Neue Hygieneregelungen für stationäre und ambulante Pflegeeinrichtungen
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+

Die Hygiene in Pflegeeinrichtungen ist im Infektionsschutzgesetz geregelt. Der § 36 sieht einen
Hygieneplan für Pflegeinrichtungen vor. In Thüringen gibt es verbindliche Regelungen dazu in
Rahmenhygieneplänen, die als Arbeitshilfe für die Erstellung des Einrichtungsinternen Hygieneplanes
dienen. Weitere Regelungen durch Bundesgesundheitsblätter und Richtlinien des Robert
Koch Institutes ergänzen diese Pläne. Dieses Seminar soll über neue (und bekannte) Regelungen
und gesetzliche Anforderungen informieren und bei der Umsetzung helfen.

  • Rahmenhygieneplan stationär und ambulant
  • TRBA 250 „Biologische Arbeitsstoffe im Gesundheitswesen und in der
    Wohlfahrtspflege“
  • RKI Richtlinien z.B.“Injektionen / Punktionen“
  • MRE (Multiresistente Erreger) Netzwerk Thüringen
  • IfSG (Infektionsschutzgesetz) - neue Regelungen
Kursleitung
Kerstin Brand
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
€ 80,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Pflegedienstleiter, Qualitätsbeauftragte, Pflegefachkräfte aus stationären, teilstationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen
Informationen

www.pflegefortbildung-brand.de


Lagern und Bewegen von Menschen in der letzten Lebensphase
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+
Bewegung bedeutet Lebendigkeit

Bewegung bedeutet Lebendigkeit

Bewegung bedeutet Lebendigkeit, ermöglicht Entwicklung, eröffnet neue Perspektiven. Position beziehen, Haltung aufbauen und zur Ruhe kommen schafft den Raum für den Rückblick, den Blick nach vorn, sich in Beziehung zu bringen. Die Aspekte von Bewegung und Position bestimmen das Leben und den Lebensabschied. Wie gelingt es Pflegenden angepasste, vom Klienten selbst bestimmte und bedürfnisorientierte Angebote im Liegen und Sitzen zu gestalten? Wie können Mikrolagerungen und Mikrobewegungen entlastend und schmerzlindernd wirken? Wie kann die Lagerung genutzt werden, um in Begegnung zu kommen? Welche zusätzlichen Maßnahmen helfen die Lageveränderung sinngebend zu begleiten? Wie können Lagerungstücher kreativ als Hilfsmittel unterstützend eingesetzt werden? Was kann die Atemnot erleichtern? Diese Fragen (und natürlich die der TeilnehmerInnen) werden im Mittelpunkt des Fortbildungstages stehen. Neben vielen Anregungen wird es Raum geben, aneinander verschiedene Lagerungs- und Bewegungsangebote zu üben.

Kursleitung
Frieder Lückhoff
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
€ 110,00
Ort
Zielgruppe
Pflegende, Physiotherapeuten, med. Bademeister, Ergotherapeuten
Informationen

Nennen Sie uns einen Termin, wir planen dann gerne für Sie Ihre Inhouse Schulung.

Zeiten: 9:00-17:00 Uhr

Für die Teilnahme erhalten Sie 8 Fortbildungspunkte für die "Registrierung beruflich Pflegender".


Rückengerechtes Arbeiten und Bewegtes Lagern
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+

Rückenbeschwerden sind Alltag in der Pflege, besonders bei der Arbeit mit schwer pflegebedürftigen Menschen. Dem kann jedoch jeder in der Pflege entgegenwirken. Dazu gibt es grundsätzlich zwei verschiedene Ansätze, die beide Inhalt der Fortbildung sind.

