationen
Jetzt anmelden

Ein Bahnungskonzept - in Anlehnung an die Vojta-Therapie Teil I und II
04.–21.10.2021
+

Ziel des Kurses ist es ein Muskeltraining am Patienten zur Beeinflussung von Wirbelsäule, Gelenkaktivitäten und innerer Organe durchzuführen. Dadurch können Fehlstellungen und Haltungsasymmetrien korrigiert werden.

Es geht dabei auch um die Anbahnung physiologischen Bewegungsmuster. Die Anwendungsmöglichkeiten beziehen sich auf jede Altersstufe, vom Säuglings- bis ins Seniorenalter. Bereits nach dem 1. Teil kann eine Anwendung des Gelernten am Patienten erfolgen.

Ein Bahnungskonzept bedeutet, dass elementare Bewegungsmuster auch bei Menschen mit geschädigtem Zentralnervensystem, bei Säuglingen oder Menschen mit Schäden am Bewegungsapparat zugänglich gemacht werden. Der Begriff Reflexlokomotion aus der VojtaTherapie beschreibt dabei die stets gleiche Reaktion auf einen bestimmten Reiz, der nicht bewusst gesteuert werden kann. Die Auslösung dieser Reflexlokomotion erfolgt dabei in definierten Ausgangsstellung mit einem entsprechenden Reiz an einer definierten Zone.

1. Teil:

• Prinzipien des Bahnungskonzeptes

• Ausgangsstellungen, Druckzonen und –richtungen des Bahnungssystems

• Reflexumdrehen 1. Phase und 2. Phase

• Reflexkriechen 1. und 2. Position

• Erste Anwendungen in Selbsterfahrung und an einer Puppe

2. Teil:

Anwendung verschiedener ASTEN auf Krankheitsbilder bezogen, bspw.:

• Skoliose

• KISS-Syndrom/ Lageanomalien

• Hemiparese, Armplexusparese, Paresen

• Trichterbrust

• Kontrakturen (z.B. Schulter, Ischiocrurale Muskulatur, …)

• Hüftdysplasie / Schwäche der Hüftmuskulatur

• WS-Kyphose /Lordose

• Fußfehlstellungen

• Eingebrachte Fallbeispiele

Kursleitung
Gisela Riedel
Termin
04.–21.10.2021
Zeiten
10:00–13:00 Uhr
Zeitblöcke
04.10.2021
10:00–18:00 Uhr
05.10.2021
09:00–17:00 Uhr
06.10.2021
09:00–13:00 Uhr
19.10.2021
10:00–18:00 Uhr
20.10.2021
09:00–17:00 Uhr
21.10.2021
09:00–13:00 Uhr
Kursgebühr
€ 620,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Ärzte
Informationen
Jetzt anmelden

GOTD - OSTEOPATHISCHE STANDARDS
08.–10.10.2021
+
G.O.T.D -GENERAL OSTEOPATHIC TREATMENT

In den G.O.T.-Kursen erlernen unsere Teilnehmer total body adjustment die Neu-Ausrichtung des Ganzkörper-Spannungssystems im Sinne J.M.Littlejohns und Wernhams. Dabei spielen besonders klassische osteopathische Untersuchungstechniken und Tests, sowie präzise, sanfte Artikuläre Mobilisation und Manipulation eine große Rolle.

Auch die sogenannten harmonischen Techniken mit langem Hebel oder auch die Neu-Interpretation von Littlejohn´s Polygon der Kräfte sind hier Thema. Die Kurse in Artikulärer Mobilisation entsprechen den osteopathischen strukturellen Standards europäisch geprägter MT. Diese strukturellen Methoden sind natürlich immer auf funktionelle Zielsetzungen ausgerichtet und stellen somit eine wesentliche Ergänzung des allgemeinen cura-Kursspektrums dar.

G.O.T.D Osteopathic Tests and Treatment

· Osteopathisches Modell nach John Martin Littlejohn

· Prinzip des Total Body Adjustment´s

· Polygon der Kräfte

· Osteopathische Diagnostik: Schwerpunkt Becken (Sacrum)

· Klassische osteopathische Tests für das Becken (Sacrum)

· Strukturelle Behandlung Becken mit oszillierenden Techniken und HVLA

Kursleitung
Termin
08.–10.10.2021
Zeiten
09:00–18:00 Uhr
Kursgebühr
€ 396,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Ärzte, Ergotherapeuten, Masseure
Informationen
Jetzt anmelden

Infoabend Funktionelle Osteopathie
08.10.2021
+

Beim Infoabend der cura-Akademie werden alle Kursreihen und die Gesamtausbildung in Osteopathie
und Faszientherapie erläutert. Die Inhalte der einzelnen Kurse werden vorgestellt.

Die cura-Dozenten stehen hier auch für individuelle Beratungen Ihres Aus- oder Fortbildungswegs
zur Verfügung und gehen auf Ihren jeweiligen beruflichen Schwerpunkt ein: sei es im
orthopädischen oder neurologischen Bereich, im pädiatrischen Sektor oder im Bereich der
Schmerztherapie. Wie kann Ihr Weg durch Fortbildungen bei cura gefördert werden und wie
können Sie zu besseren Behandlungsergebnissen oder einer verbesserten beruflichen Situation
kommen? Osteopathie oder doch besser eine Konzentration auf die Faszientherapie? Was ist für
Sie persönlich der stimmige Weg?

