Umgang mit Schmerzen aus nichtmedikamentöser Sicht
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+
Inhouse, Seminare / Vorträge, ausgewählte Schwerpunkte, Thementage

Die Inhalte der Weiterbildung werden bei Interesse individuell abgesprochen.

Die Vorteile einer internen Fortbildung bestehen darin, dass die Inhalte, Themen und Methoden mit der Referentin individuell ab­ge­spro­chen werden können. Das Ergebnis ist ein auf die Anforderungen und Fra­ge­stel­lun­gen der Institution maß­ge­schnei­der­tes Profil der Fortbildung. Dies erleichtert in der Kon­se­quenz die Nutzung und Umsetzung der Lerninhalte in den konkreten Ar­beits­all­tag nach dem Seminar. Außerdem bietet die Interne Fortbildung die Chance, dass Fach- und / oder Führungskräfte, die auch in der praktischen Arbeit zusammenarbeiten, nicht nur neue fachliche Erkenntnisse gewinnen und sich dar­über aus­tau­schen, sondern auch mit- und voneinander lernen können.

Das Thema „Umgang mit Schmerz bei schwersterkrankten Menschen“ wird aus nichtmedikamentöser
Sicht mit verschiedenen Blickwinkeln betrachtet.

(ausgewählte Schwerpunkte: z.B. Palliative Care, schwere Behinderung, Demenz, Psychiatrie)

Inhalte könnten sein:

  • Grundlagen der nichtmedikamentösen Schmerztherapie
  • Arbeit mit Fallbeispielen
  • Schwerpunkt Naturheilkunde
  • Erfahrungen und Beispiele aus dem eigenen Arbeitsfeld sind erwünscht
  • Ein besonderer Fokus soll erweiternd auf den nonverbalen Kommunikationsbereich
    sowie den psychosozialen und spirituellen Aspekten gelegt und diskutiert werden.
Kursleitung
Sibylle Lück
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Zielgruppe
Pflegekräfte, Ärzte, Interessierte, Altenpfleger, Krankenpfleger, Pflegehilfskräfte, Pädagogen
Informationen

Heilpraktiker in 12 Monaten MODUL IV
14.–18.11.2020
+
MODUL I-IV

Nur Heilpraktiker und Ärzte dürfen in Deutschland in eigener Verantwortung Heilkunde betreiben. Voraussetzung hierfür ist die amtliche Überprüfung zum Heilpraktiker / zur Heilpraktikerin. Diese Überprüfung findet 2 x im Jahr jeweils ab März und Oktober bei den zuständigen Gesundheitsämtern statt. Hierbei muss eine schriftliche und eine mündliche Prüfung abgelegt werden.

Die schriftliche Prüfung umfasst 60 Fragen im multiple-choice-Verfahren, bei der mindestens 45 Fragen richtig beantwortet werden müssen. Die mündliche Überprüfung findet vor einem Prüfungsausschuss im Anschluss an die schriftliche Prüfung statt und dauert ca. 30 – 45 Minuten. Wichtig für Sie ist: bei der Überprüfung geht es darum, dass Sie nachweisen, dass Sie „keine Gefahr für die Volksgesundheit“ darstellen (Durchführungsverordnung zum Heilpraktikergesetz). Hierzu ist es notwendig, sich intensiv medizinisches Grundwissen anzueignen, das Sie befähigt, Krankheiten zu erkennen, zu diagnostizieren und zu kurieren.

In unserem Intensivstudium erhalten Sie das für die Prüfung notwendige Grundwissen in Anatomie, Physiologie und Pathologie. Zudem werden wir uns mit Differenzialdiagnosen sowie in praktischen Übungen mit Injektionstechniken und klinischen Untersuchungsmethoden beschäftigen.