Oft geht den Rückenbeschwerden ein Heben und Tragen von mehr als 10-15 kg voraus. Im ungünstigen Fall kann der Auslöser das Anheben eines Beines oder eine Übernahme des Aufrichtens im Bett oder das Lagern eines Patienten im Bett sein. Dabei gibt es einfache Grundregeln, die, wenn sie Berücksichtigung finden, eine gute Vorbeugung vor dem „Verheben“ sind. Schließlich gilt es, mit Hilfsmitteln effektiv den Transfer und das Lagern eines Menschen zu gestalten. So setzt der eine Grundsatz an am richtigen Heben und Tragen unter Zuhilfenahme von Transferhilfen. Ein pflege-therapeutisches Konzept, das das richtige Heben und Tragen
vermittelt, ist das Bobath-Konzept.

Der zweite Ansatz nutzt die Erkenntnis, dass Menschen sich im Schwerkraftfeld mit sehr wenig Kraftaufwand bewegen können. Verstehen wir als Pflegende diese Bewegungs-Möglichkeiten und setzen sie entsprechend um, dann weichen wir einem Heben und Tragen grundsätzlich aus. Im Konzept Bewegtes Lagern wurden beide Ansätze zusammengeführt. So wie der Patient das menschengerechte Bewegen braucht, um an seine im Leben gelernten Bewegungserfahrungen knüpfen zu können, so brauchen wir auch eine Rücken schonende Arbeitsweise in Momenten, wo heben und tragen unumgänglich erscheinen. Zusätzlich fließen die Ansätze weiterer Konzepte ins Bewegte Lagern ein, wenn es z. B. um die Phänomene Wahrnehmung (Basale Stimulation), Spastik und Kontrakturen (PNF, Rolfing) oder Schmerz (V.v. Weizäcker, Feldenkrais) geht. Zu Grunde liegt ein Handlungsmodell, das den Blick
auf Lagerung/Positionieren, Bewegen, Haltung und Position erweitert.

Kursleitung
Frieder Lückhoff
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
€ 110,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Pflegende
Informationen

Nennen Sie uns einen Termin, wir planen dann gerne für Sie Ihre Inhouse-Schulung.

Zeiten: 9:00-17:00 Uhr


Neue Hygieneregelungen für stationäre und ambulante Pflegeeinrichtungen
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+

Die Inhalte der Weiterbildung werden bei Interesse individuell abgesprochen.

Die Vorteile einer internen Fortbildung bestehen darin, dass die Inhalte, Themen und Methoden mit der Referentin individuell ab­ge­spro­chen werden können. Das Ergebnis ist ein auf die Anforderungen und Fra­ge­stel­lun­gen der Institution maß­ge­schnei­der­tes Profil der Fortbildung. Dies erleichtert in der Kon­se­quenz die Nutzung und Umsetzung der Lerninhalte in den konkreten Ar­beits­all­tag nach dem Seminar. Außerdem bietet die Interne Fortbildung die Chance, dass Fach- und / oder Führungskräfte, die auch in der praktischen Arbeit zusammenarbeiten, nicht nur neue fachliche Erkenntnisse gewinnen und sich dar­über aus­tau­schen, sondern auch mit- und voneinander lernen können.

Die Hygiene in Pflegeeinrichtungen ist im Infektionsschutzgesetz geregelt. Der § 36 sieht einen Hygieneplan für Pflegeinrichtungen vor. In Thüringen gibt es verbindliche Regelungen dazu in Rahmenhygieneplänen, die als Arbeitshilfe für die Erstellung des Einrichtungsinternen Hygieneplanes dienen.

Ergänzende Regelungen durch Bundesgesundheitsblätter und Richtlinien des Robert Koch Institutes ergänzen diese Pläne. Dieses Seminar soll über neue (und bekannte) Regelungen und gesetzliche Anforderungen informieren und bei der Umsetzung helfen.