Beim Infoabend gibt es persönliche Lösungsansätze von erfahrenen Osteopathen in einer sehr
bewegten Zeit, was die osteopathischen Fortbildungsmöglichkeiten von PhysiotherapeutInnen
angeht.

Kursleitung
Termin
08.10.2021
Zeiten
19:00–21:00 Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Informationen
Jetzt anmelden

Spiralstabilisation nach Dr. Smisek - SKOLIOSE
09.–12.10.2021
+

Die Spiralstabilisation, ist eine von Dr. med Smisek entwickelte Methode zur Stabilisation der Wirbelsäule und des gesamten Bewegungsapparates. Sie gründet auf dem Training der Muskelketten. Dabei gibt es vertikale Ketten und spirale Ketten: Vertikale Ketten drücken die Wirbelsäule und die Zwischenwirbelscheiben (Bandscheiben)zusammen, wobei letztere Gewebsflüssigkeit abgeben. Spirale Muskelketten im Gegenzug strecken  den Rücken und entlasten damit die Wirbelsäule.

Im optimalen Fall wechseln sich vertikale und spirale Muskelketten ab, die Bandscheiben können gut regenerieren und verhärtete Muskelstränge entspannen sich.

Spiralstabilisation bedeutet:

  • Dehnung des Körpers nach oben
  • Intensive Kräftigung der schrägen Bauchmuskeln
  • Hocheffektives aktives Stretching
  • Schnelles Eintreten der Kontraktion der Muskelspiralen, die die unstabilen und wackligen Positionen des Körpers stabilisieren
  • Mobilisierung des Rückgrats und des Bewegungsapparats
  • Einen stabilen Gang

Die spiraldynamischen Übungen dienen, neben der Prävention, sowohl zur effektiven Behandlung von Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfällen und vor allem Skoliosen.

Kursleitung
Josef Kuf
Termin
09.–12.10.2021
Zeiten
09:00–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 395,00
Ort
Zielgruppe
Informationen
Jetzt anmelden

Infoabend Funktionelle Osteopathie
13.10.2021
+

Beim Infoabend der cura-Akademie werden alle Kursreihen und die Gesamtausbildung in Osteopathie
und Faszientherapie erläutert. Die Inhalte der einzelnen Kurse werden vorgestellt.

Die cura-Dozenten stehen hier auch für individuelle Beratungen Ihres Aus- oder Fortbildungswegs
zur Verfügung und gehen auf Ihren jeweiligen beruflichen Schwerpunkt ein: sei es im
orthopädischen oder neurologischen Bereich, im pädiatrischen Sektor oder im Bereich der
Schmerztherapie. Wie kann Ihr Weg durch Fortbildungen bei cura gefördert werden und wie
können Sie zu besseren Behandlungsergebnissen oder einer verbesserten beruflichen Situation
kommen? Osteopathie oder doch besser eine Konzentration auf die Faszientherapie? Was ist für
Sie persönlich der stimmige Weg?

Beim Infoabend gibt es persönliche Lösungsansätze von erfahrenen Osteopathen in einer sehr
bewegten Zeit, was die osteopathischen Fortbildungsmöglichkeiten von PhysiotherapeutInnen
angeht.

Kursleitung
Termin
13.10.2021
Zeiten
19:00–21:00 Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Zielgruppe
Informationen
Jetzt anmelden

PARIETALE OSTEOPATHIE - PFG
14.–17.10.2021
+
Funktionelle Osteopathi

Parietale Osteopathie (Faszientechniken) 

Im ununterbrochenen Verbund und überall im Körper gestalten Faszien die flexible Struktur der Haltung und der Bewegungsabläufe. Dieser mobile und anpassungsfähige Rahmen ermöglicht optimale und geschmeidige Kraftumsetzung, sinnvolle Bewegungseinschränkung und wohlproportionierte Arbeitsteilung.

Fasziale Läsionen durch unausgewogene Dauerbelastungen oder nachhaltige Traumata wirken wie Verklebungen, Verknotungen und Verzerrungen auf das ursprünglich fein strukturierte, filigran verwobene Bindegewebe. Doch anders als die vielzitierte Metapher von der »Laufmasche« haben die Faszien die Fähigkeit zur Restrukturierung. Physiotherapeuten können mit Parietalen Osteopathischen Faszientechniken die geeigneten Impulse zur Wiedereingliederung der belasteten Fasziensegmente in das Haltungs- und Bewegungssystem ihrer Patienten bewirken.

Aufgabe dieser Kursreihe ist, Ihnen die klinisch wirksamsten und nachhaltigsten osteopathischen Techniken für das Bindegewebe des Bewegungsapparats zu vermitteln.

Struktur der Kursserie

Die cura-Kursserie in Parietaler Osteopathie umfasst vier themenspezifische Kurse: PFN, PFG, PFU, PFS.