• Intensives, prüfungsorientiertes Lernen

• Nur prüfungsrelevantes Wissen

• Effektives Coaching

Inhalt: 4 Wochen Intensiv-Schulung (jeweils 5 Tage)

• Grundkenntnisse in der allgemeinen Krankheitslehre

• Prüfungsrelevante Kenntnisse in Anatomie, Physiologie, Pathologie

• Praktisches Erlernen von Injektionstechniken und klinischen Untersuchungen

• Lehr- und Lernskripte

Darüber hinaus bieten wir Ihnen einen Prüfungsvorbereitungskurs an, bei dem Sie   in 5 Tagen Coaching intensiv auf die Prüfung vorbereitet werden (siehe Kurs „Prüfungsvorbereitung“)

Kursgebühr:

2200 € gesamter Kurs

550 € je Modul

195€ x 12 bei monatlicher Zahlung

Kursleitung
Alexander Rappold
Termin
14.–18.11.2020
Zeiten
09:00–17:30 Uhr
Kursgebühr
€ 550,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Ergotherapeuten, med. Bademeister, Interessierte
Informationen
Jetzt anmelden

Schröpftherapie
05.12.2020
+

Das Schröpfen zählt zu den ältesten Therapieverfahren und wurde schon ca. 3000 v. Chr. auf einem mesopotamischen Arztsiegel dargestellt. Im klassischen Griechenland gab es sogar einen Gott des Schröpfens – Telesphorus – und die Schröpfglocke war Emblem der Ärzte. Auch im ägyptischen Altertum, in China und im indischen Ayurveda war das Schröpfen bereits Teil therapeutischer Maßnahmen.

Schröpfen zählt zu den aus naturheilkundlicher Sicht ausleitenden Verfahren (Ab- und Ausleitungsverfahren), deren Ziel es ist, schädliche Stoffe oder krank machende Substanzen aus dem Körper zu entfernen. Unterschieden werden blutiges Schröpfen, trockenes Schröpfen und die Schröpfkopfmassage. Beim Schröpfen werden unter Vakuum stehende Schröpfgläser auf die Haut, hauptsächlich auf den Rücken (seltener z. B. über der Leber, auf Brust, Bauch oder Oberschenkel), aufgesetzt.

Einerseits verbessert das Schröpfen die lokale Durchblutung, den Lymphfluss und den Stoffwechsel im behandelten Hautareal, lockert in der betreffenden Region Verspannungen und Verhärtungen (Gelosen) und kann Schmerzen lindern. Andererseits befinden sich am Rücken auch bestimmte Schröpfzonen, die als Reflexzonen gelten und mit inneren Organen und Organsystemen in Verbindung stehen. Diese können durch das Schröpfen positiv beeinflusst werden.

Außerdem wird durch das Schröpfen das Immunsystem angeregt und das Nervensystem harmonisiert (vegetative Umstimmung). Bei konstitutioneller Schwäche (Asthenie) kann das Schröpfen kräftigend und anregend wirken.

Kursleitung
Ute Stülzebach
Termin
05.12.2020
Zeiten
09:00–16:30 Uhr
Kursgebühr
€ 150,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, med. Bademeister, Wellness-Therapeuten, Interessierte
Informationen
Jetzt anmelden

Schröpftherapie
16.01.2021
+

Das Schröpfen zählt zu den ältesten Therapieverfahren und wurde schon ca. 3000 v. Chr. auf einem mesopotamischen Arztsiegel dargestellt. Im klassischen Griechenland gab es sogar einen Gott des Schröpfens – Telesphorus – und die Schröpfglocke war Emblem der Ärzte. Auch im ägyptischen Altertum, in China und im indischen Ayurveda war das Schröpfen bereits Teil therapeutischer Maßnahmen.

Schröpfen zählt zu den aus naturheilkundlicher Sicht ausleitenden Verfahren (Ab- und Ausleitungsverfahren), deren Ziel es ist, schädliche Stoffe oder krank machende Substanzen aus dem Körper zu entfernen. Unterschieden werden blutiges Schröpfen, trockenes Schröpfen und die Schröpfkopfmassage. Beim Schröpfen werden unter Vakuum stehende Schröpfgläser auf die Haut, hauptsächlich auf den Rücken (seltener z. B. über der Leber, auf Brust, Bauch oder Oberschenkel), aufgesetzt.