Kursleitung
Kerstin Brand
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Nordhausen, Inhouse
Zielgruppe
Pflegedienstleiter, Qualitätsbeauftragte, Pflegefachkräfte aus stationären, teilstationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen, Pflegekräfte

Neue Hygieneregelungen für stationäre und ambulante Pflegeeinrichtungen
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+

Die Hygiene in Pflegeeinrichtungen ist im Infektionsschutzgesetz geregelt. Der § 36 sieht einen Hygieneplan für Pflegeinrichtungen vor. In Thüringen gibt es verbindliche Regelungen dazu in Rahmenhygieneplänen, die als Arbeitshilfe für die Erstellung des Einrichtungsinternen Hygieneplanes dienen. Weitere Regelungen durch Bundesgesundheitsblätter und Richtlinien des Robert Koch Institutes ergänzen diese Pläne. Dieses Seminar soll über neue (und bekannte) Regelungen und gesetzliche Anforderungen informieren und bei der Umsetzung helfen.

  • Rahmenhygieneplan stationär
  • TRBA 250 „Biologische Arbeitsstoffe im Gesundheitswesen und in der Wohlfahrtspflege“
  • RKI Richtlinien z.B.“Injektionen / Punktionen
  • MRE (Multiresistente Erreger) Netzwerk Thüringen
  • IfSG (Infektionsschutzgesetz) - neue Regelungen
Kursleitung
Kerstin Brand
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
€ 90,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Qualitätsbeauftragte, Pflegefachkräfte aus stationären, teilstationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen, Pflegedienstleiter

Erste Hilfe - Refresher
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+

In diesem Kurs werden die wesentlichen Inhalte der Ersten Hilfe wiederholt. Dabei wird besonders viel Wert auf das Wiederholen der praktischen Übungen gelegt. Ein Erste Hilfe Training kann anstelle eines Ersten Hilfe Kurses genutzt werden, um weiterhin als Ersthelfer tätig zu werden. Voraussetzung ist, dass der letzte Kurs nicht länger als 2 Jahre zurück liegt.

Kursleitung
Thomas Knödel
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
€ 55,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Interessierte
Informationen

Die BG übernimmt für Ihre Mitglieder die Kosten.
http://www.emergency-medical-service.de


24 Stunden Seminarpaket für Praxisanleiter
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+

Mit dem neuen Pflegeberufsegesetz (01.01.2020) sind auch klare Qualifikationsanforderungen an die Praxisanleiter/innen gestellt worden. Die für die  Ausbildung zuständigen Praxisanleiter/innen werden verpflichtet sich jährlich um mindestens 24 Stunden nachweislich fortzubilden. Dazu laden wir Sie recht herzlich ein. Die Inhalte an den drei Tagen bei uns werden sein:

  • Pflegeberufegesetz 2020 Kompetenzorientiert ausbilden!  Was heißt das überhaupt?
  • Neuerungen in Aufgaben, Rollen und Herausforderungen für die Praxisanleitung
  • Weiter so! Wie Lernaufgaben in der Praxis motivierend gestaltet werden können

Seminarpreis: 255,00€ komplett

                      85,00€ einzelne Tage

Kursleitung
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
€ 255,00
Ort
Zielgruppe
Praxisanleiter, Betreuungskräfte, Pflegende
Informationen

Basale Stimulation nach Prof. dr. Fröhlich
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+
Inhouse, Thementage, zertifizierte Grund- und Aufbaukurse (je 3 Tage), Workshops

Die Inhalte der Weiterbildung werden bei Interesse individuell abgesprochen.

Die Vorteile einer Internen Fortbildung bestehen darin, dass die Inhalte, Themen und Methoden mit der gen Referentin individuell ab­ge­spro­chen werden können. Das Ergebnis ist ein auf die Anforderungen und Fra­ge­stel­lun­gen der Institution maß­ge­schnei­der­tes Profil der Fortbildung. Dies erleichtert in der Kon­se­quenz die Nutzung und Umsetzung der Lerninhalte in den konkreten Ar­beits­all­tag nach dem Seminar. Außerdem bietet die Interne Fortbildung die Chance, dass Fach- und / oder Führungskräfte, die auch in der praktischen Arbeit zusammenarbeiten, nicht nur neue fachliche Erkenntnisse gewinnen und sich dar­über aus­tau­schen, sondern auch mit- und voneinander lernen können.