Inhalte aller vier Kurse

  • Fasziale Anatomie und Physiologie, Differenzialdiagnose der faszialen und artikulären Dysfunktionen
  • Kombination von indirekten und direkten Techniken, Somatische Dysfunktionen, osteopathische Diagnostik
  • Lösung über Positionierung, Soft-Tissue-Techniken, Umgang mit faszialen Distorsionen
  • Parietale Faszientechniken für das Gesamtspektrum orthopädischer Indikationen
  • Écoute-Techniken in Diagnose und Behandlung, Positional Release/Myofascial Release
  • Anschauliche Funktionelle Anatomie des Bewegungsapparats
  • Entwicklung von Zielsicherheit in der Lokalisation der zu therapierenden Strukturen

Inhalt

PFN (Parietale Faszientechniken Netzstruktur und Gurtungsbahnen)

  • Aufbau des Fasziennetzes, Tensegrität als Bauprinzip
  • Sehnenentzündungen, Verletzungen, Bursitiden: Myofasziale Spannungssyndrome
  • Spannungszüge durch den Körper verfolgen: sinnvolle Behandlungskombinationen erstellen
  • Strukturelle Fasziengurtungen und propriozeptive Spannungssteuerung
  • Regionale Anatomie der Septen und Kompartments

PFG (Parietale Fasziale Gelenktechniken)

  • Ligamentär-kapsulärerer Halt, Fasziale Gelenkschnürung
  • Sutherland-Techniken für alle großen Gelenke (Sprunggelenk, Knie, Hüfte, ISG, Schulter)
  • Distorsionen: Strukturelle Behandlung von Insertionen und Faszialen Knotenpunkten
  • Deep-Tissue-Techniken, Indirekt Aktive Still-Techniken (Sacro-Iliacale-Dysfunktion)
  • Funktionelle Behandlung der intervertebralen Gelenke (Zervikal- und Lumbalsyndrom, Spondylolisthesis)
  • Fasziale Behandlungsansätze für akute und chronische Gelenkleiden (Fasciopathie, Arthritis, Arthrose)

PFU (Positionierung und Fasziales Unwinding)

  • Haltung und Verhalten: Umgang mit dynamischen Vektoren und Faszialen Ebenen
  • Ganz-Körper-Diagnostik über Scanning und Screening
  • Still-Techniken (Indirekt-Aktive Techniken) für Hals- und Brustwirbelsäule
  • Funktionelle Techniken für tiefe Spannungssyndrome: Diaphragma und Thorakolumbalfaszie (Skoliose),
  • Balancierte Ligamentäre Spannung des Beckens: Tensegrity-Techniken für Psoas, Beckenboden, Adduktoren
  • Fasziales Unwinding der Kernstabilisatoren

PFS (Strain/Counterstrain)

  • Positionierung als Behandlungsprinzip / Positional Release / Fazilitiertes Unwinding
  • Spektrum klassischer Jones-Techniken zur Vermittlung des Therapieprinzips, Positionierung
  • Lokalisation der Tenderpoints, Feintuning der Positionierung, Modifizierung der klassischen Herangehensweise nach individuellen oder indikationsspezifischen Erfordernissen
  • Schwerpunkt: HWS-Techniken / Lumbale Techniken / Behandlung der Schulter
  • Mobilisation peripherer Nerven: indirekte und direkte Vorgehensweise
  • Myofascial Release unter indirekter Positionierung

Der Zugang zur Ausbildung und der Besuch der einzelnen Kurse steht allen Interessenten der Zielgruppe in beliebiger Reihenfolge frei. 

Kursleitung
Matthias Stiens
Termin
14.–17.10.2021
Zeiten
11:00–13:00 Uhr
Zeitblöcke
14.10.2021
11:00–18:00 Uhr
15.–16.10.2021
09:00–18:00 Uhr
17.10.2021
09:00–13:00 Uhr
Kursgebühr
€ 426,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, Ärzte, med. Bademeister
Informationen
Jetzt anmelden

Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos (FDM III)
15.–17.10.2021
+

Das Curriculum der European Fascial Distortion Model Association EFDMA reguliert:

FDM Basic (Module 1-3), FDM Basic Certificate (FDM BC), Practical

Training, FDM Advanced (FDM Intense, FDM Special, FDM Clinic), das

FDM International Certificate (FDM IC) und die Ausbildung zum

zertifizierten FDM-Instruktor.

FDM Basic

FDM Basic besteht aus 3 Modulen. Jedes Modul besteht aus mindestens

20 Unterrichtsstunden (UE). Das Modul 1 ist der Einstieg in die FDMFortbildung

und somit zuerst zu besuchen. Modul 2 und 3 können in

unterschiedlicher Reihenfolge absolviert werden. Es wird jedoch

empfohlen, die Reihenfolge der Module einzuhalten.