Einerseits verbessert das Schröpfen die lokale Durchblutung, den Lymphfluss und den Stoffwechsel im behandelten Hautareal, lockert in der betreffenden Region Verspannungen und Verhärtungen (Gelosen) und kann Schmerzen lindern. Andererseits befinden sich am Rücken auch bestimmte Schröpfzonen, die als Reflexzonen gelten und mit inneren Organen und Organsystemen in Verbindung stehen. Diese können durch das Schröpfen positiv beeinflusst werden.

Außerdem wird durch das Schröpfen das Immunsystem angeregt und das Nervensystem harmonisiert (vegetative Umstimmung). Bei konstitutioneller Schwäche (Asthenie) kann das Schröpfen kräftigend und anregend wirken.

Kursleitung
Ute Stülzebach
Termin
16.01.2021
Zeiten
09:00–16:00 Uhr
Kursgebühr
€ 150,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Masseure, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, med. Bademeister, Wellness-Therapeuten, Interessierte
Informationen
Jetzt anmelden

Russisch-Tibetische Honigmassage
13.02.2021
+

Diese Massagetechnik stammt aus der Volksheilkunde Asiens. Sie ist eine sehr tiefgreifende Massage, die mit verschiedenen Grifftechniken in das Bindegewebe hineinarbeitet und zu einer starken Durchblutung des Areals führt. Besonders im Bereich des Rückens befinden sich viele Reflexzonen, welche, wenn sie verstärkt angesprochen werden, zu einer Entschlackung des Gewebes und über die Organzonen zu einer Ausschleusung der Schlackenstoffe aus dem Organismus führen. Über den vegetativen Reiz kommt es schnell zum Auflösen der Schmerzen und Muskelverspannungen werden gelockert. Meridiane werden vom Energiestau (Schmerzen) befreit und der Fluss des Chi (Lebensenergie) kann wieder ungehindert fließen.

Kursleitung
Ute Stülzebach
Termin
13.02.2021
Zeiten
10:00–16:00 Uhr
Kursgebühr
€ 130,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, med. Bademeister, Wellness-Therapeuten, Interessierte
Informationen
Jetzt anmelden

Fußreflexzonen-Massage
12.–14.03.2021
+

Die Fußreflexzonenmassage wird auch Fußreflexzonentherapie genannt. Sie gehört wie alle Arten der Reflexzonenmassage zu den sogenannten Umstimmungstherapien. Die Fußreflexzonenmassage basiert auf der Vorstellung, dass die Füße über Nervenbahnen mit allen Organen des Körpers verknüpft sind. Beispielsweise soll der Bereich unter dem großen Zeh mit der Hirnhälfte der gleichen Seite verbunden sein, ein bestimmter Bereich am Ballen des linken Fußes dagegen mit dem Herzen.

Treten schon bei leichtem Druck Schmerzen an den entsprechenden Stellen auf, soll das auf eine Erkrankung des entsprechenden Organs hinweisen. Über eine Massage der Bereiche lassen sich Beschwerden lindern und die Selbstheilungskräfte anregen. Die Fußreflexzonenmassage wird daher ergänzend zur Schulmedizin eingesetzt. Lokal bewirkt die Fußreflexzonenmassage eine Verbesserung der Durchblutung und des peripheren Lymphabflusses.

Über die Arbeit am Fuß findest du nicht nur einen differenzierten Zugang zu den Organsystemen deiner Patienten, sondern kannst auch die Selbstheilungskräfte anregen, regulierend und entlastend eingreifen.