 

Zeitrahmen: zertifizierter Grundkurs mit 24 Ustd (3 x 8 Ustd.)

Inhalt / Ziele:
Das Konzept der Basalen Stimulation® dient der Förderung von Menschen in krisenhaften Lebenssituationen, in denen ihre Austausch- und Regulationskompetenzen deutlich vermindert, eingeschränkt oder dauerhaft behindert sind. Im Zentrum des Konzeptes stehen die Fähigkeit zur Wahrnehmung, Kommunikation und Bewegung. Basale Stimulation® ist eine Form ganzheitlicher, körperbezogener Kommunikation für Menschen mit wesentlichen Einschränkungen. In einem von Sicherheit und Vertrauen geprägtem Umfeld kann ein wechselseitiger Austausch, ein Dialog, entstehen. Dieser Dialog schafft eine Grundlage für Weiterentwicklung und Lebensqualität schwersterkrankter Menschen in jeder Lebens – und Altersphase.
Schwerpunkte:  
• Konzept und Modelle Basale Stimulation®

• Das ganzheitliche Entwicklungsmodell nach Fröhlich/Haupt

• Grundelemente der Basalen Stimulation®

• Zentrale Ziele / Lebensthemen des Menschen

• Wahrnehmung / Wahrnehmungsveränderungen

• Berührung / Berührungsqualitäten

• Verbale und Nonverbale Kommunikation

• Somatischer Wahrnehmungsbereich

• Vestibulärer Wahrnehmungsbereich

• Vibratorischer Wahrnehmungsbereich

• Die atemstimulierende Einreibung

• Umsetzungsstrategien für die Praxis

• Arbeit mit Fallbeispielen

→ Sensibilisierung des eigenen Pflegeverständnisses

 

Zeitrahmen: Tagesseminar mit 8 Ustd

Schwerpunkte: 
• Konzept und Modelle Basale Stimulation®

• Das ganzheitliche Entwicklungsmodell nach Fröhlich/Haupt

• Grundelemente der Basalen Stimulation®

• Zentrale Ziele / Lebensthemen des Menschen

• Wahrnehmung / Wahrnehmungsveränderungen

• Berührung / Berührungsqualitäten

• Somatischer Wahrnehmungsbereich

• Umsetzungsstrategien für die Praxis
→ Sensibilisierung des eigenen Pflegeverständnisses

Kursleitung
Sibylle Lück
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Nordhausen, Inhouse
Zielgruppe
Ärzte, Pflegekräfte, Altenpfleger, Krankenpfleger, Pädagogen, Interessierte
Informationen

Aromapflege / Aromatherapie
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+
Inhouse, Basisschulungen (1-3 Tage), vertiefte Seminare, ausgewählte Themenschwerpunkte, Vorträge

Die Inhalte der Weiterbildung werden bei Interesse individuell abgesprochen.

Die Vorteile einer internen Fortbildung bestehen darin, dass die Inhalte, Themen und Methoden mit der  Referentin individuell ab­ge­spro­chen werden können. Das Ergebnis ist ein auf die Anforderungen und Fra­ge­stel­lun­gen der Institution maß­ge­schnei­der­tes Profil der Fortbildung. Dies erleichtert in der Kon­se­quenz die Nutzung und Umsetzung der Lerninhalte in den konkreten Ar­beits­all­tag nach dem Seminar. Außerdem bietet die Interne Fortbildung die Chance, dass Fach- und / oder Führungskräfte, die auch in der praktischen Arbeit zusammenarbeiten, nicht nur neue fachliche Erkenntnisse gewinnen und sich dar­über aus­tau­schen, sondern auch mit- und voneinander lernen können.