Modul 1:

• Allgemeine Einführung in das Fasziendistorsionsmodell (FDM)

• Allgemeine Untersuchungs-und Behandlungsprinzipien

• Spezielle Untersuchung und Behandlung von Schulter, Knie und Knöchel

  mit der Typaldos-Methode

Modul 2:

• Refresher und Vertiefung der Grundlagen

• Spezielle Untersuchung und Behandlung von Becken/Hüfte, unterem

  Rücken, mittlerem Rücken und Nacken mit der Typaldos-Methode

Modul 3:

• Refresher und Vertiefung der Grundlagen

• Spezielle Untersuchung und Behandlung der unteren und

  oberen Extremitäten und der Kopfregion mit der Typaldos-Methode

Kursleitung
M. Pröfrock
Termin
15.–17.10.2021
Zeiten
09:00–18:00 Uhr
Kursgebühr
€ 450,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ärzte, Heilpraktiker
Informationen
Jetzt anmelden

Pädiatrische Behandlungskonzepte von Kindern im 1. Lebensjahr, Kleinkindern und Schulkindern mit Störungen des Bewegungssystems
22.–24.10.2021
+
Kompaktkurs

Ziel des Kurses ist der Aufbau von der Befundaufnahme zu Behandlungsstrategien.

Dabei werden Aspekte verschiedener Therapiekonzepte z.B. Bobath, SI, Vojta berücksichtigt. Ein Verständnis für die ganzheitlichen Zusammenhänge der einzelnen Symptome soll geweckt werden.

Kursinhalte:

  • Sensomotorische Entwicklung und deren Abweichungen
  • Auslösung und Interpretation frühkindlicher Fremdreflexe
  • Auswirkungen persistierender Fremdreflexe im Schulalter
  • Untersuchung und Behandlungsplanung
  • Anbahnen physiologischer Entwicklungsschritte

Therapieansätze:

  • bei Entwicklungsretardierung
  • Tonusabnormitäten
  • Sensorischen Integrationsstörungrn
  • KISS-Syndrom/ Lageanomalien
  • Skoliose
  • Haltungsinsuffizienz (Lordose/Kyphose/Glockenthorax....)
  • Hüftdysplasie
  • Beinachsenabweichnungen
  • angeborene/erworbene Fußdeformitäten

Weitere Krankheitsbilder nach Fallbeispielen.

Patienten können nach Absprache vorgestellt werden.

 

 

Kursleitung
Gisela Riedel
Termin
22.–24.10.2021
Zeiten
09:00–17:00 Uhr
Zeitblöcke
22.–23.10.2021
09:00–18:00 Uhr
24.10.2021
09:00–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 370,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten
Informationen
Jetzt anmelden

Funktionelles Training bei BWS / LWS Schmerzen
23.–24.10.2021
+

Unser Körper agiert in Muskelketten und Fasziensystemen. Bei alltäglichen Bewegungen in Beruf und Freizeit, aber auch beim Sport. Die Wirbelsäule spielt dabei eine wichtige Rolle in dieser Kette. Schmerzen in diesem Bereich entstehen daher sehr häufig, vor allem im Bereich Brust- und Lendenwirbelsäule.
Sehr oft werden diese Probleme nur lokal angegangen, was selten zum dauerhaften Erfolg führt.

Hier muss ganzheitlich der ganze Körper betrachtet werden, mit funktionellem Training.

-Lerne wie man die natürliche Funktion der Brust- und Lendenwirbelsäule

  durch funktionelles Training wiederhergestellt.
-Mobilisation verschiedenster Strukturen von Gelenken über Sehnen und Muskeln
-Kräftigung von Muskelketten im Bereich Rücken, Rumpf und Gesäß
-Aufbau eines funktionellen Trainingsplan
-Transfer von Übungen aus dem Training in den Alltag und Beruf

Kursleitung
Termin
23.–24.10.2021
Zeiten
09:00–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 220,00
Ort
Zielgruppe
Trainer
Informationen
Jetzt anmelden

Von der Befundaufnahme am Patieneten über vorgeschlagene Therapiekonzepte zur Behandlung
25.–26.10.2021
+
Fallbeispiele / Praxiskurs

In diesem Kurs geht es um die Vorstellung von Patienten - vom Säugling bis hin zum Erwachsenen. 

 

Von der Befundaufnahme, über vorgeschlagene Therapiekonzepte wird mit den Patienten gearbeitet. Je nach Vorwissen der Teilnehmer wird auf bekannte Therapiekonzepte zurückgegriffen oder mit neuen Konzepten ergänzt. Nach Voranmeldung können die Teilnehmer Patienten persönlich oder als vorgetragener Fall (Video oder mündlich) im Kurs vorstellen. In der verbleibenden Zeit werden Patienten aus umliegenden Praxen von der Kursleitung vorgestellt.

 

 

 

Kursleitung
Gisela Riedel
Termin
25.–26.10.2021
Zeiten
10:00–14:00 Uhr
Zeitblöcke
25.10.2021
10:00–17:00 Uhr
26.10.2021
09:00–14:00 Uhr
Kursgebühr
€ 210,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Ärzte, Interessierte
Informationen
Jetzt anmelden

Masterclass DEEP TISSUE
28.–29.10.2021
+
Tiefengewebsmassage /Faszienmassage

Dieser Kurs ist für alle die über den Tellerrand hinaus schauen wollen, die nach neuen Wegen in der Massage und Behandlung suchen und sich absetzen wollen vom Rest und einen einzigartigen, individuellen Stil entwickeln möchten.