  • Befunderhebung
  • Praxis der Fußreflexzonen
  • Behandlungsabschnitte
  • Grifftechnik
  • Indikation und Kontraindikation
  • begleitende Reaktionen
  • Spezialpunkte am Fuß
Kursleitung
Bernhard Bojanowski
Termin
12.–14.03.2021
Zeiten
14:00–15:00 Uhr
Zeitblöcke
12.03.2021
14:00–18:00 Uhr
13.03.2021
09:00–17:00 Uhr
14.03.2021
09:00–15:00 Uhr
Kursgebühr
€ 250,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, med. Bademeister, Interessierte, Schüler
Informationen
Jetzt anmelden

Shiatsu - Gesicht und Hand
17.04.2021
+

Shiatsu (jap. 指圧, shin = Finger, atsu = Druck) ist eine Form von manueller Behandlung. Die Definition des japanischen Gesundheitsministeriums lautet genauer: „Shiatsu-Therapie und ist eine Form von manueller Behandlung, ausgeführt mit den Daumen, anderen Fingern und den Handflächen, ohne Zuhilfenahme jeglicher Instrumente.“

Shiatsu ist eine Methode, die auf dem Wissen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) basiert. Mit Shiatsu kann der natürliche Energiefluss des Menschen angeregt, unterstützt und reguliert werden. Bei der Shiatsu-Akupressur-Massage, werden verschiedene Akupressur-Punkte für einen längeren Zeitraum gehalten oder auf verschiedene Weise durch den Shiatsu-Praktiker gedrückt.

Durch die gezielten Grifftechniken der ganzheitlichen Shiatsu-Massage wird der Informationsfluss in den Energiebahnen, auch Meridianlinien genannt, wieder in ein harmonisches Gleichgewicht gebracht. Shiatsu wird in der Regel, nach alter fernöstlicher Tradition, auf einer Matte (Tatami) auf dem Boden praktiziert.

In unserem Kurs wird auch die Durchführung von Shiatsu auf der Massagebank gelehrt. Dadurch erhalten unsere Kursteilnehmer den Vorteil, Shiatsu auch mobil anbieten zu können.

Die Teilnehmer lernen die Shiatsu-Techniken für Gesicht und Hand.

Kursleitung
Ute Stülzebach
Termin
17.04.2021
Zeiten
10:00–16:30 Uhr
Kursgebühr
€ 130,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, Wellness-Therapeuten, Schüler
Informationen
Jetzt anmelden

Gua Sha
13.06.2021
+

Unter Gua Sha versteht man eine chinesische Schabemassage. Die dabei verwendeten Schaber können aus unterschiedlichen Materialien bestehen.

 

Inhalt des Kurses:

● Geschichtliche Hintergründe

● Wirkungsweise der Schabemassage

● Grundregeln der Behandlungen

● kleiner Ausflug in die chinesische Medizin

● Anwendungsmöglichkeiten bei verschiedenen Beschwerden oder

   zur Steigerung des Wohlbefindens

 

Kursleitung
Sophia Guttzeit
Termin
13.06.2021
Zeiten
09:00–16:00 Uhr
Kursgebühr
€ 130,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, Interessierte
Informationen
Jetzt anmelden

Medizinische Akupressur
09.–11.07.2021
+

Ziel der Akupressur ist, durch Reizung bestimmter Punkte den Fluss der natürlichen Energien des Menschen anzuregen und seine Selbstheilungskräfte zu stärken.

Neben der vorbeugenden Wirkung können auch Beschwerden gelindert und Erkrankungen behandelt werden. Das Seminar macht Sie mit den wichtigsten Grundlagen der chinesischen Energielehre bekannt.

Weitere Themen sind die Hauptleitbahnen (Meridiane) und eine Auswahl wichtigster Akupressurpunkte. Im Vordergrund steht das praktische Erarbeiten eines Grundprogramms an sich selbst und an Patienten.