Zeitrahmen: Tagesseminar mit 8 Ustd. (nach Vereinbarung) 

Inhalt / Ziele:
Die Aromapflege mit ihren vielfältigen Möglichkeiten bietet Hilfestellungen und Brücken in der Begleitung und Förderung schwersterkrankter Menschen. Der Einsatz ätherischer Öle im Arbeitsalltag bedarf eines hohen Wissens um die Wirkungsweise und Handhabung dieser Öle. Eine Pflegemassnahme kann individuell mit einem Duft gestaltet werden. Als Raum – Duft, im Waschwasser, in einem Körperöl oder als Lieblingsduft in einem Naturparfüm finden ätherische Öle vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. Dabei entscheidet die Nase des schwersterkrankten Menschen, was für ihn gut ist und gemocht wird.
Düfte können lockern, machen Mut zum Ausprobieren, zum Verwöhnen. Dabei kann man schon bei einer Hand- oder Fussmassage das Gefühl bekommen, für einen Moment die „Schwere der Erkrankung zu vergessen“, sich für einen Moment vielleicht einfach anders zu spüren, etwas freier oder unbeschwerter.
 „Kleine Streicheleinheiten für die Seele“ – praktische Umsetzungsmöglichkeiten mit ausgewählten Ölen sowie eine Duftmeditation sollen dieses Seminar interessant begleiten.

Schwerpunkte:
• Einführung in die Welt der Aromen der Natur

• Umgang mit ätherischen und fetten Ölen

• Hand – und Fussmassage

• Rechtliche Grundlagen

• Wichtige Basisöle

• Praktische Anwendungen / Fallbeispiele

Kursleitung
Sibylle Lück
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Nordhausen, Inhouse
Zielgruppe
Pflegekräfte, Ärzte, Interessierte, Altenpfleger, Krankenpfleger, Pädagogen
Informationen

Umgang mit Schmerzen aus nichtmedikamentöser Sicht
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+
Inhouse, Seminare / Vorträge, ausgewählte Schwerpunkte, Thementage

Die Inhalte der Weiterbildung werden bei Interesse individuell abgesprochen.

Die Vorteile einer internen Fortbildung bestehen darin, dass die Inhalte, Themen und Methoden mit der Referentin individuell ab­ge­spro­chen werden können. Das Ergebnis ist ein auf die Anforderungen und Fra­ge­stel­lun­gen der Institution maß­ge­schnei­der­tes Profil der Fortbildung. Dies erleichtert in der Kon­se­quenz die Nutzung und Umsetzung der Lerninhalte in den konkreten Ar­beits­all­tag nach dem Seminar. Außerdem bietet die Interne Fortbildung die Chance, dass Fach- und / oder Führungskräfte, die auch in der praktischen Arbeit zusammenarbeiten, nicht nur neue fachliche Erkenntnisse gewinnen und sich dar­über aus­tau­schen, sondern auch mit- und voneinander lernen können.

Das Thema „Umgang mit Schmerz bei schwersterkrankten Menschen“ wird aus nichtmedikamentöser
Sicht mit verschiedenen Blickwinkeln betrachtet.

(ausgewählte Schwerpunkte: z.B. Palliative Care, schwere Behinderung, Demenz, Psychiatrie)

Inhalte könnten sein:

  • Grundlagen der nichtmedikamentösen Schmerztherapie
  • Arbeit mit Fallbeispielen
  • Schwerpunkt Naturheilkunde
  • Erfahrungen und Beispiele aus dem eigenen Arbeitsfeld sind erwünscht
  • Ein besonderer Fokus soll erweiternd auf den nonverbalen Kommunikationsbereich
    sowie den psychosozialen und spirituellen Aspekten gelegt und diskutiert werden.
Kursleitung
Sibylle Lück
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Zielgruppe
Pflegekräfte, Ärzte, Interessierte, Altenpfleger, Krankenpfleger, Pflegehilfskräfte, Pädagogen
Informationen

Biografiearbeit
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+
Inhouse, Seminare / Workshops, Vorträge, Thementage

Die Inhalte der Weiterbildung werden bei Interesse individuell abgesprochen.