 Am ersten Tag der Masterclass wird der Kopf/ Nackenbereich, dem als Krone der Wirbelsäule ein besonderer Stellenwert zu kommt, in den Fokus gestellt.

Es werden auf Grundlage der Anatomie und der Bewegungsmöglichkeiten des Kopf/ Nackenbereichs Praxiserprobte Behandlungsstrategien aufgezeigt, die die Patienten aus ihren Spannungsmustern befreien und sprichwörtlich mehr Raum schaffen um perspektivische Heilung zu ermöglichen. Dabei versuchen wir verschiedene Teilbereiche der Körperarbeit mit einzubeziehen. Angefangen bei Grundtechniken der Massage und der Osteopathie, über Mobilisation der Halswirbelsäule, Muskel- Energie Techniken, Kontakt und Arbeit mit dem Fasziengewebe, Triggerpunkte, sowie Akupressurpunkte mit deren Meridianverlauf, energetische Handhaltung und Thai Yoga Techniken. Behandelt wird in Rücken-, Seit- und Bauchlage, sowie auf dem Boden.

Am zweiten Tag der Masterclass widmen wir uns vornehmlich der unteren Wirbelsäule, sowie dem Beckenbereich.

 
Kursleitung
Thorsten Feller
Termin
28.–29.10.2021
Zeiten
09:00–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 265,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Osteopathen, Ärzte
Informationen
Jetzt anmelden

CRANIOSAKRALE OSTEOPATHIE - CSO
28.–31.10.2021
+
Funktionelle Osteopathie

CRANIOSAKRALE OSTEOPATHIE

Minimale Kraft – maximale Wirkung

Die Craniosakrale Osteopathie ist der Kernaspekt der Funktionellen Osteopathie. Sie befasst sich mit dem Wechselspiel zwischen Mobilität und Motilität – also der äußeren und inneren Beweglichkeit– des Bindegewebes und richtet ihren Fokus auf die Behandlung zwischen dem Kopf (cranium) und dem Kreuzbein (sakrum). Craniosakrale Osteopathie wirkt über die einfühlsame therapeutische Interaktion mit der feinsten aller spürbaren Lebensäußerungen des Körpers, der Cranialen Rhythmik.

Diese Kursserie in Craniosakraler Osteopathie ist spezifisch für diejenigen Physiotherapeuten konzipiert, die die Methode direkt in ihr übriges Arbeitsfeld integrieren und eine Behandlungsmethode erlernen wollen, die nicht nur ihren Patienten hilft, sondern auch ihnen selbst gut tut: sowohl während der Kurse als auch in der Praxis. Fundierte und anschaulich präsentierte Funktionelle Anatomie lässt scheinbar vertraute medizinische Zusammenhänge in neuem Licht erscheinen. Das Erlernen eines breiten Spektrums osteopathischer Techniken steht in dieser Kursreihe im Zentrum, ebenso wie die Verfeinerung der palpatorischen Fähigkeiten in der unmittelbaren Wechselwirkung mit der Lebenskraft des Patienten. Innere Sammlung und die Vertiefung des therapeutischen Einfühlungsvermögens entwickeln sich so zur eigentlichen Qualifizierung der Heiltätigkeit.

Struktur der Kursserie:

  • Der praxisbefähigende Einführungskurs (CCC) wird von drei themenspezifischen Aufbaukursen (UNW, TMT, CSO) ergänzt. Die Reihenfolge der Aufbaukurse ist nach dem Besuch des Einführungskurses frei wählbar.
  • Den Absolventen/Innen dieser Ausbildungsreihe von vier Kursen wird nach einem persönlichen Supervisionsgespräch die abgeschlossene Fortbildung in Craniosakraler Osteopathie bescheinigt.
  • Zusätzlich wird der Abschluss als einer der drei Anteile (cranial/viszeral/parietal) der Gesamtweiterbildung FUNKTONELLE OSTEOPATHIE angerechnet.

Inhalt

CSO (Craniosakrale Orthopädie)

  • Indikationen und Möglichkeiten Craniosakraler Osteopathie in der Orthopädie
  • Behandlungstechniken für die Wirbelsäule und Gelenkbeschwerden von Schulter, Knie und Hüfte
  • Kombination von Parietalen Faszientechniken und klassisch Craniosakraler Osteopathie
  • Craniale Einflüsse auf die Position und Bewegungsfreiheit der Schultern: Einschränkung der Schulterbeweglichkeit – Handlungshemmung contra freie Entfaltung
  • Core-Link: Wechselwirkungen zwischen craniosakraler Kernverbindung, den Spinalnerven und der Peripherie der großen Gelenke
  • Kombinierte Behandlungstechniken für die Klassiker:

               - Muskulärer Hypertonus und Muskelschmerz
               - LWS-Syndrom und Lumbaler Bandscheibenschaden
               - Degenerative Erkrankungen der Hüft- und Kniegelenke

Für die Teilnahme an den Aufbaukursen in Craniosakraler Osteopathie (TMT, UNW und CSO) ist die Teilnahme am Einführungskurs CCC Vorbedingung. Der Cranio-Einführungskurs CCC eignet sich auch für osteopathisch bis dato unerfahrene Teilnehmer als inhaltlicher und methodischer Zugang zu den Ausbildungsserien Viszerale Osteopathie, Parietale Faszientechniken und Perinatale Osteopathie. Für diese letztgenannten cura-Kursserien wird die Teilnahme am CCC lediglich empfohlen.