Kursleitung
Bernhard Bojanowski, Waltraud Kaune
Termin
09.–11.07.2021
Zeiten
15:00–14:00 Uhr
Zeitblöcke
09.07.2021
15:00–19:00 Uhr
10.07.2021
09:00–17:00 Uhr
11.07.2021
09:00–14:00 Uhr
Kursgebühr
€ 270,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, med. Bademeister, Masseure, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, Schüler
Informationen
Jetzt anmelden

Manuelle Behandlungsstrategien bei spezifischen Schulterschnerzen
17.–18.07.2021
+

Schulterschmerzen zählen zu den häufigsten, kostenintensivsten und medizinisch hochkontroversen Problemen.

Du lernst, Schulterschmerzen durch therapeutische Vielfalt effizient zu behandeln.

Im Fokus steht die Aneignung praxiserprobter Behandlungsstrategien zur Linderung und perspektivischen Heilung chronischer Schulterschmerzen durch kombinierte Anwendungen manueller Techniken wie Gelenkmobilisationen, aktiver und passiver myofaszialer Dehnungen, Triggerpunktbehandlung und Massage in Kombination mit wirksamen – der Akupunktur entlehnten – Akupressursequenzen.

Verschiedene Wirkungsaspekte werden durch technische Finessen geschickt miteinander kombiniert, so dass sich in kurzen Behandlungszeiten optimale Resultate erzielen lassen. Es handelt sich dabei um einfach erlernbare Techniken, die sowohl mit diversen anderen Therapieformen kombiniert, als auch ergänzend angewandt werden können.

Die zur Disposition stehenden Techniken lassen sich schon unmittelbar nach dem Kurs in diverse Behandlungen integrieren.

BÜCHER von Ulf Pape:

Manuelle Behandlungsstrategien gegen chronische Rückenschmerzen

Praxisorientierte kombinierte Anwendungen

Ulf Pape, 344 Seiten mit zahlreichen farbigen Abbildungen, broschiert,
ISBN 978-3-7905-1031-7

Kontakt: www.relaxing-art.de

Ganz viele interessante Videos findet ihr unter YouTube!


Kursleitung
Ulf Pape
Termin
17.–18.07.2021
Zeiten
09:00–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 235,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, med. Bademeister, Interessierte, Schüler
Informationen
Jetzt anmelden

Blutentnahme für Heilpraktiker
04.09.2021
+
Kursleitung
Andreas Rumpf
Termin
04.09.2021
Zeiten
09:00–15:00 Uhr
Kursgebühr
€ 80,00
Ort
Zielgruppe
Informationen
Jetzt anmelden

Muschelmassage
19.09.2021
+

Die Massage mit Muscheln ist eine wohltuende und effektive Anwendung. Man verwendet wahlweise warme oder kalte Muscheln, je nach Begandlungsziel oder Wunsch des zu behandelnden. Sie bieten viele Vorteile gegenüber anderen Techniken (z.B. der Hot-/-Cold-Stone- Massage).

Im Kurs lernen Sie das Handling und die Vielseitigkeit der Muschel als Massageutensil, sowie interessante Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Behandlungsmethoden kennen.

Zudem erhält jeder Kursteilnehmer 1 kleines Start-Set bestehend aus 2 Massagemuscheln (echte geschliffene Venusmuscheln) und den dazugehörigen Aktivierungsmaterialien. (40€)

 

Kursleitung
Sophia Guttzeit
Termin
19.09.2021
Zeiten
09:00–16:00 Uhr
Kursgebühr
€ 160,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Interessierte
Informationen
Jetzt anmelden

Organe behandeln und Emotionen berühren
29.–31.10.2021
+
Trauma-sensitive Körperarbeit
Kursleitung
Diane J. Pitzer, Raphaela Spohn
Termin
29.–31.10.2021
Zeiten
18:30–15:00 Uhr
Zeitblöcke
29.10.2021
18:30–21:00 Uhr
30.10.2021
08:00–19:00 Uhr
31.10.2021
08:00–15:00 Uhr
Kursgebühr
€ 310,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Informationen

29.10.

Jetzt anmelden