Die Vorteile einer internen Fortbildung bestehen darin, dass die Inhalte, Themen und Methoden mit der Referentin individuell ab­ge­spro­chen werden können. Das Ergebnis ist ein auf die Anforderungen und Fra­ge­stel­lun­gen der Institution maß­ge­schnei­der­tes Profil der Fortbildung. Dies erleichtert in der Kon­se­quenz die Nutzung und Umsetzung der Lerninhalte in den konkreten Ar­beits­all­tag nach dem Seminar. Außerdem bietet die Interne Fortbildung die Chance, dass Fach- und / oder Führungskräfte, die auch in der praktischen Arbeit zusammenarbeiten, nicht nur neue fachliche Erkenntnisse gewinnen und sich dar­über aus­tau­schen, sondern auch mit- und voneinander lernen können.

 

 

Kursleitung
Sibylle Lück
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Nordhausen, Inhouse
Zielgruppe
Pflegekräfte, Ärzte, Interessierte, Altenpfleger, Krankenpfleger, Pflegende, Mitarbeiterinnen aus Pflege und Betreuung - Altenarbeit, Behindertenarbeit, Palliativ, Pädagogen
Informationen

Palliative Care / Palliative Praxis
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+

Die Inhalte der Weiterbildung werden bei Interesse individuell abgesprochen.

Die Vorteile einer internen Fortbildung bestehen darin, dass die Inhalte, Themen und Methoden mit der Referentin individuell ab­ge­spro­chen werden können. Das Ergebnis ist ein auf die Anforderungen und Fra­ge­stel­lun­gen der Institution maß­ge­schnei­der­tes Profil der Fortbildung. Dies erleichtert in der Kon­se­quenz die Nutzung und Umsetzung der Lerninhalte in den konkreten Ar­beits­all­tag nach dem Seminar. Außerdem bietet die Interne Fortbildung die Chance, dass Fach- und / oder Führungskräfte, die auch in der praktischen Arbeit zusammenarbeiten, nicht nur neue fachliche Erkenntnisse gewinnen und sich dar­über aus­tau­schen, sondern auch mit- und voneinander lernen können.

„Jeder Mensch ist in seiner individuellen Lebenssituation ein Teil der Menschheit und damit ein Teil menschlicher Normalität. Jeder Mensch hat das prinzipielle Recht, in seiner individuellen Situation akzeptiert und respektiert zu werden.“
Prof. Andreas Fröhlich

In diesem Seminar soll die Begrifflichkeit Palliative Care praxisnah dargestellt werden und wie ein Mensch mit schwerer Behinderung so weit wie möglich integriert werden kann und muss. Dabei spielt das eigene Pflegeverständnis und ein Menschenbild eine große Rolle, genauso wie ethische Ansätze.

Anhand von Fallbeispielen soll die Thematik praxisnah gemeinsam erarbeitet werden.

Kursleitung
Sibylle Lück
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Nordhausen, Inhouse
Zielgruppe
Pflegekräfte, Ärzte, Interessierte, Altenpfleger, Krankenpfleger, Krankenschwester, Mitarbeiterinnen aus Pflege und Betreuung - Altenarbeit, Behindertenarbeit, Palliativ, Pädagogen
Informationen

Angehörige in der Pflege - Muss ich Sie verstehen?
08.09.2020
+

Ganz klar: ja!

Angehörige sind eine wichtige Ressource nicht nur für Pflegekräfte sondern auch für die Pflegebedürftigen selbst. Stellen Sie sich einmal vor Angehörige gäbe es morgen nicht mehr in Ihrem Alltag!

Vielleicht sagen Sie jetzt: Das wäre nicht schlecht. Was würden aber Ihre anvertrauten Pflegebedürftigen sagen.

• Situation der Angehörigen in der Pflege – verschiedene Verhaltensweisen verstehen

• Angehörigentypen

• Aspekte der Beziehungsdynamik

• Wozu brauchen Sie Angehörige mal ganz genau betrachtet!