Kursleitung
Termin
28.–31.10.2021
Zeiten
11:00–13:00 Uhr
Zeitblöcke
28.10.2021
11:00–18:00 Uhr
29.–30.10.2021
09:00–18:00 Uhr
31.10.2021
09:00–13:00 Uhr
Kursgebühr
€ 426,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, Ärzte, med. Bademeister
Informationen
Jetzt anmelden

Spannungskopfschmerz
29.10.2021
+

Eine der häufigsten Formen des Kopfschmerzes ist der Spannungskopfschmerz. Dieser wird auch als Druckkopfschmerz bezeichnet.
Ihm liegt meist eine Störung der Zirkulation des Liquors und / oder der venösen intracraniellen Abflüsse zugrunde. Die venösen Abflüsse werden meist durch bestimmte Muskeln oder die Stellung des Atlas irritiert. Die Zirkulation des Liquors kann ebenfalls durch die Stellung des Atlas, aber auch durch intracranielle Spannungsverhältnisse gestört werden. Schulmedizinisch erfolgt nach Ausschluss eines symptomatischen Kopfschmerzes (wie z.B. einer Migräne, Clusterkopfschmerz oder Blutung) eine Schmerztherapie. Da jedoch eher symptomatisch behandelt wird, sind die Ergebnisse für die beteiligten Patienten und Therapeuten aber häufig unbefriedigend.

Aufbau:
Zunächst erfolgt eine Einführung in die zur Behandlung relevante Anatomie. In der Folge werden die Entstehungsmechanismen des Spannungskopfschmerzes dargestellt. Gleichzeitig wird der Frage nachgegangen, welche Faktoren sie unterhält. Die daraus entstehenden Läsionsketten und Symptome werden darlegt und erklärt.
Es werden diagnostische Techniken wie die Atlastherapie, Craniosakrale Techniken am Schädel und Sinusreleasetechniken, sowie Techniken zur Muskelentspannung vorgestellt. Die notwendigen Korrekturmaßnahmen, sowie die oben aufgezeigten Techniken werden ausführlich gezeigt und selbst geübt. Im späteren Verlauf der Fortbildung werden effektiv anwendbare Behandlungskonzepte erstellt und eingeübt.

Inhalt:

  • Einführung in die zur Behandlung relevante Anatomie
  • Darstellung der Pathologie Spannungskopfschmerz
  • Erlernen der notwendigen Behandlungstechniken (Atlastherapie, notwendige Muskelentspannungen, Craniosacrale Techniken am Schädel, Sinusreleasetechniken)
  • Erstellung eines Behandlungskonzeptes zur Therapie des Spannungskopfschmerzes
  • Üben der Grifftechniken und Ihrer Abfolge
Kursleitung
Jens Schönbeck, Dr. med. Bianca Schönbeck
Termin
29.10.2021
Zeiten
09:00–18:30 Uhr
Kursgebühr
€ 125,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Heilpraktiker
Informationen

Preis inkl. Skript

Jetzt anmelden

Organe behandeln und Emotionen berühren
29.–31.10.2021
+
Trauma-sensitive Körperarbeit

Dieser Kurs richtet sich an Physiotherapeut*innen, Masseur*innen und Menschen, die mit dem Körper arbeiten und die ihre Behandlungen ganzheitlicher ausrichten wollen. 

Um nachhaltige Therapieerfolge zu erzielen, ist die ganzheitliche Betrachtungsweise unabdingbar. 

 

Schon alte Sprichwörter wie “da rutscht mir das Herz in die Hose” oder “das schlägt mir auf den Magen” suggerieren, dass zwischen Organen und emotionaler Verfassung ein Zusammenhang besteht. Das erkannte u. a. auch die Traditionelle Chinesische Medizin, die eine Vielzahl der Meridiane nach Organen benannt und emotionale Eigenschaften mit ihnen assoziiert hat. 

 

Unsere Organe sind vielseitig! Einerseits sind sie weich und verletzlich, andererseits tragen sie Verantwortung für essentielle Stoffwechselvorgänge, Ausschüttung von Hormonen und sie beeinflussen unseren Bewegungsapparat. 

So können auch Emotionen einerseits fragil und wechselhaft und andererseits ein kraftvoller Antrieb für Entscheidungen und Handlungen sein. 

 

Aus dieser Perspektive wollen wir u. a.

 

ORGANE BEHANDELN:

 

- Organe, wie z.B. die Leber, die Niere und den Dickdarm, palpieren und mit der Anwendung

  spezifischer Techniken in ihren Funktionen und Selbstheilungskräften unterstützen

- mit Entspannungstechniken für Organe und dem Verständnis für umliegende Strukturen

  gezielt spezifische Beschwerden des Bewegungsapparates lösen 

- Patient*innen/Klient*innen zu einer umfassenderen Körperwahrnehmung verhelfen

 

EMOTIONEN BERÜHREN:

 

- verstehen, welche Organe bei bestimmten emotionalen Zuständen wie Wut oder Angst

  besonders involviert sind

- Patient*innen/Klient*innen mit Zeit & Raum zum Spüren unterstützen, um mit ihren eigenen

  Emotionen in Kontakt zu kommen

- Zustände von Patient*innen/Klient*innen erkennen und sie emotional und sozial abholen können,

  um ihre Motivation zum Therapieerfolg zu stärken

 

Dies wollen wir mit konkretem Hintergrundwissen und Kommunikationstools unterfüttern.

Wir hoffen, dass dieser Kurs Dich als Behandler*in unterstützt und deine Arbeit um neuen Perspektiven bereichert.

 

Kursleitung
Diane J. Pitzer, Raphaele Spohn
Termin
29.–31.10.2021
Zeiten
18:30–15:00 Uhr
Zeitblöcke
29.10.2021
18:30–21:00 Uhr
30.10.2021
08:00–19:00 Uhr
31.10.2021
08:00–15:00 Uhr
Kursgebühr
€ 310,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Informationen

29.10.

Jetzt anmelden

Das InDiTh® Konzept - Funktionelle Organstörungen und Ihr Bezug zur Halswirbelsäule und zur oberen und mittleren Brustwirbelsäule
30.–31.10.2021
+
Warum manche Wirbelsäulenpatienten trotz intensiver Therapie einfach nicht besser werden
Das InDiTh® - Konzept
Integrative Diagnostik und Therapie nach Schönbeck

Nach zahlreichen Fort- und Weiterbildungen ärgerte mich immer wieder die fehlende Synthese aus den verschiedenen diagnostischen Verfahren. Gleichzeitig kam es mir so vor, als würden sich die unterschiedlichen Therapierichtungen versuchen gegeneinander auszuschließen, bzw. bestand wenig Interesse an den positiven synergetischen Effekten einer komplementären Anwendung der unterschiedlichen Verfahren. In meiner Ausbildungs- und frühen Therapeutenzeit fehlte mir dieser Konsens sehr. Teilweise war ich auch sehr verwirrt, denn jede dieser Therapierichtungen vertrat ihre eigene Philosophie und ließ andere Ansichten oder besser Ansätze wenn überhaupt nur sehr bedingt zu. Dies konnte aber aus meiner Sicht heraus nicht zum Positiven für den Patienten sein.

Die Synthese war schlichtweg der Phantasie des in einer Disziplin fertig ausgebildeten Therapeuten überlassen. Aus diesem Grunde und der für mich offensichtlichen Notwendigkeit eine Synthese der verschiedenen Therapieverfahren vor allem im diagnostischen und therapeutischen Bereich beschäftigte ich mich sehr früh schon mit der Integration von Techniken unterschiedlicher Herkunft in mein Diagnose- und Therapiesystem. Ich bezeichnete dies System schon sehr früh als „Integrative Diagnostik und Therapie“. In dieses Therapie- und Diagnosekonzept sind Techniken aus den Bereichen der Manuellen Therapie, Osteopathie, Medizinischer Trainingslehre, Neuronale Mobilisation, PNF und andere Behandlungstechniken eingeflossen. Selbstverständlich sind auch die Erfahrungen meiner täglichen Arbeit und Beobachtungen am Patienten integriert. Sogar Elemente der „alten“ klassischen Rückenschule habe ich aufgegriffen um diese zum Wohle der Patienten einzusetzen. Dieser Entwicklungsprozess hat nun einige Jahre gedauert und ständig wurden neue Erkenntnisse in die von mir bislang unter der Bezeichnung „Differenzialdiagnostik und Therapie der HWS/BWS/LWS“ Kurse integriert.

Die Rückmeldungen und teilweise auf den Kursen wiederkehrende Teilnehmer bestätigen mir, dass man mit dem System sehr gut und sehr effizient arbeiten kann. Dies freut mich natürlich, ist aber auch Ansporn dieses System immer weiter zu optimieren. Ich möchte ganz klar betonen, dass ich keine Techniken neu erfunden oder entdeckt habe, meine Arbeit und vielleicht auch meine Leistung liegt vielmehr in der Integration oder Auswahl effektiver Techniken aus den unterschiedlichen Bereichen.

Ich denke, ich habe ein System zusammengestellt mit dem jeder Therapeut ein sehr weites Spektrum abdecken und daher sehr effektiv diagnostizieren und therapieren kann. Aus diesem Grunde stehen die Kurse auch jedem interessierten Therapeuten offen, denn jeder Kurs ist in sich geschlossen und bedarf deshalb keiner notwendigen Vorkurse. Natürlich gibt es Synergieeffekte zwischen den einzelnen Kursen, aber dennoch kann jeder Interessierte die Kurse frei nach seiner Interessenlage belegen.