• Aktives Zuhören

• Konstruktive Kommunikation

• Konflikte mit Angehörigen

• Praxisreflexion

Kursleitung
Annett Härting-Genzel
Termin
08.09.2020
Zeiten
09:00–14:00 Uhr
Kursgebühr
€ 75,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Pflegekräfte, Pflegekräfte Mitarbeitende aus Pflegediensten, die zusätzliche Betreuungsleistungen nach § 45 b SGB XI anbieten, Pflegefachkräfte aus stationären, teilstationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen
Informationen
Jetzt anmelden

Zweitägige Auffrischungsqualifizierung für zusätzliche Betreuungskräfte nach § 43b SGB XI
09.–10.09.2020
+

16 Stunden Seminarpaket für Betreuungskräfte

Mit diesem Angebot möchten wir bereits qualifizierten Betreuungskräften anbieten ihr Wissen zu vertiefen, sich mit anderen Betreuungskräften auszutauschen und neue Kompetenzen für Ihren Arbeitsalltag mit „nach Hause“ zu nehmen. Die Themen die Sie dazu erwarten sind:

  • Praxisteflexion
  • Umgang mit Sterben, Tot und Trauer in der Betreuung

 

 

  • Basale Stimulation in der letzten Lebensphase
Kursleitung
Annett Härting-Genzel
Termin
09.–10.09.2020
Zeiten
08:30–15:00 Uhr
Kursgebühr
€ 170,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Mitarbeiterinnen aus Pflege und Betreuung - Altenarbeit, Behindertenarbeit, Palliativ
Informationen

www.beratung-mehrwert.de

Jetzt anmelden

Ernährung bei Demenz im Alter
16.10.2020
+

In diesem Seminar wird auf einige wichtige Grundlagen der Ernährungslehre und auf die Frage eingegangen, was wir anbieten können, dass es bei dementen Menschen nicht zu einer Mangelernährung kommt. Hier ist aber nicht nur das "Was" sondern auch das "Wie" von besonderer Bedeutung.

Inhalt :

  • Besonderheiten in der Ernährung alter Menschen
  • Demenz und besondere Aspekte der Verpflegung
  • Die Auswirkungen auf das Ess- und Trinkverhalten
  • Was tun?
Kursleitung
Ilka Königstein-Simons
Termin
16.10.2020
Zeiten
09:00–16:00 Uhr
Kursgebühr
€ 110,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Pflegende
Informationen

lter

Jetzt anmelden

Mensch, sei mal stolz auf Dich!
02.11.2020
+
Wie sich Sie selbst loben, Wertschätzung und Anerkennung geben können und somit Stress im Pflegealltag gelassener begegnen!

Anerkennung und Wertschätzung braucht jeder, tut gut und motiviert. Allzu oft warten wir darauf und werden manchmal enttäuscht. Besonders im Pflege- und Betreuungsalltag, wo jeder für jeden einspringen muss, zusätzliche Dienste übernommen werden müssen und emotionale Herausforderungen Alltag sind, tut es gut ein Lob zu hören, um somit dem empfundenen Stress einen positiven Sinn geben zu können! Aber brauchen wir dazu immer die Meinung anderer? Vielleicht denken Sie: Selbstlob stinkt! – Nein, es trägt dazu bei, das wir gesund bleiben, unabhängig von normalen Bestätigungsbedürfnissen anderer werden und fröhlicher, zufriedener im Miteinander mit Kollegen  arbeiten können

  •  Wie sehr sind Sie von Lob und Anerkennung anderer Abhängig? Warum ist das so?
  • Was leisten Sie den ganzen Tag? Bemerken Sie das überhaupt oder sind sie nur gestresst? Und wie gehen Sie damit um?
  • Das unpraktische Denken vom perfekt sein – wer verlangt das überhaupt!
  • Der Gesundheit zu liebe, meinetwegen warte ich nicht mehr länger auf die Bestätigung von anderen!
Kursleitung
Annett Härting-Genzel
Termin
02.11.2020
Zeiten
09:00–14:00 Uhr
Kursgebühr
€ 75,00
Ort
Zielgruppe
Interessierte, Pflegende
Informationen
Jetzt anmelden