In der Hoffnung, dass alle künftigen Teilnehmer dies nach einem Kurs ähnlich empfinden verbleibe ich

Jens Schönbeck
Kursleitung
Jens Schönbeck, Dr. med. Bianca Schönbeck
Termin
30.–31.10.2021
Zeiten
09:00–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 225,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, med. Bademeister, Ergotherapeuten, Ärzte
Informationen
Warum manche Wirbelsäulenpatienten trotz intensiver Therapie einfach nicht besser werden

Funktionelle Organstörungen stehen häufig in Bezug zu Störungen an der Wirbelsäule.
Durch die wechselseitige Beeinflussung der Systeme kann eine Organstörung für eine manifeste Fehlstellung von Abschnitten der Wirbelsäule verantwortlich sein. Umgekehrt kann auch eine Fehlstellung von Abschnitten der Wirbelsäule zu einer funktionellen Störung eines Organs führen.

Störungen der Lunge, funktionelle Herz- und Schluckbeschwerden, Reizmagen, Sodbrennen, Globusgefühl, Störungen der Leber, funktionelle Leberprobleme sind bei Patienten mit Wirbelsäulenproblemen im Bereich der HWS und oberen/mittleren BWS häufig zu finden. Schulmedizinisch werden diese Störungen meist isoliert betrachtet und daher sind die Ergebnisse für die beteiligten Therapeuten und Patienten häufig unbefriedigend.

Aufbau:
Zunächst erfolgt eine kurze Einführung in die Unterscheidung der Ursachen für funktionelle Störungen. Im Anschluss werden jeweils organspezifisch die Anatomie und die gegenseitigen Bezüge der Organsysteme zur Wirbelsäule besprochen. Im weiteren Verlauf werden die direkten Verbindungen der einzelnen Organe zur Wirbelsäule, die für viele rezidivierende Probleme verantwortlich sind, erläutert. Gleichzeitig wird der Frage nachgegangen, wie es überhaupt zur Entstehung dieser funktionellen Störungen kommen kann und welche Faktoren sie unterhält. Die daraus entstehenden Läsionsketten und Symptome werden darlegt und erklärt. Es werden generelle, wichtige diagnostische Techniken, wie das General Listening, das Local Listening, die Thermodiagnostik, sowie osteopathische Behandlungstechniken zur Mobilisation und Lösung spezifischer Organstörungen (direkte und indirekte Organtechniken) gezeigt. Die notwendigen Korrekturmaßnahmen, sowie die Techniken an den Organen werden ausführlich dargestellt und intensiv geübt. Im späteren Verlauf der Fortbildung werden Behandlungskonzepte erstellt, die bei den vorgestellten speziellen Krankheitsbildern effektiv anwendbar sind.
Dieser Kurs soll keine komplette osteopathische Ausbildung ersetzen, soll aber Therapeuten in die Lage versetzen, gewisse Läsionsketten zu erkennen, zu diagnostizieren und effektiv zu beheben, um eine bessere und umfassendere Therapie bei Wirbelsäulenpatienten durchzuführen.

In diesem Kurs werden schwerpunktmäßig Organe mit Bezügen zur HWS und BWS behandelt: Lunge, Herz, Ösophagus, Magen, Leber

Inhalt jedes Kurses:

·       Anatomie der Organe und Ihr direkter / indirekter Bezug zur Wirbelsäule

·       Physiologie

·       Pathologien, funktionelle Störungen und ihr Entstehen

·       Abgrenzung zu anderen Krankheitsbildern (z.B. psychosomatischen Ursprungs)

·       Beispielhafte Anamnese und Diagnostik mittels Local - und General Listening,

        Thermodiagnostik, Bindegewebszonen und direkter Organtestung

·       Einführung in begleitende und unterstützende Behandlungstechniken

·       Einüben von Therapiekonzepten mittels direkten und indirekten Techniken

        (aus dem Bereich der Visceral- und der Faszientherapie)

·       Erarbeiten effektiver Therapiepläne

·       Verhaltensempfehlungen für die Patienten

·       Intensives Üben der Grifftechniken

 

Jetzt anmelden

Ernährung bei Demenz im Alter
05.11.2021
+

In diesem Seminar wird auf einige wichtige Grundlagen der Ernährungslehre und auf die Frage eingegangen, was wir anbieten können, dass es bei dementen Menschen nicht zu einer Mangelernährung kommt. Hier ist aber nicht nur das "Was" sondern auch das "Wie" von besonderer Bedeutung.

Inhalt :

  • Besonderheiten in der Ernährung alter Menschen
  • Demenz und besondere Aspekte der Verpflegung
  • Die Auswirkungen auf das Ess- und Trinkverhalten
  • Was tun?
Kursleitung
Ilka Königstein-Simons
Termin
05.11.2021
Zeiten
09:00–16:00 Uhr
Kursgebühr
€ 110,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Pflegende
Informationen

lter

Jetzt anmelden

Zeige Ergebnisse 1 bis 50 von 61

Seite 1

Seite 2

Nächste >

Alle Kurse anzeigen